Stroverbrauch im eigenen Haus?!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von peppels1309 16.08.07 - 17:21 Uhr



Wollte mal wissen was ihr an Stromverbrauch
in eurem eigenen Haus habt?

Danke....

Beitrag von devadder 16.08.07 - 18:36 Uhr

32876,71

Beitrag von peppels1309 16.08.07 - 18:57 Uhr



in einem Jahr???
Kenne mich da nicht so aus..aber jetzt,wo wir ein
Haus gekauft haben,muss ich mich da mal
informieren.

Danke

Beitrag von devadder 16.08.07 - 19:11 Uhr

Hi!

Siehst Du, jetzt fragst Du selbst. Die Ausgangsfrage sollte beinhalten, ob Du den Verbrauch pro Jahr, Monat oder tag wissen möchtest. Außerdem ist wichtig zu wissen, was alles mit Strom betrieben wird. Zum beispiel warmes Wasser, Herd, Heizung u. s. w.
Also nützt Dir eine Angabe, wie ich sie ja auch gemacht habe, gar nichts. Ich zum Beispiel habe einen Jahresverbrauch von ca 12.000,00 kWh, betreibe allerdings alles mit Strom. Das haus ist freistehend, was die Heizkosten trotz Isolation erhöht. Die Angabe bezieht sich auf den letzten Abrechnungszeitraum April 2006 bis April 2007. Man bedenke, daß der letzte Winter keiner war, also jede Menge Heizung gespart wurde.
Eine Angabe bezüglich der Kosten nützt Dir auch nichts, da die Preise regional schwanken. Außerdem gibt es vielerlei unterschiedlicher Tarif. Ich habe zum Beispiel einen Sondertarif wegen der Heizung.

Gruß

Beitrag von aeverts 17.08.07 - 09:11 Uhr

Hallo, jetzt habe ich aber eine Frage - endlich mal jemand der auch alles mit Strom heizt. Könntest Du mir sagen, wieviel Personen Ihr seid? Altes Haus (gedämmt?) - und die 12 000 kw/h nach Lichtstrom, NT und HT aufteilen? Wir habe nämlich letztes Jahr ein Haus gekauft, wo auch die Heizung und die Warmwasserbereitung über Nachtstrom läuft (können aber noch mit Holz in einem Ofen in der Küche zuheizen). Jetzt würde mich mal interessieren, wie unser Stromverbrauch in Relation zu anderen ist, kenne nämlich keinen, der so eine Heizung hat.#schwitz#schwitz

Danke schonmal Gruss Andrea#danke#danke

Beitrag von devadder 17.08.07 - 09:40 Uhr

Hi!

Mein Haus hat ca 80 qm Wohnfläche, ist von innen Isoliert und hat auch neue Iso-Fenster. Warmwasser im Bad mit 80 l Boiler elektr. In Küche 5 l Untertischboiler elektr.
Heizung sind Konvektoren, also kein Speichermedium.
Daher habe ich einen Sondertarif bei der entega die hier bei uns der regionale und auch günstigste Lieferant ist.
Also kein Nachtsrom, kein NT und HT. Der Zähler ist ein ganz normaler. Ich habe lediglich ein Rundsteuergerät, da können die Betreiber an Werktagen bis zu drei Stunden die Heizung ausschalten, jedoch maximal eine Stund am Stück, Gekocht wird auch mit Strom. Das Haus ist freistehend somit ist der Energiebedarf höher als bei einem Reihenhaus, welches links und rechts ein Haus dran hat. Dazu kommt, daß ich ein Zimmer gar nicht heize, es ist ein Abstellzimmer. Im Arbeitszimmer haben auch im letzten Jahr die Rechner und Monitore zum heizen gereicht. Naja, das letzte war ja auch kein Winter.
Ich habe jedoch im Hinterhaus noch eine Werkstatt, die ich bei Bedarf auch mit Strom beheize. Im Keller ist eine Waschmaschine dier drei mal täglich läuft, entsprechend oft auch der Trockner. Wir haben ständig zwei Kühlschränke am laufen,, manchmal auch drei, jedoch keinen Gefrierschrank. Fernseher läuft auch meistens wenigstens einer, wie auch mindestens zwei, oft auch drei und manchmal auch vier bis fünf Rechner. Die brauchen auch ganz schön.
Das solls mal gewesen sein
Wenn Du noch was wissen möchtest kannst ja noch mal fragen. Auch gerne über VK.

Gruß