Kind zum1. Mal nachts bei Großeltern lassen, sollen wir oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ae74 16.08.07 - 17:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche einfach mal Eure Meinung. Bei uns steht am Wochenende eine Hochzeit an, meine Freundin heiratet am Samstag kirchlich und ich bin Trauzeugin.
Nun ist die Hochzeit von unserem jetzigen Wohnort 400 km entfernt, meine Eltern wohnen dort in der Nähe.
Jetzt wissen wir einfach nicht, wie wir es mit unserem Kleinen machen sollen. Er ist jetzt 17 Monate alt und hat noch nie eine Nacht ohne uns verbracht. Im Moment neigt er auch dazu nur von mir zu essen, noch nicht einmal mein Mann darf ihm immer etwas zu essen geben. Er wird mind. 1 mal nachts wach. Gestern nacht z. B. ist mein Mann zu ihm hingegangen, er wollte ihm eine Flasche mit Milch geben, aber der Kleine weinte nur und nahm die Flasche bloß von mir.
Wir überlegen nun hin und her wie wir es mit Louis machen.
Die Feier findet auf einem Schloß statt und wir werden auch dort übernachten, da es von meinen Eltern ca. 45 km entfernt ist und wir nachts nicht mehr fahren möchten (Alkohol etc.).
Sollen wir Louis nun bei meinen Eltern schlafen lassen auch auf die Gefahr hin, dass er nachts schreit und die Flasche nicht von meiner Mutter nimmt? Oder sollen wir ihn nachmittags zumindest bei meinen Eltern lassen und sie bitten, dass sie den Kleinen abends zu uns bringen und er bei uns schläft?
Oder sollen wir ihn ganz einfach mit zur Hochzeit nehmen?
Das Problem ist halt, dass wir nachts, sollte er schreien, nicht schnell zu meinen Eltern fahren können. Wir sind hin- und hergerissen. Was meint Ihr dazu?
Ach ja, meine Eltern waren vor 4 Wochen eine Woche bei uns und von daher wird Louis sie noch kennen, sie sind also nicht ganz fremd für ihn.

Freue mich auf Eure Meinung. Danke.

Beitrag von visilo 16.08.07 - 18:20 Uhr

Wenn es sich deine Eltern zutrauen dann laß Louis bei ihnen schlafen auch auf die Gefahr hin das sie eine recht turbulente Nacht haben. Wenn sie aber nein sagen dann müssen sie ihn euch halt am Abend hinbringen. Probier es doch aus, vielleicht klappt es besser wie du denkst. Wenn ihr zu Hause seid weiß er ja das du noch da bist und er die Flasche von dir verlangen kann;-), wenn du aber definitiv nicht da bist wird er die Flasche von Oma nehmen wenn er wirklich Hunger/Durst hat.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von mintha 16.08.07 - 18:50 Uhr

Huhu,
Ich denke auch,ihr solltet es wagen.
Vielleicht klappt es ja besser,als ihr denkt.Und,wie meine Vorrednerin schon sagte,er wird die Flasche bestimmt trinken,wenn er hungrig ist.

Versucht einfach "abzuschalten"und genießt die Feier.

Wenn du ihn mit zur Feier nimmst,könnt ihr ja nicht wirklich feiern.
Es wird schon klappen,
Liebe Grüße
Miriam;-)

Beitrag von melliweini 16.08.07 - 19:07 Uhr

Hallo, ich würde ihn mitnehmen. Wir nehmen Finn auch überall mit hin und ich fahr dann nach Hause, wenn er müde ist.
Ich möchte noch nicht, das er nachts woanders schläft (obwohl er es bei meiner Ma durchaus täte) und selbst wenn mein Mann abends oder nachts zu Finn geht, brüllt Finn sich weg.
Klar, so ne Hochzeit ist mit Kind anstrengender und man muss dann halt auch verzichten, aber ich trinke eh keinen Alkohol und es ist für mich nicht schlimm, wenn ich früher nach HAuse muss wegen Finn.

Lg Melli

Beitrag von britt.01 16.08.07 - 20:15 Uhr

Hallo!

Sorry, jetzt nichts gegen dich persönlich, aber wenn ich sowas lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf.

Was, bitte, machst du / ihr wenn ihr mal unverhofft ins Krankenhaus müsst oder so?!

Tim hat mit 3 Wochen das erste Mal bei meinen Eltern geschlafen. Er schläft zwar nicht oft dort, aber es klappt jedesmal ganz hervorragend.

Und ich verstehe auch nicht, warum viele Mütter hier immer denken, dass ihre eigene Mutter es nicht schaffen wird eine Nacht den Enkel zu hüten. Hey, es ist eure MUTTER, die hat selber Kind/er großgezogen!

Und für den Notfall gibt es immer noch Handys!

Gruß, Anja + Tim *14.06.06

Beitrag von babywu 16.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo Anja

#pro

Bin ganz deiner Meinung.

David hat mit 2 Monten das erste Mal bei seiner Oma geschlafen.

LG Dani und David *29.07.06

Beitrag von ares 16.08.07 - 20:55 Uhr

na endlich mal jemand der meine Meinung teilt! Lukas hat mit 2 wochen zum ersten mal bei den großeltern geschlafen weil ich krank war. bis heute ohne probleme!

Beitrag von dannad 16.08.07 - 20:36 Uhr

Ich denke, die Entscheidung solltet ihr deinen Eltern überlassen. Wenn sie es sich zu trauen, dann wird es auch keine Probleme geben. Mein Sohn schläft sowohl bei meinen Eltern wie auch Schwiegereltern immer besonders gut!!!! Er darf dann oft noch 1 Stunde länger aufbleiben, ist dann super müde und schläft durch bis 8 Uhr. Bei uns zu Hause wacht er immer noch um 6 Uhr auf und will seine Flasche!!!!

Er wird sich bei deinen Eltern bestimmt pudelwohl fühlen, da sie sich ja nochmal besonders doll um ihn kümmern!!!

Ich persönlich würde nur wahrscheinlich kein Alkohol trinken, um zur Not doch noch nachts zurück fahren zu können.

Wünsch euch eine tolle Hochzeit udn viel Spaß beim feiern.

Beitrag von tanjamami2006 16.08.07 - 21:59 Uhr

Ich finde man tut den Kindern keinen Gefallen, wenn man sie nie aus den Händen gibt. Wir Eltern müssen auch lernen uns abzunabeln. Je früher ein Kind solche Erfahrungen macht, desto weniger Probleme wird es später erwiesenernmaßen mit Trennungsängsten haben. Meine Tochter ist einmal die Woche 6 Std. bei der Oma, seitdem sie 1 Monat alt ist. Bei der Oma hat sie ihr eigenes Bettchen, und seit sie 5 Mon. alt ist darf sie einmal im Monat bei Oma übernachten. Wir hatten damit noch nie Probleme. Wiederum eine Bekannte von mir, deren Sohn fast 5 ist, schlief vllt 4 mal in seinem Leben bei der Oma und es ist jedesmal ein Riesentheater und Geschrei. Das ist doch viel schlimmer für so ein Kind. finde ich. Sicherlich ist eurer Kind, was ja nun kein Baby mehr ist, sehr gut aufgehoben, nie mehr wieder im Leben wird es so beschützt sein, denke nur mal dran wenn dein Kind mal als Jugenlicher in die Disco geht, dann hast Du keinerlei Kontrolle und Einfluss mehr (das habe ich mir immer vorgesagt, denn das erste Mal über nacht weggeben ist nicht einfach. zumindest für die Eltern, meine Tochter hats nicht interesiert.) Außerdem solltet ihr den Abend, die schöne Hochzeit genießen, denn ihr seit nicht nur Eltern sondern auch Paar, vergesst das nie. Und übrigens finde ich zur Hochzeit mitnehmen eine Tortur für so ein Kind, dann ist es doch bei der Oma besser aufgehoben. Und überlege: Was kann im schlimmsten Fall passieren? Dir Großeltern können euch ja ggf. anrufen.

------Wie gesagt, das war MEINE MEINUNG ---------

Hört auf euer Herz, es wird schon gut werden.

Tanjamami

Beitrag von guldamar 17.08.07 - 07:04 Uhr

Hallo,

irgendwann wirst du ihn mal loslassen müssen, warum nicht zur Hochzeit?
Wenn deine Eltern ihn gern betreuen, dann macht Euch einen schönen Abend.
Und das Getue mit "Er nimmt die Flasche nur von Mama" ist eh hausgemacht. Ihr laßt euch das halt bieten und macht mit. Glaub mir, es ist noch kein Kind verhungert, weils von der Oma die Flasche nicht wollte. Wenn der Kleine hungrig ist, nimmt er gern die Flasche von Papa, Oma, Opa...
Sie es als gute Gelegenheit für dich und übe schon mal etwas loslassen.

Viel Spaß
Gul Damar