Globuli-Kombination als Geburtsvorbereitung - bei mir half's

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von cori0815 16.08.07 - 17:54 Uhr

Hi liebe Leser!

Hier noch eine andere Möglichkeit zur Geburtsvorbereitung außer Himbeerblättertee und Dammmassage ;-)

Ich habe mir in der Schwangerschaft das Büchlein "Homöopathie in der Schwangerschaft" (GU Kompass) gekauft und fand darin einen Hinweis auf eine Kügelchen-Geburtsvorbereitung, die ich dann auch - im Glauben an die Wirkung der Homöopathie - anwendete:

Im Buch steht, dass in einer französischen Studie fünf Homöopathika (nämlich Arnica C5, Caulophyllum C5, Cimicifuga C5, Pulsatilla C5 und Gelsemium C5) an Schwangere ab dem 9. Monat zwei mal täglich verabreicht wurden. Eine Kontrollgruppe bekam Placebos.
Das Ergebnis: Die Geburtsdauer betrug durchschnittlich bei der Gruppe, die die Placebos nahm, 8,5 Stunden. Bei der Gruppe, die die echten Kügelchen bekamen, betrug sie durchschnittlich nur 5,1 Stunden. Außerdem waren bei der "Echte-Kügelchen-Gruppe" (11%) im Vergleich zur Kontroll-Gruppe (40%) weniger Komplikationen bei der Geburt aufgetreten.

Ich habe die Kügelchen artig zwei mal täglich eingenommen.
Ob nun die Kügelchen dafür sorgten oder ob die Geburt auch ohne sie so verlaufen wäre, kann ich natürlich im Nachhinein nicht sagen. Aber die Geburt war im Gegensatz zu meiner ersten extrem schnell (mit recht kurzer Wehenphase), mit wirklich wenig Schmerzen verbunden und die Wochenbettbeschwerden waren wirklich sehr gering.

Ich weiß, dass es Zweifler gibt, ob verschiedene Homöopatika miteinander kombiniert überhaupt noch helfen. Und wie gesagt hätte auch alles so laufen können, wenn ich nicht ein einziges Globuli geschluckt hätte - zumindest kann ich nicht das Gegenteil beweisen.

Aber da die Methode mit einem relativ geringen Aufwand verbunden ist und auch finanziell überschaubar blieb, fand ich es einen Versuch wert. Und ich fühle mich im Nachhinein bestätigt.

Wer mehr Infos zu dem Büchlein braucht oder andere Infos zu der Geburtsvorbereitungs"methode", kann sich gern melden.

Gruß
cori

Beitrag von bruja2005 16.08.07 - 19:57 Uhr

Mein Gyn hat auch Homopathie gemacht und mir dieseelben verschrieben und es meine erste Geburt und ich kann auch nur sagen es war super denn der MUMU ging superschnell auf und somit ging die Geburt zuegig voran !

Werde die auch beim naechsten Mal wieder probieren !

LG

Beitrag von zoora2812 17.08.07 - 10:36 Uhr

Juhu,

ich bin zwar schon ziemlich weit (40. SSW ab heute) aber vielleicht kannst du mir helfen. Meinst du die wirken jetzt noch bei mir? Wenn ich jetzt anfang?
Und ich dachte immer Globuli wäre zum Wehenfördern, nicht zum Mumu weich machen und so.

Und was sind das für "Wundermittelchen"? Kriegt man das in der Apo? Was kostet es?

Viele Fragen, aber du hast mich neugierig gemacht!

LG Jennifer

Beitrag von cori0815 17.08.07 - 11:43 Uhr

Hi Jennifer!
Keine Ahnung, ob das so kurzfristig dann noch Wirkung zeigt. Aber in dem Buch ist noch eine andere Methode aufgeführt, die unter der Geburt, also nachdem regelmäßige Wehen eingesetzt haben, angewendet werden kann.
Caulophyllum C7 jede Stunde 5 Globuli, und das 4 Stunden lang. Auch das soll den Geburtsvorgang verkürzen. Kann dir allerdings nicht sagen, ob das klappt, weil ich dazu keine Zeit mehr hatte ;-)
Die Globulis kosten pro Fläschen zw. 6 und 9 Euro, also durchaus bezahlbar. Beziehen kannst du sie über eigentlich jede Apotheke.
Viel Erfolg!
cori

Beitrag von alarabiata 17.08.07 - 18:48 Uhr

hallo!
das klingt ja sehr interessant. gilt die kombi für alle schwangeren???
ich bin immer leicht verunsichert wenn homöophatische mittel verallgemeinernd verabreicht werden?!?!

lg

bianca

Beitrag von cori0815 27.08.07 - 10:31 Uhr

Hi Bianca!
Also, ob die Kombi für alle Schwangeren gilt, kann ich dir nicht sagen. Denn es ist ja eine Empfehlung aus einem Buch, und da kann natürlich nicht auf den Einzelfall eingegangen werden. Als Hinweis ist noch angegeben, dass man die Kombi nur dann einnehmen soll, wenn es einem im 9. Schwangerschaftsmonat gut geht, es also keine Beschwerden gibt. Ich kann deine Verunsicherung verstehen, aber es gibt ja einfach auch Beschwerden, bei denen immer die gleichen Mittel empfohlen werden, z.B. Verletzungen=Arnica usw.
Sprich am besten mit deiner Hebamme drüber!
Gruß
cori

Beitrag von alarabiata 17.08.07 - 18:52 Uhr

p.s.

zum gelsemium sagte mir mrinr hebamme man dürfe es nur nehmen, WENN man angst vor der geburt hat, ansonsten dreht sch die wirkung ins gegenteil???

Beitrag von cori0815 27.08.07 - 10:27 Uhr

Also ich hatte keine Angst vor der Geburt, es war ja meine zweite und ich wusste, was auf mich zukommt.
Bei mir hat sich auch aufgrund der Einnahme keine Angst entwickelt. Ich kann also die Aussage deiner Hebamme nicht bestätigen.
Gruß
cori