beissen, pitschen, schubsen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von paulista 16.08.07 - 19:40 Uhr

Hallo zusammen,
suche Ratschläge, weil ich keine Ideen mehr habe! Seit ca.5 Monaten beisst und pitscht unsere Tochter (21 Monate) wild um sich! Ob kleinere oder größere Kinder - egal (auch wenn keine Konfliktsituation da ist)! Wir gehen vor die Tür zum Spielen,sie sieht das Nachbarskind, läuft hin und kneift ihm in die Wange oder schubst es um! Im Kindergarten kommt ihre beste Freundin jeden Tag mit, Kratz-, Kneif- oder Bisswunden nach Hause! Klar, manchmal ist es wegen Streit um eine Sache, manchmal wirkt es, als wäre es eigentlich eine Art von Zuneigung, aber manchmal eben erkenenne ich überhaupt keinen Grund! Und sie macht es jeden Tag und bei allen Kindern und mehrmals: schubsen, kneifen, beissen! Viele sagen mir, in diesem Alter haben manche Kinder so eine Phase, aber dauert es dafür nicht schon ein bisschen lange an? Uns selbst wenn, möchte man doch als Eltern etwas dagegen tun! Wer hat ähnliche Probleme oder Ratschläge? Freue mich über Antworten, paulista

Beitrag von stoka 16.08.07 - 20:08 Uhr

Hi!Meiner hatte vor kurzem auch so ne Phase, er wollte die Pure Aufmerksamkeit und hat immer geschaut was ich mache!Hab das andere Kind getröstet und auf den Arm genommen, so dass er nicht die erwünschte Aufmerksamkeit auf sich kriegt,sondern ne unangenehme,vielleicht hilft dir das ja weiter!

Beitrag von quakquak 16.08.07 - 20:11 Uhr

Hab auch so ein Exemplar :-(. Sie beißt, schubst, haut teilweise ohne erkennabren Grund. Hab dann mit den ERzieherinnen geredet und die haben mir ein Buch empfohlen. Weiß leider den Titel nciht mehr, aber sie haben es mir leihweise gegeben. Ich versuch mal kurz zusammenzufassen:
Es gibt diese Phase, die meist mit ca. 18 Monaten beginnt und bis zum 4. Lebensjahr anhalten kann. Es beginnt meist dann, wenn die Kinder ihre eigene Persönlichkeit entdecken. Durch das Verhalten versuchen sie
a) Aufmerksamkeit der Erwachsenen zu erlangen
b) Kontakt mit den Kinder herzustellen (klingt komisch, aber sie versuchen zu erkennen, wie das Kind drauf reagiert und sehen es mehr als Spiel, als als Verletzen)
c) natürlcih auch etwas zu verteidigen, bzw. wieder zurück zu erlangen.
man sollte das Verhalten des Kindes nicht überbewerten, also nicht mordsmäßig schimpfen, sondern sagen, daß es das nicht darf, weil es weh tut, etc. DAs andere Kind sollte man aber auch nicht mords verhätscheln, sondern dem Kind zeigen,d aß es auf diese Tour keine Aufmerksamkeit erlangt. Ich versuch mich dran zu halten und es funktioniert relativ gut. Natüerlcih kommen noch so Punkte dazu, wenn sie Müd ist, dann passiert so was leichter, aber im Grunde haben die ERzieherinnen gemeint, daß dieses Verhalten auf eine Selbstbewußte, kontaktfreudige, aufgeweckte Persönlichkeit hindeutet, was aber mir in dem Moment nicht viel gebracht hat, wenn man das zerkratzte Gesicht eines Kindes sieht #schock. Da hab ich mich eher schlecht gefühlt, aber es wird besser

Karin + DAria 2.10.2004 + Krümel 11+3