HILFE oft bis zu 11 x täglich am Fläschchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hasiteddy 16.08.07 - 19:56 Uhr

Hallo

unser Kleiner trinkt oft und unregelmässig. Manchmal weniger als 2 Stunden, manchmal mehr als 3 Stunden Abstand.

Trinkmenge von 60-110 alles möglich

11x hatten wir schon die Mahlzeiten gezählt. Wir schreiben auch immer alles auf, weil es immer so unregelmässig ist

Der Doc meinte 5-6 Fläschchen seien normal. Wir sollen die Abstände strecken und rauszögern mit Tee oder beruhigen.

Jedoch trinkt er dann Unmengen Tee und ist immer noch nicht satt. Auch das Schreien halten wir nicht aus.

Hatte jemand das gleiche Problem erfolgreich behoben?????

LG Manu mit 4,5 Wochen altem Marvin

Beitrag von eumele76 16.08.07 - 20:11 Uhr

Hi,

um die 5. Woche findet der erste Entwicklungsschub statt. Und das hört sich genau danach an. Die Stillmamis können da einem echt leid tun.

Versuch mal ihm noch ein bißchen mehr anzubieten, also z. B. 130 ml. Vielleicht bietet ihr ihm zuwenig an und er kommt daher recht fix wieder. Und verlass dich nicht auf die Packungsangaben, das sind Richtlinien.

Wir haben z. b. eine Spanne von 110 - 230 ml. Je nach Tag und Tageszeit. Das ist ganz normal.

LG
Nina mit Samuel 10 Wochen

Beitrag von sunshine181175 16.08.07 - 20:12 Uhr

Was fütterst du denn?

Beitrag von hasiteddy 17.08.07 - 12:47 Uhr

Alete Pre

Beitrag von mitzl 16.08.07 - 20:33 Uhr

Hallo Manu,

gib ihm ruhig die Fläschchen nach Bedarf. Dein Kinderarzt hat da sehr altmodische Ansichten, so macht man das heute nicht mehr. Du brauchst gar keinen Tee zu füttern, wenn Du Milch gibst. Mit dem Tee erreichst Du nur, daß der Kleine unterernährt wird. Es gibt immer so Phasen, wo die Kleinen sehr oft trinken wollen, weil sie gerade wachsen oder nicht so große Mengen verdauen können. Wenn Du ihm gibst, was er möchte, dann wird er von selbst sich das holen was er braucht. Vertrau Deinem Kleinen ruhig.

Liebe Grüße Mitzl :-)

Beitrag von stern1812 16.08.07 - 21:35 Uhr

habe eine freundin, deren kind vollgestillt wurde und immer geschrien hat.
dann hat sie nach bedarf zugefüttert mit ca. 10 wochen, er hat an diesem tag 11 flaschen getrunken (weiß die menge nicht).
ab diesem tag war er fröhlich und hat durgeschlafen. jetzt ist er 3,5 jahre alt und trinkt 4l wasser/tee/saft am tag. auch sein vater trinkt sehr viel.
alle untersuchungen wurden gemacht, um diabetes etc. abzuchecken: kerngesund!

würde auch nochmal mit der hebamme oder einem kia sprechen, aber nach bedarf füttern.

viel glück!

Beitrag von silkesommer 17.08.07 - 07:32 Uhr

kann dich gut verstehen, ich hatte das auch , 12 wochen am stück, obwohl ich nicht gestillt habe, leider holen die kleinen sich das was sie brauchen, egal wann, bei mir war es dann so, dass ich echt auf dem zahnfleisch gekrochen bin....meine KiA gab mir!!! irgendwann Zäpfchen (homöopatisch) zur nacht, damit joshi mal länger schlief und so grösseren Hunger hatte, er trank also mehr, war länger satt und schlief endlich mmal mehr als 3 stunden....

aber deiner is ja noch so klein und hat noch viel zeit, bei mir war und ist das problem, dass ich nebenher mit nem riesen krankheitsschub zu kämpfen hatte und mein mann nur am WE da war, sonst hätte ich wohl auch noch länger durchgehalten#gaehn

liebe grüsse

silke und joshi (6 Monate), der noch im lummerland ist#baby