Bitte mal lesen,

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:03 Uhr

habe schon bei Finanzen und Beruf gepostet, nur da Antwortet mir niemand.. Und mir brennts soooo unter den Nägeln...



Gehalt bei Beschäftigungsverbot


Hallo ihr lieben,

mein AG hat mir ein BV ausgestellt (ohne mein wissen). ES lag einfach im Briefkasten.
Ich war so geschockt, dass ich natürlich gleich bei meinem AG anrief und nachfragte.
Meine Chefin meinte, ich hätte mich geweigert bestimmte Tätigkeiten durchzuführen. ( dies ist aber nicht war, ich habe lediglich gesagt, dass ich nun nicht mehr schwer heben möchte).
Wie soll ich denn nun vorgehen?
Habe soeben im Netz gelesen, dass man keine Lohnfortzahlung bekommt, wenn man sich gegen Tätigkeiten weigert.
Weiß grad echt nimmer weiter! Ich glaube die möchten mir n mega dickes ei legen!!
Freue mich über Antworten oder Erfahrungen



Liebe Grüße Dani #blume

Beitrag von puenktchens.mama 16.08.07 - 20:10 Uhr

Wie kann Dir denn Dein AG nen BV aussprechen??? Dachte das macht der Arzt #kratz?!

Nimm Dir nen Anwalt! Es muss Dir ja erstmal was nachgewiesen werden.

Alles Gute!
Pünktchens Mama mit #babygirl 27.SSW

Beitrag von emmy06 16.08.07 - 20:12 Uhr

Auch der AG darf ein BV aussprechen!!! Immer dann, wenn er der SS keinen ss-gerechten Arbeitsplatz bieten kann...
Das ist schon richtig so... ;-)

LG Yvonne 26.SSW

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:19 Uhr

AG können auch ein BV aussprechen.

Liebe Grüße Dani#blume

Beitrag von puenktchens.mama 16.08.07 - 20:20 Uhr

Na dann ist doch kein Problem - läuft dann so wie nen BV, welches der Arzt ausspricht nehme ich an!

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:22 Uhr

Ja schon habe aber beim googeln gefunden, dass sie nicht zahlen müssen, wenn man die arbeit verweigert.
Sonst hätte ich mit dem BV auch kein problem


Liebe Grüße Dani#blume

Beitrag von shera01.05.00 16.08.07 - 20:10 Uhr

Hi Du,
wenn du ein Beschäftigungsverbot hast weil die arbeit moementan dein leben oder das deines babys gefährdet.
Muß dein Chef dich ganz normal weiter bezahlen. War bei mir auch so.
Die können sich das gehalt im nachhinein irgendwo her wiederholen. Aber mit dem geld hast du kein nachteil.
Guck mal im net und gib bei google Beschäftigungsverbot ein.
Da steht welcher paragraph etc.

Du hast auf jeden fall finanziell keine nachteile!

LG Denise

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:14 Uhr

Ich habe schon gegoogelt und habe dan gefunden, dass man keine Lohnfortzahlung bekommt wenn man eine Arbeit verweigert hat..( was ich ja nicht wirklich getan habe, sie mir das aber Unterstellen) Und ich denke darauf sind die auch aus.. mach mir echt sorgrn.. hab keinen Bock zu gerichteln..

Liebe Grüße Dani#blume

Beitrag von yvonnechen72 16.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo,

nimm doch das BV einfach hin?was steht denn als Begründung drin?
Ich habe seit Beginn der SS ein BV und bekomme meinen normalen Lohn weiter gezahlt.
Ich weiß nicht wo du tätig bist, aber solltest du normalerweise irgendwelche Zuschläge bekommen, stehen dir diese auch jetzt zu.

LG Yvonne 37.SSW

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:17 Uhr

Ich bin Altenpflegerin. Folgendes steht drin:

auf Grund des Muschugesetzes ist es uns leider nicht möglich, Sie hier im Hause in einem anderen Wohnbereich einzusetzen, auch Beschäftigungsmöglichkeiten außerhalb der Pflege können nicht realisiert werden.
Ihre KK wir informiert...

Das ist alles

Liebe Grüße Dani 7 SSW#blume

Beitrag von emmy06 16.08.07 - 20:22 Uhr

Das ist ein normales BV das der AG ausgesprochen hat... Da hast Du keine Nachteile zu befürchten. Die Begründung ist logisch und plausibel, die KK wird das hinnehmen und Du bekommst ganz normal Dein Gehalt....

LG Yvonne 26.SSW

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:25 Uhr

Danke jetzt bin ich ein wenig beruhigter..
Musste den ganzen Tag schon darüber Nachdenken#augen

Liebe Grüße Dani#blume

Beitrag von yvozi 16.08.07 - 20:15 Uhr

Hallo!

Habe da zwar keine eigene Erfahrung, bin mir aber sicher, dass dir nicht viel passieren kann, da du mit Beginn der Schwangerschaft einen umfassenden Kündigungsschutz hast!

Kann mir nicht vorstellen, dass man keine Lohnfortzahlung bekommt, weil man sich weigert schwer zu heben!!!

Mach dir da mal keine Sorgen!

Vielleicht wendest du dich morgen sonst mal an das Bundestministerium für Familie (BMFSFJ), die sind, glaub ich, auch für den Mutterschutz zuständig.

Ich drück dir jedenfalls die Daumen!!

Schönen Gruß und alles Gute

Yvonne + Zappel, 26. SSW

Beitrag von simply_uniquely 16.08.07 - 20:18 Uhr

Dankeschön ich warte jetzt mal ab, wie mein nächstes Gehalt aussieht oder ob ich überhaubt eins bekomme#schock

Beitrag von gini_07 17.08.07 - 11:56 Uhr

sei froh, daß Du ein BV durch deinen AG bekommen hast.
Du bekommst dein volles Gehalt weiter und kannst beruhigt zuhause bleiben. Das ist im MuSchG so geregelt. Du machst dir zu viele Sorgen.
Ich habe auch ein BV aber so richtig Ärger, weil mein AG sich quer stellt. Bei mir geht es demnächst sogar vor Gericht.
Bei Dir sieht es aber doch ganz gut aus.
Freuh' dich über den reibungslosen Ablauf und genieße Deine SS.

#cool