Sternengucker?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von masoleba 16.08.07 - 20:06 Uhr

Huhu Ihr!

Hatte letzte Woche schonmal geschrieben, dass mein Kleiner falschrum liegt. In Bel!
#huepf Heute waren wir beim FA und er hat sich wieder gedreht.#huepf
Allerdings liegt er jetzt mit dem Gesicht nach oben!#kratz Sternengucker nennt man das glaub ich?!#gruebel
Kann es da bei einer normalen Geburt Probleme geben?
Oder ist es nicht schlimm wenn er nach oben schaut?

Danke für Eure Hilfe!

LG Sirkka mit Marie(7J), Leon(5J) und Babyboy(36.ssw)#herzlich

Beitrag von snake80 16.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo,
freut mich für Dich das dein Kleiner sich wieder gedreht hat.
Mein Sohn war ein Sternengucker was aber vorher keiner wusste.Die Geburt war schon anstrengend und ich hatte einen Dammschnitt.Ansonsten lief alles gut.

LG Drea

Beitrag von paulale 16.08.07 - 21:00 Uhr

Hallo!!!

Ich bekam meine beiden Kinder als Sternenkinder und hatte bei beiden einen Schnitt bzw, bin ich gerissen...

Mann kann denke ich halt zum Kopfumfang noch die Nase dazurechnen, ansonsten ist alles ok...

Viel Glück bei der Geburt und alles liebe
Paulale

Beitrag von barbarella1971 16.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo Paulale,
ich hatte auch eine Sternguckerin, allerdings eine extreme, eine Vorderhauptslage nämlich. Nun habe ich von einer Gynäkologin mit 3 Kindern erfahren, dass man mit Haltungsübungen die Kinder zum Drehen bewegen kann. Vielleicht interessiert Dich das ja. Ich werde es jedenfalls versuchen, denn ich habe keinen Bock mehr auf eine extrem lange Geburt und die Zange...
Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von paulale 17.08.07 - 08:57 Uhr

Hallo Barbara!!!

das interresiert mich sogar sehr.
Denn bei meinen beiden haben es alle einschließlich der Frauenarzt sehr abgetan, und ich hab mich so alleine gefühlt.
Bei der ersten brauchte ich auch ne zange und Saugglocke.

HAbe jetzt vor ne andere Hebamme zu suchen...vielleicht kann sie mich bei der geburtshaltung ja besser unterstützen...

Wäre schön wenn du mir schreibst.
Danke mal...

Liebe Grüße Paulale

Beitrag von barbarella1971 16.08.07 - 22:36 Uhr

Hallo.
Sternguckerle können völlig problemlos kommen oder sehr viel Mühe haben. Das kommt auf die Haltung des Kopfes und auf den Kopfumfang an. Meine Tochter kam als Sternguckerle mit Vorderhauptlage (Kinn nicht auf Brust gedrückt, Stirn voran) - fast unmöglich zu gebären, ich hatte extrem lang.
Du kannst aber noch vorbeugen mit einigen Haltungsübungen! Z.B. nicht zu viel sitzen. Lieber liegen oder vornübergebegt stehen (Frauen aus typischen Ackerbaukulturen haben viel seltener Sternguckerle!). Auch die indische Brücke soll helfen. Frag mal Deine Hebi.

Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von quakquak 17.08.07 - 10:45 Uhr

Meine große war auch ein Sterngucker. Es gab in soweit Probleme, daß sie gesagt haben, beim ersten wird im Zweifelsfall ein KS gemacht. Hatte aber Glück, sie kam durch nur auf der Seite liegen und Drücken der Hebamme ganz normal zur Welt, allerdings mit Dammschnitt und Saugglocke, aber das war nicht so Tragisch. eine Cousine hat ihr erstes Kind als Sterngucker ganz normal entbunden.
Bei Dir ist es ja das 3. da müßt es auch normal gehen.
Wünsch Dir alles gute #klee