Skoliose beim 8 - jährigen!!!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von baby0600 16.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo,

heute war ich mit meinem Sohn bei einem Orthopäden, da er in letzter Zeit sehr häufig fiel. Ferner klagte er immer wieder über Kopf- und Rückenschmerzen.
Heute bekamen wir die Diagnose: Er hat eine sehr starke Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose). Er bekommt nun erst mal KG und dann sind nun engmaschige Kontrollen. Es wurde heute sogar schon von einem Korsett gesprochen, falls sich das nun noch verschlimmern sollte!

Kennt das jemand? Hat jemand von Euch Erfahrung damit?
Wäre um jede Antwort dankbar.

Alles Gute!

Georg

P.S.: Sonst war hier immer meine Frau, sie ist aber in einer Reha zur Zeit, wo sie von ihrem Wachkoma rehabilitiert wird!

Beitrag von snake80 16.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo Georg,
mein Sohn ist fünf und hat auch eine Skoliose.Er bekommt Krankengymnastik nach Vojta.Ein Korsett hat er auch damit die Skoliose gehalten wird und sich nicht verschlimmert.Leider ist sie bei meinem Sohn aber schon so schlimm das irgendwann eine OP ansteht!Falls bei euch das Korsett zum Einsatz kommen sollte versuche das dein Sohn es so oft und so lange wie möglich trägt dann hat er sehr gute Chancen das es sich nicht verschlimmert!

LG
Drea

Beitrag von baby0600 16.08.07 - 20:51 Uhr

Danke für Deine schnelle Antwort. Er bekommt nun erst 2x die Woche KG und dann wieder zur Kontrolle. Es soll dabei, wie sicher bei Euch auch, die Muskulatur aufgebaut werden!

Euch alles Gute!

LG

georg

Beitrag von nyiri 17.08.07 - 00:47 Uhr

Ich bin betroffen und hatte in meiner Kindheit/Jugend ein solches Korsett...

Beitrag von karin1066 17.08.07 - 14:59 Uhr

Hallo,
kenne mich selber nicht sehr gut damit aus, habe aber einen Bekannten der gerade mit dem "Aktivbett" (siehe http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=2588) sein schweres Bandscheibenleiden damit behandelt. Das Aktivbett soll eben auch für Kinder mit Skoliose sehr gut sein, und ist nicht so störend wie ein Korsett. Kannst Dich ja mal erkundigen.

Viele Grüße und alles Gute
Karin

Beitrag von baby0600 17.08.07 - 19:42 Uhr

Danke für Deine Hilfe, werde mich da mal einlesen und dann mein Bekannten fragen, der führt ein großes Bettenfachgeschäft!

Nochmals Danke!

georg

Beitrag von karin1066 18.08.07 - 16:21 Uhr

Hallo nochmal,

habe noch die Homepage gefunden, mit Adressen in Deutschland. http://www.terarega.at/ Kannst Dich ja da einfach mal melden ob das was für deinen Kleinen wäre.

Viele Grüße Karin

Beitrag von baby0600 18.08.07 - 17:56 Uhr

Liebe Karin,

du hast und mit deinem tip sehr geholfen. Wir werden das gleich Monatg in angriff nehmen!

Nochmals vielen Dank!


Liebe Grüße

Georg

Beitrag von fruehchenomi 21.08.07 - 22:48 Uhr

Hallo, meine Tochter (heute 30) wurde mit 6 Jahren operiert und mit 13 nochmal. Ein Korsett hätte nichts geholfen, hätte sie nur jahrelang gequält. Mein Vorschlag: Geh auf alle Fälle in eine Uniklinik, Fachbereich Orthopädie, und evtl spezialisiert auf Kinder - und lasse Deinen Sohn dort untersuchen. Diese jahrelange Rumwürgerei mit einem Korsett ist nicht schön für die Kinder. Dann lieber die Op, dann noch ein paar Monate evtl. Korsettversorgung und es ist ausgestanden. Ich hab in der Zeit, als ich meine Tochter begleitet hatte, soviele Kinder erlebt, die schon einige Jahre Korsett und KG und was weiß ich hinter sich hatten und dann DOCH operiert werden mußten. Deswegen - hol Dir eine wirklich kompetente Meinung ein ! KG wird leider nicht viel helfen, ohne Deinen Sohn zu kennen - aber wenn Du schreibst, starke Skoliose.......
Tip: bundesverband-skoliose.de
gibt Dir sicher die Adressen von Fachkliniken in Deiner Nähe. Dir und Deiner Familie alles Gute !
LG von Moni
PS: Heute gehts meiner Tochter gut !!!!

Beitrag von baby0600 22.08.07 - 06:19 Uhr

Guten Morgen Moni,

vielen Dank für deinen Tip. Wir kennen die Uni - Kliniken in Bochum sehr gut. Ich werde da nachher sofort für einen Termin anrufen!

Ja, die Skoliose ist bei unserem sohn sehr stark ausgeprägt. Unser Orthopäde sagte: "Sie ist nicht im Lot". Seine Halswirbel stehen auf dem Röntgenbild über den rechten Hüftknochen. Klar das mein sohn immer Rückenschmerzen hat.

Mich freut es, das es deiner Tochter soweit wieder ganz gut geht. Ich glaube Du bist die "Omi" die sich hier für ihre tochter angemeldet hat? Oder?! aus Sorge um ihr Enkelkind? Meine Frau hat mir schonmal davon erzählt, aber durch ihre schwere Erkrankung, ist alles anderes hier geworden!

Naja, nochmal danke für Deine Information!

LG

Georg

Beitrag von fruehchenomi 22.08.07 - 13:23 Uhr

Grins - GENAU die bin ich ! Na na - hat Deine Frau "aus dem Nähkästchen geplaudert ?" Ist aber nicht schlimm.
Also wenn ich mir das Röntgenbild aus unseren Erfahrungen so vorstelle - ups - Dein Sohn gehört in versierte Hände !
Da ist wohl nix mehr mit KG und Spezialmatratze usw.
Hab aber bitte keine Angst vor einer Operation !!!!!! So dramatisch sich alles anhört, es gibt da wirklich sehr gute Erfolge und man sieht ihm später kaum mehr was an. Sonst wachsen die doch schrecklich krumm und schief und haben massive gesundheitliche Beeinträchtigungen - das ist Mist ! Ich schreibs, wie ich es denke. Du mußt zu ihm sagen, miteinander schaffen wir das, du sollst doch mal ein gerader hübscher junger Mann werden - so hab ich meine Tochter auch motiviert, als sie manchmal verzweifeln wollte. Heute ist sie sehr froh und dankbar, dass sie operiert werden konnte.
Dir auch alles Gute, Du hast es wohl derzeit nicht leicht, auch Deiner Frau alles alles Gute - ich hab die Erfahrung gemacht, man kriegt nur soviel aufgebürdet, wie man auch tragen kann.
Und überall gibts was !
Liebe Grüße von Moni
PS: Meine Tochter hat ja einen Metallstab in der krummen Wirbelsäule verankert - sie sagt immer - "ich bin teilrecyclingfähig" - sie nimmts mit Humor - die arrangieren sich schon ! #blume

Beitrag von isalabell 21.10.07 - 09:32 Uhr

Hallo,
ich bin eine "Querleserin" und gehöre zur Zeit eigentlich noch in SS-Forum. #schein
Also ich habe eine schwere Skoliose die mit etwa 4 Jahren festgestellt wurde, das war 1979....
Ich hab etwa 11 Jahre ein steifes Korsett getragen, jeden Tag mußte ich Krankengymnastik machen, durfte nicht viel springen aber ansonsten hatte ich keine Einschränkung. Es wurde eine gute Reduzierung erzielt und das Korsett abgesetzt. DANN machte ich einen unerwarteten Wachstumsschub und alles war dahin, Skoliose schlimmer als vor der Therapie #heul
In der Pubertät schlampte ich sehr mit der KG was mir natürlich sehr leid tut aber ich war ja soooo stur :-[
Versuche mich gerade zu halten im Alltag, mache manchmal Gymnastik und bin zum zweiten Mal ss, aber bis auf den Ischias ohne Probleme.
Die Große ist bisher ohne Skoliose, hoffe die Kleine auch.....
Also Kopf hoch, man kann mit Disziplin (dank an meine Mama) vieles erreichen und ich kann wirklich gut damit leben!
Körperlich schwere Arbeiten wird er aber wohl nicht machen dürfen, aber es gibt ja mittlerweile sooo viele sitzende Berufe, daß es sicher kein Problem wird....

Alles Gute für Euch
Anderl ET -8
Ps. ach ja, ich habe keine unterschiedliche Länge der Beine aber eine Hüftschiefstellung