Einzelkindmamas, die erstmal kein weiteres Kind wollen/haben können?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 20:31 Uhr

Hallo Ihr,

wir haben eine Tochter von fast 2 (nächstes Woe Burzeltag) und wir werden mit dem Nachwuchs noch warten bis ich min. ein Jahr gearbeitet habe, nach dem Studium um etwas Geld beiseite zu legen und auch wegen Elterngeld. D.h. wir werden frühestens Ende 2009 das "üben" anfangen.
Nun geht es mir seit einiger Zeit so komisch. Also ich habe sicherlich keinen Kinderwunsch, denn das würde mir jetzt im Endstadium des Studiums das Genick brechen, aber um mich herum schwangerts und babyts wie sonst noch was.
Heute an der Uni sehe ich einen Säugling im MaxiCosi und musste mich so zamreissen, dass ich nicht durch die Mensa düse und frag ob ich das Bündel mal tragen und anfassen darf. Kinderwägen mit Säuglingen da stehen unsere Kleine und ich entgeistert davor und schwelgen...
Jetzt kriegen 2 Freundinnen von mir ihre zweiten Kinder, und ich bin etwas neidisch.
Wenn ich allerdings Schwangere sehe, ist es nicht so, da denke ich sofort an Wassereinlagerungen, Schmerzen und so weiter, da meine Schwangerschaft so anstrengend und schlimm war.
Aber Babys, ach Babys, aaaaaach!
Gehts noch jemandem so? Geht das wieder weg? Ich kenn mich so gar nicht... Ich will im Moment auch nicht den Stress mit nem Säugling, mag auch gar nicht an die wachen Nächte mehr denken und dann der Stress.... Neeeee... Aber die Babys... *seufz*
Was hab ich nur? ;-) Ich bin hoffentlich nicht ernsthaft krank.
Über Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen :-D!

Beste Grüße ff

Beitrag von happyredsun 16.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo,

kenne ich irgendwoher, wir werden auch erstmal warten, Sohnemann wird im Sept. 2 Jahre alt. Vielleicht bleibt es auch bei dem einen, mal sehen.

Um mich herum wird auch wieder jede Schwanger und ein bisschen Neid ist auf jeden Fall dabei.

Ich hoffe auch, es geht wieder weg #freu sonst muss ich nochmal ein ernstes Wörtchen mit meinem Mann reden :-p

LG

Happy

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 20:48 Uhr

Hihi, bin ich froh, dass es nicht ur mir so geht. Warum wollt ihr noch warten?

LG ff

Beitrag von happyredsun 16.08.07 - 20:53 Uhr

Das ist schwierig, theoretisch würde uns nichts davon abhalten, aber ich habe ziemliche Angst vor einer neuen Schwangerschaft und da unser Sohnemann ein super klasse Kind ist, wir hatten nie ernsthafte Probleme mit ihm, habe ich natürlich auch Angst, dass es bei dem zweiten "stressiger" werden wird.

Ich weiß, ist keine brauchbare Ausrede aber das ist eben der Grund warum wir noch warten wollen. Es kann sogar sein, dass wir keine Kinder mehr bekommen, aber das entscheiden wir in ein paar Jahren, auf jeden Fall sollte es aber vor meinem 35 Geburtstag passieren wenn es dann so sein soll.

Beitrag von meggy20082005 16.08.07 - 20:41 Uhr

Hallo,

also meine Tochter hat auch nächste Woche ihren 2. Geburtstag! Deine vielleicht auch am 20.?

Für mich stand schon zu Beginn der SS fest, dass es bei einem bleibt (war auch etwas Hals über Kopf entstanden) und der Meinung bin ich fast 3 Jahre später heute auch noch.

Natürlich gibt es so Momente wo ich diesen "Mama-Koller" bekommen und denke aaaaaaaach wiiiiiiiiiiiiiiiiiiie süüüüüüüüüüüüß, aber das geht dann schnell wieder vorbei;-). Da meine Tochter heute noch nicht ganz durch schläft, usw. kann ich mir das auch gar nciht vorstellen.

Außerdem geht sie ab 3.9. in den Kiga und da will ich ja auch mal mein Leben zurück (nicht falsch verstehen #freu) und arbeiten, usw.

LG Anja

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 20:47 Uhr

Hallo Anja,

ja ich seh das eigentlich wie du. Unser Zwerg wird am 25.8. 2 Jahre alt, also fast...
Ich bin auch echt froh, dass ich jetzt wieder mehr Freiraum habe, sie schläft fast immer durch, nur wenn es ihr nicht gut geht wacht sie mal nachts auf und ist überhaupt sehr sweet.
Ich kenn mich so ja auch gar nicht. So BABY-fixiert war ich noch nie. Also um ehrlich zu sein, fand ich Babys früher voll unberechenbar... ;-):-D!

Viel Glück und Erfolg bei der KiGa Eingewöhnung.
Schönen Abend, ff

Beitrag von kja1985 16.08.07 - 20:49 Uhr

"Ich kenn mich so ja auch gar nicht. So BABY-fixiert war ich noch nie. Also um ehrlich zu sein, fand ich Babys früher voll unberechenbar... !"
Bei mir ists umgekehrt. Ich fand Babys früher nur süss, heute bin ich froh, wenn ich sie nach ner Knuddelstunde zurückreichen kann :-p

Beitrag von kja1985 16.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo,

also wir wollten eigentlich ein Zweites. Aber ich habs leider verloren und mit unserem Baby ging auch der Kinderwunsch.

Dazu kommt, dass meine Tochter nicht gerade pflegeleicht war/ist.
Sie hat viel geschrien, sie ist ein sehr aktives Kind von Anfang an (während andere Babys gerade gelernt haben sich zu drehen ist sie schon zwei Kilometer am Stück spazieren gelaufen), sie hat einen wahnsinnig starken Willen (denn ich natürlich liebe, der es mir aber auch manchmal schwer macht) und daher denk ich mir oft, es hätte mich vielleicht überfordert noch ein zweites Kind von dieser Sorte zufriedenstellend zu versorgen.

Die wachen Nächte hab ich heute noch und ich denke, ich brauch einfach mal eine Pause. Wir müssen mindestens warten, bis meine Tochter endlich mal durchschläft und dann muss ich mich erst mal wieder "erholen" ;-) Dann noch Studium und danach vielleicht irgendwann ein zweites Kind. Ich habs nicht eilig, ich hab noch 20 Jahre zum Kinderkriegen und mein Mann überlässt mir die Kinderplanung.

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 20:54 Uhr

Huhu,

das kann ich echt verstehen. Unsere Tochter war immer so ein ultimopflegeleicht Kind. Hat schnell durchgeschlafen, war zwar ein sehr lebhaftes aber sehr liebes und durchgehend braves Baby. Absolute Verwöhnung sag ich dir... Es gab klar mal Strecken, da wars anstrengend, dann wusste man aber sofort, aha, der Zahn, aha, Erkältung ect. Sie war kein Spätzünder aber absolut im Rahmen: krabbeln mit 9 Monaten, laufen mit 11 Monaten, sprechen mit 20 Monaten... nur hüpfen konnte sie extrem früh, weil sie bei der TaMu mit den großen mithalten wollte. Das macht sich überhaupt sehr bemerkbar, dass sie ständig unter Kindern ist...
Wir sind wirklich sehr verwöhnt, auch die Wutanfälle waren jetzt mal ne Zeit schlimmer, aber seit sie wieder unter Kindern ist, schon soooo viel besser...
Im Gegenteil sie ist so ein lustiges kleines Persönchen, die jetzt schon solche verbalen Knüller loslässt...
Aber dennoch möchte ich erst arbeiten und Geld verdienen.
Wenn du eine FG hattest, verstehe ich schon, dass man da vielleicht nicht so reagieren kann (also auf Babys) wie ich das grade mache... Wahrscheinlich lasse ich mich von unserer Tochter so leiten, denn die gafft auch in JEDEN Kinderwagen und redet mit den Babys.
Wenn euer Sonnenschein noch nicht durchschläft, dann würd ich evtl mitm Studium eh noch bissi warten, weil man da echt Reserven braucht...

Beste Grüße

ff

Beitrag von talinna 16.08.07 - 20:50 Uhr

Lach ja MamaKoller klingt gut.........Wir können uns derzeit oder warscheinlich auch nie ein 2.Kind leisten, aber die Anwandlungen/Gedanken hatte ich auch, gerade weil alle schwanger werden/wollen/das 2.kriegen...................#schmoll
Aber dann denke ich wieder neee,lieber eins gut groß kriegen als 2 und nicht mehr wissen wie.
Freu mich darauf wieder arbeiten zu gehen (bin grad auf der Suche), freue mich auf meine Weiterbildung...........haben ein neues Auto kaufen müssen und das war teuer und ne dann passt ein 2.Kind leider nicht.......wobei......wer weiß was in ein paar Jahren in.;-)

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 21:00 Uhr

Ich seh schon, es geht echt nicht nur mir so! Viel Glück für die Jobsuche und viel Spass bei der Weiterbildung. Man ist ja schliesslich nicht nur Mama, sondern will auch noch weiterkommen.
Neues Auto können wir uns grad nicht leisten, brauchen aber bald eines. Was habt ihr euch gekauft?

LG ff

Beitrag von talinna 16.08.07 - 21:11 Uhr

Bei uns wars auch nicht drin........... :-( #heul Alte 10Jahre alter Opel Astra Kombi geht aber gar net mehr, ständig was kaputt und nun hatten wir die Nase voll. Haben etwas Uromahilfe bekommen ;-) und unser Erspartes und haben einen Mazda 2 gekauft.....#hicks
War ein Glücksgriff und ja heute abgeholt. Hoffe mit dem werden wir nicht so viel Ärger haben!!!! :-)
Freu mich schon aufs Fahren! Sind ja nur einmal bisher Probe gefahren!#freu

Ja Dir geht es nicht alleine so....... :-( ist schade das man ein Kind nun als "Luxusobjekt" sehen muss und den "Luxus" kann man sich leider nicht mehr leisten....... :-(
Bin Erzieherin, durchs Kind arbeitslos geworden wegen Zeitvertrag und nun such ich halt wieder was in dem Bereich bzw mache die Fortbildung zur "Fachkraft für Frühpädagogik" am Wochenende.
Ich befürchte mit einem 2.Kind würde ich mich auf der Arbeitsuche noch mehr ins Aus kicken............ Na ja, hab ja genug Kinder im Umfeld und es bekommen ja gerade genug Babys, so daß ich mir dann mal eins leihen werde....... ;-)

Beitrag von jindabyne 16.08.07 - 20:53 Uhr

Meine Tochter ist 15 Monate und der Großteil ihres bisherigen Lebens war für die ganze Familie eine sehr anstrengend Zeit. Einerseits wünsche ich mir ein zweites Kind, weil ich nie ein Einzelkind wollte, und weil ich auch gerne mal erleben würde, wie die Babyzeit mit einem "normalen" und "gesunden" Baby ist.
Andererseits erhole ich mich gerade erst langsam vom ersten Lebensjahr meiner Tochter und habe auch Angst, dass ein zweites Kind wieder nicht gesund zur Welt kommen könnte.

Wir sind ständig am Diskutieren Ja/Nein, aber im Moment schaut es so aus, dass ich erstmal wieder an mich denken werde und arbeiten gehe... Ich möchte nicht mit Angst an ein zweites Kind herangehen. Es soll die selbe Vorfreude bekommen wie das erste.

LG Steffi

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 21:03 Uhr

Hallo Steffi,

wenn ich das lese, dann weiss ich wiedermal so zu schätzen, dass ich bisher keine Sorge um die Gesundheit unserer Tochter haben musste. Das ist so viel wert. Ich glaube, wenn man ein krankes Kind hat, das ist sehr schlimm und schmälert auch die Freude etwas, weil immer Angst mitschwingt.
Bei mir ist es so, dass ich eine schlimme Geburt hatte und ich glaube, mal angenommen, ich könnte jetzt wieder schwanger werden, ich hätte noch viel zu viel Angst dass meine Schwangerschaft und die geburt wieder so traumatisch werden.

Ich denke, ihr werdet schon den richtigen Zeitpunkt finden.

Liebe Grüße und viel Gesundheit. ff

Beitrag von sandra.ms 16.08.07 - 21:04 Uhr

Die Phase hab ich gerad hinter mir.

Vor nem halben Jahr war es ganz schlimm.
Überall Babys, keiner hab ich es gegönnt *schmoll*
Auf Fragen wie "Wann kommt denn mal noch eins!" hab ich patzig reagiert, Nachts träumte ich immer vom schwanger sein und manchmal fühlte ich mich auch so #schwitz

Mal gut es ist wieder etwas ruhiger um meine tierischen Instinkte geworden ;-) obwohl ich vor 2 Wochen gaaaanz doll Bammel bekam, weil ständig Störche über mich flogen.
Der krönende Abschluss: 35 Störche kreisten über unserem Garten #schock sowas hab ich im Leben noch nicht gesehen.
Meine Mutter meinte, "na wenn du mal nicht schwanger bist."
Und mein Männe sagte: "Und wenn die Pille nicht versagt hat, dann waren es die 35 Störche."

#bla Storchstory, aber bei Richi ist auch einer über mich geflogen... naaaaja

2 Jahre das ist halt genau so, dass die Kleinen aus dem Gröbsten raus sind und selbstständig sein können ( wenn sie denn wollen #schein)
und Mutter Natur drängelt nach Nachwuchs #augen

Die Phasen gibt es wohl immer wieder.

Gruß Sandra


Bis 2011 wohl Babylos #heul

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 21:07 Uhr

Hihihi, 35 Störche, na wenn das kein Zeichen ist.
Warum bist du bis 2011 babylos?
Also ich bin ja echt beruhigt, dass nich nur ich so ein Babykoller-Neidhammel bin und das scheins wirklich ne Phase ist :-D

Lg ff

Beitrag von sandra.ms 16.08.07 - 21:13 Uhr

Hör bloß auf. Ich bin ja nciht abergläubisch, aber jetzt wo es absolut nicht geht... hat es mich doch ganz schön meschugge gemacht #schwitz

ich hab mich im Mai selbstständig gemacht und das mit Babybauch durchziehen geht sicher, aber wieso noch schwerer machen?!

2011 rechne ich mit kompetenten Mitarbeitern, die ich vom Sofa aus scheuche *lach*

Beitrag von bluevision13 16.08.07 - 21:24 Uhr

Hehe, jaja, das kenn ich nur zu gut. Um mich herum waren gleich 2 Freundinnen von mir SS und haben auch beide mit einer Woche Unterschied ihre Babys bekommen. Mit der einen hab ichdie ganze SS mitgefiebert und sie beraten wo es nur geht und ja, ich war sehr neidisch und wollte auch unbedingt ein Baby wieder haben.

Mein Sohn ist jetzt 2 1/2 und wir wollen auch noch ein 2. aber wir warten noch, wir wollen unbedingt wieder arbeit haben, will ja kein Sozialschmarotzer werden nur weil ichwieder ein Kind haben will.

Wenn ich mir dann die kleine Tochter von meiner Freudin anschau, hach, ich würd sie am liebsten mit zu mir nehmen. Außerdem fand ich die Ss damals von mir einfach nur toll, auch wenn es Probs gab und Max ein Frühchen wurde. Hach, es gibt einfach nix tolleres als SS zu sein und ein Baby zu haben, aber auch die Zeit, wenn sie Größer werden ist toll, aber auch stressig.

Geh einfach deinem Gefühlen nach aber sag dir dabei eins,, die Kids werden schnell groß und bleiben leider nicht lang so klein und süß. Wenn du ja noch studierst, dannwart einfach die Zeit noch ab und verinnerliche es dir selbst, das du jetzt noch keinen "nerv" für nächtelanges wachsein hast!"!!!


Blue

Beitrag von daviecooper 16.08.07 - 21:28 Uhr

Hallo!

Geht mir ähnlich. Wenn ich Schwangere oder Neugeborene sehe, bekomme ich auch schon wieder Sehnsucht#huepf

Meine SS war wunderschön, Charlotte (13 Monate alt) ist super-pflegeleicht, ich arbeite wieder, seit sie 4 Monate alt ist, eigentlich ist alles perfekt.

Aber irgendwie finde ich unsere Familie noch nicht komplett...

Mein Mann ist von einem 2. Kind momentan noch gar nicht begeistert und an manchen Tagen zweifle ich auch, ob ein zweites unbedingt sein muss (1. Kann ich dann auch wieder arbeiten? Wo bringt man 2 Kinder unter, wenn man mal als Paar weg möchte? Schaff ich das überhaupt mit 2 Kindern?)...

Naja, wir werden uns sowieso erst frühestens damit beschäftigen, wenn Charlotte 2 ist, dann käme ein zweites Kind ja in etwa, wenn die "Große" dann schon in den KiGa geht...

Aber ich kenne deine Gefühle!;-)

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Beitrag von winterzauber 16.08.07 - 21:58 Uhr

Nabend,

ab und zu krieg ich auch ma so nen Anflug von "ich-will-auch!" aber der is genauso schnell wieder vorbei, wie er gekommen is ;-) Ich liebe meine Mausejule über alles, sie is nen absolutes Wunschkind, hatten eine Traumgeburt wie ausm Märchen #huepf Aber ich möcht eigentl. kein weiteres Kind mehr, zumal mir auch der Mann dazu fehlt #hicks Unser Leben is gut so, wie es jetzt is. Ich habe ein super tolles,gesundes Kind, nen prima Job, wieder etwas mehr Freiraum für mich da sie ja nu schon so "groß" is - was will frau mehr #freu

Lg, Katy mit Hanna Julie *14.Dezember 2003

Beitrag von 6woche.1 16.08.07 - 22:09 Uhr

Hallo


Also bei uns war immer klar das wir 2 Kinder haben wollen und der Abstand nicht mehr als 2 Jahre sein solte.Als Janic 2 Wochen ar wolte ich am liebsten wieder ss werden und dieser Wunsch blib bis ich auch endlich wieder ss war.Jetzt ist Joel 12 Tage alt und mein Mann udn ich haben im Moment keinen weiteren Kinderwunsch.Allerdings sind wir uns noch nicht sicher ib wir nicht in ein paar jahren noch ein Kind haben wollen das sehen wir dan.Janic war als Baby und auch jetzt (obwohl er auch mal seine Trotzphase hat und kreischen wie ein Mädchen kann ;-) ) pflegeleicht er hatte keine Kolliken,war kein schreibaby.Und auch Joel hat keine Kolliken und ist kein Schreibaby.





Lg Andrea mit Janic 23.11.05 und Joel 4.8.07

Beitrag von talinna 16.08.07 - 22:18 Uhr

Also wenn wir nur vom Feeling ausgehen.....................ja dann denke ich würde ich nächstes Jahr ein 2.Kind haben wollen............ABER es gibt ja leider mehr als nur ein Feeling und wenn in der Wirklichkeit die finanziellen Aspekte einfach überwiegen, dann nein (derzeit) lieber nur ein Kind. Das kriegen wir groß und auch einigermaßen gut, aber (derzeit) würde es mit 2 Kids nicht gehen. #schmoll Schade das es so aussieht, aber nur von Luft und Liebe...nee das geht nicht..#gruebel

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 22:23 Uhr

Seh ich genauso. Und abgesehen davon sind die Kinder irgendwann grösser und dann möchte ich auch wieder arbeiten und was für mich machen und das geht einfach besser, wenn man zum einen nie ganz raus ist und zum anderen dafür sorgt, dass man sich weiterbildet und up to date bleibt. Wenn es nur nachm feeling gehen würde, dann wäre meine Welt vollkommen in Ordnung ;-)!
Aber das Leben ist kein Ponyhof... :-D ;-)

Beitrag von talinna 16.08.07 - 22:41 Uhr

Nee das stimmt leider! #schmoll Denke aber auch, das Einzelkinder nicht unbedingt schlechter dran sind. Die Resonanz auf unseren Zwerg ist klasse, klar verwöhnt, aber trotz allem sozial usw. Hatten neulichst das 1.Elterngespräch im Kiga und wenn der kleine Mann so bleibt/ ansatzweise so bleibt, dann mach ich mir um seine Sozialkompetenz wirklich keine Sorgen#freu
Ansonsten klar: Wenn wir bei WünschDirWas wären,dann würde das Leben so weiter gehen:

Nächstes Jahr ein 2.Kind, natürlich gesund, eine gute Kindergartenbetreuung für beide, dann einen Kindergartenangepaßten Arbeitsplatz...................´Finanzen die ausreichen um ein normales Leben zu führen........lach ok da hören wir dann am besten mal auf zu träumen ;-)

Wo wir bei Luft und Liebe sind:
Meine Eltern meinen immer, je größer die Kinder um so teurer werden sie................Was sie wohl damit meinen..#gruebel..#gruebel..#hicks ;-)

Beitrag von friendlyfire 16.08.07 - 22:50 Uhr

Oh ich könnte jetzt auch aufzählen, meine Wunschliste ist nämlich äusserst umfangreich... ,-) :-D
Aber ich geh lieber ins Bett, da meine Nacht eh bald wieder um ist und ich morgen nen laaaangen Tag in der Uni-bib habe und jetzt schon keine Lust habe :-(

Ich denke, dass diese Einzelkinder Attitüden auch stark von den Eltern abhängen und oft Vorurteile sind.
Und wer weiss, vielleicht kommt ja irgendwann Nr. 2 ;-)

Schlaf gut und bis bald mal,

ff