polypen!!!!!!!Bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mama230 16.08.07 - 21:10 Uhr

ich war heut mit mein 22 monate alten sohn beim hals nasen ohren arzt und die sagte mir das er stationär behandelt werden muss und ihm die polypen entfernt werden muss.
Ich habe angst weil er stationär behandelt werden muss und ich nicht bei ihm sein kann.
Da ich ja nch ne Tochter habe die grad mal 11tage ist.
Ich habe ja schon überlegt das bis nächstes Jahr Januar oder Februar rauszuzögern.
damit mein Freund mit bei ihm sein kann.
Was würdet ihr machen.
und dazu kommt noch das das die klinik wo ich wohne nicht machen.
hat das problem auch von euch jemand mal gehabt???
Und kann mir Ratschläge geben??
Was wird da mit mein sohn gemacht und wie läuft das ab???

Bitte um Antwort.

Danke schonmal im vrraus für eure antworten.

Andrea mit ihren Kindern Janika 11tage und Rene22Monate die grad schlafen

Beitrag von snoopyeva 16.08.07 - 21:14 Uhr

Hast du mal gefragt, ob du deine Tochter nicht mitnehmen kannst? Wird ja noch gestillt, bzw. Flasche. Und du müßtest ja Begleitperson für den Großen sein.
Lg, eva

Beitrag von mama230 16.08.07 - 21:17 Uhr

ich weiss nicht ob das geht wenn ich meine tochter mit nehme.
ABer fragen kostet ja nichts oder??


Danke für deine antwort

Beitrag von bizzly 16.08.07 - 21:38 Uhr

Hallo,
soweit ich richtig info habe. Kannst du deine Tochter mit nehmen. Ich bin bei der AOK und zahlen das soweit keiner im Haus ist zum aufpassen. Meine Sohn war vor 3 Wochen wegen die polypen im KH und meine Tochter ist erst 3 monaten und die haben gesagt wenn meine mann nicht zu hause ist kann ich sie mit nehmen die stellen eine bett und Nahrung zur Verfügung. Nur wurde das Ambulant gemacht. Ich weiß nicht wie das ist wenn mann bleiben muß. Aber wie du gesagt hast, fragen kostet nicht.
Alles gute!!

Bizzly *Collin 25.09.07 Emma 15.05.07*

Beitrag von tannibalk 16.08.07 - 21:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn ( 2,5J.) hat vor 4 Wochen die Polypen ( Rachenmandeln) ambulant in einer HNO Praxis entfernt bekommen unter Vollnarkose. Der Eingriff dauerte 20min. und wir konnten nach 2 Stunden schon wieder nach Hause. Es verlief alles sehr gut und er war am nächsten Tag wieder der alte!!:-D
Du musst selber wissen, ob Dir das Krankenhaus sicherer ist, als die Praxis und was natürlich der Arzt geraten hat!#gruebel

Erkundige Dich doch bei einem HNO Arzt in Deiner Nähe und hole Dir eine zweite Meinung ein!:-D
Wie der Eingriff genau funktioniert kannst Du über Google herausfinden!!

Alles Gute und
LG Tanja!!#huepf

Beitrag von vonni1974 17.08.07 - 09:35 Uhr

Bei meiner Tochter sollten in diesem Alter auch die Polypen entfernt werden. Sie war dauerkrank und die Polypen waren stark vergrößert. Der Hörtest ist sehr schlecht ausgefallen. Wir hatten echt Panik. Sie hatten hohen Ohrendruck.

Meine Kinderärztin riet mir allerdings dazu, die Polypen nicht vor dem dritten Lebensjahr zu entfernen, da das Risiko sehr groß ist, dass sich die Polypen schnell nachbilden.

Ich wusste erst gar nicht was besser ist, gerade wegen dem Hörtest. Sie hat zwar noch gehört, aber eben schlechter wie andere Kinder.

Ich habe dann gewartet und beim Hörtest nach einen viertel Jahr, war der Ohrendruck plötzlich besser geworden und nach einen halben Jahr war gar nichts mehr zu merken. Die Polypen waren einfach durch die ständige Infekte vergrößert und haben sich selbst zurückgebildet.

Sie war damals echt dauerkrank. 2 Wochen krank, 4 Tage gesund. So ging es fast ein Jahr lang.

Jetzt ist sie so gut wie gar nicht mehr krank. Man kann sagen 4 Monate gesund, eine Woche krank. Und vor allem wird nicht mehr aus jedem Infekt eine Bronchitis.

LG Ivonne

Beitrag von monissen 18.08.07 - 10:50 Uhr

Huhu Andrea,

frag doch in dem Krankenhaus einfach mal nach ob Du Janika mitbringen darfst. Es ist nicht selbstverständlich das Geschwister mit dort schlafen dürfen. Bei uns im Krankenhaus geht das nur wenn die Station nicht zu voll ist. Die Eltern müssen dann aber Nahrung, Windeln und so für das Geschwisterkind selber mitbringen. Ruf einfach mal an und frag.
Würde Markus ihn denn begleiten ?