Befristeter Arbeitsvertrag und Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von petralustig 16.08.07 - 21:16 Uhr

Kennt sich hier jemand aus?
Wenn man einen Jahresvertrag hat und man ungefähr so schwanger wird, dass sich Beginn des Mutterschutzes und Ende des Vertrags treffen, wie wird man dann im Mutterschutz bezahlt?

War das verständlich?
LG
Petra

Beitrag von jelly_buttom 16.08.07 - 21:21 Uhr

Du wirst dann 300 Euro Elterngeld bekommen, da du ab dem Zeitpunkt arbeitslos bist...

Befristete Verträge gehören leider nicht unter die Kategprie "Kündigungsschutz" :-(

LG

Beitrag von petralustig 16.08.07 - 21:26 Uhr

das mit dem Kündigungschutz ist klar!

Aber während der Zeit des Mutterschutzes kriegt man doch normalerweise sein Gehalt fortgezahlt?!

Wegen des Elterngeldes: errechnet sich das nicht aus dem Durschschniteinkommens auf dem vergangenen Jahr, unabhängig ob befristet oder unbefristet?

Beitrag von jelly_buttom 16.08.07 - 21:30 Uhr

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass wenn du befristet arbeitest, das dann nicht berücksichtig wird-bin mir aber nicht mehr 100%ig sicher!

Ach ja, also wegen dem gehalt IM MuSchu müsste es so sein, dass es solange der Vertrag läuft weitergezahlt wird ;-)

Beitrag von s-u-s-a-n-n-e 16.08.07 - 21:31 Uhr

Richtet sich das Elterngeld nicht nach dem Nettodurchschnittslohn der letzten 12 Monate? ;-)

Das einzige was passiert ist, dass dein Arbeitgeber nicht die Differenz von den 13 Tagegeld der KK und deinem Nettolohn zahlen muss. Das übernimmt aber zu einem bestimmten Teil der Staat.

300€ Elterngeld haben nichts damit zu tun, ob man zu dem Zeitpunkt arbeitslos ist. Die beziehen sich auf die Einkommenssituation der letzten 12 Monate vor Geburt oder MuSchu.

Im Internet kannst du dir das komplette Mutterschutzgesetz durchlesen. Da steht alles genau drin.

LG susanne

Beitrag von petralustig 16.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo Susanne!
Weißt du wo?
Lg
Petra

Beitrag von s-u-s-a-n-n-e 16.08.07 - 21:36 Uhr

Wenn der Vertrag befristet ist bekommt man ab dem Zeitpunkt wann er endet vom AG kein Geld mehr.
Da gibt es dann aber eine Ausgleichszahlung vom Staat.

Alles Nachzulesen im MuSchutzgesetz.

Ich finde hier rum zu spekulieren bringt nichts. Du kannst dich auf die Aussagen hier auf keinen Fall verlassen. Lies es nach.
Auf jedenfall bekommst du Geld. Egal woher nun.
LG

Beitrag von petralustig 16.08.07 - 21:39 Uhr

Verlassen würde ich mich auf Aussagen nicht definitiv. wenn mehrere das gleiche denken, ist aber manchmal was wahres dran :)

Weißt du wo ich das Mutterschutzgesetz finde?