"kidstod" weil ich meine tochter im bett des kleinen gelassen habe?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jungemami01 16.08.07 - 22:21 Uhr

Hallo zusammen

wer hat mal was davon gehört das man wenn das babybett aufgebaut ist kein stofftier keine puppe und kein kind in das bett lassen darf bis das ungeborene darin war????

Aberglaube??
hmm.. kenne das nicht und habe jetzt meine kleine (2 jahre) nach dem aufbau in das bett gelassen sie fand das toll und ich dachte mir nichts dabei

ob da was dran ist?? bin total verwirrt wer kann mir da helfen ?

liebe grüße sabrina 35ssw lea (7J) leonie (2J)

Beitrag von baerle089 16.08.07 - 22:24 Uhr

Ammenmärchen!!!!

Beitrag von wurzelolm 16.08.07 - 22:25 Uhr

Hallo Sabrina,

da habe ich noch nie was von gehört.
Es gibt viele Faktoren wie Rauchen in der SSW, überheizte Räume, Lage des Kindes beim Schlafen usw. was den Kindstod auslösen soll. Auch eine gebrauchte Matratze soll ein Faktor sein, aber wenn Deine 2 jährige mal kurz da drin war, warum sollte das schlecht sein?
Klar bin kein Experten, doch ich denke Du solltest Dich nicht verrückt machen (lassen)!!!

LG Silke

Beitrag von jungemami01 16.08.07 - 22:32 Uhr

hallo silke

ich denke auch das sowas nichts ausmacht nur habe schon so viel durch gemacht hatte 2 op`s in der ss und dann ist meine mutter vor kurzen gestorben und die erzählen mir so ein scheiss habe doch echt genug mitgemacht den kleinen mag ich nicht auch noch verlieren dann kann man mich in die klapse bringen.

ich denke auch das es nur ein Aberglaube ist hoffe ich zumindest

liebe grüße sabrina

Beitrag von wurzelolm 16.08.07 - 22:44 Uhr

Oh je, da hast Du aber wirklich viel mitgemacht. Kein Wunder das Du für solche Sprüch anfällig bist.
Ich würde mich, wenn ich bedenken hätte über Risikofaktoren im Internet informieren und versuchen auszuschließen. Mehr kannst Du nicht tun.

Wichtig ist aber auch, dass Du Dir keinen Streß machen läßt, das tut dem Kleinen auch nicht gut, denn auch er hat ja alles mitmachen müssen.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft für die Trauerzeit!!!!

Liebe Grüße
Silke

Beitrag von winterzauber 16.08.07 - 23:08 Uhr

Nabend,

na wenn das kein Aberglaube is dann weiß ich auch nich... #kratz In Julies Bett hab ich damals auch Kuscheltiere als Deko gelegt #hicks Ein fremdes Kind hätt ich nicht drin schlafen lassen allerdings aus dem Grund, weils das Bett MEINES Kindes is, da bin ich ja komisch ;-)

Lg, Katy mit Hanna Julie *14.Dezember 2003

Beitrag von anyca 16.08.07 - 23:12 Uhr

Quatsch. Du solltest keine 12 Jahre alte, milbenverseuchte Matratze von Nachbars Cousine übernehmen, aber daß Deine Zweijährige da kurz drin war schadet gar nichts.

Und Stofftiere sollten nicht drin sein wenn das Baby drin liegt (Erstickungsgefahr), aber an einem nicht-mehr-drinliegenden Stofftier kann ein Baby ja wohl kaum ersticken!

Beitrag von cms-hobbit 16.08.07 - 23:51 Uhr

so ein Quatsch!!!

Lass dich nicht mit solchen dummen Geschichten verrückt machen!!!!

Außerdem ist es doch schön, wenn sich deine Tochter auf diese Art schon mit ihrem Geschwisterchen gedanklich auseinandersetzt - sie hat das Bett schon mal vorgetestet und anscheinend für in Ordnung befunden!!!

Freu dich einfach!!!

#herzlich
Cara Marie

Beitrag von furia77 17.08.07 - 00:13 Uhr

Hi,

also was du da auch immer gehört hast ist wohl Quatsch, es ist schon tragisch genug wenn ein Kindtot eintritt aber das ist bisher noch nicht erforscht woran es eigentlich liegt...

meine kleine Nichte ist letztes Jahr mit 18 Tagen daran gestorben und das lag sicherlich nicht an der Matratze, sie lag mit meiner Schwägerin zusammen auf einer Nadelneuen, und der Notarzt hat gesagt selbst wenn er nebendran gestanden hätte, hätte er nichts machen können.....

wenn man sich solche gedanken macht wird man nur verrückt... und man kann es eh nicht verhindern....

denk positiv :)

lg
Kerstin (28+1)

Beitrag von teufelchen21 17.08.07 - 02:16 Uhr

Hallo,

also ich glaube nicht an sowas.

Meine Tochter Leonie wäre mit 8 Wochen fast am plötzlichen Kindstot gestorben und wurde danach sehr lange im Krankenhaus untersucht.

Und uns wurde gesagt das sie nicht wirklich wissen was sowas auslöst.

Aber ich denke nicht das es daran liegt das schon was im Babybettchen gelegen hat.

Man sagt sowas ist vererbbar deswegen muss unsere Tochter die am 4.09 per Kaiserschnitt kommt auch so einen Überwachungsmonitor bekommen damit wir sicher sind.

Aber ich denke wenn es so ist kann eh keiner was machen egal was man tut.

Leider :(

Wir werden diesmal aber einiges nicht tun wie zum Beispiel sie auf den Bauch schlafen lassen oder mit einer Decke zudecken.
Oder zu viele Stofftiere mit ins Bettchen tun.
Naja und halt das übliche nicht Rauchen , sie nicht zu warm schlafen lassen usw.

Und vor allem nicht immer an sowas schlimmes denken.

Lg Susi und LIna (33ssw)

Beitrag von katha1978 17.08.07 - 07:36 Uhr

das mit den kuscheltierchen stimmt. Soll man weglassen da die kinder sich da ankuscheln könnten und somit ersticken weil sie keine luft bekommen. Ich hatte nicht mal ein Nestchen drangemacht. habe es zwar gekauft aber Hebi meinte soll mal nicht benutzen.
Das mit dem Bett weiss ich nicht. Kann ich mir net vorstellen.
wir werden unser Kinderbett was wir haben wieder benutzen.

Beitrag von sternchengucker 17.08.07 - 08:34 Uhr

Totaler Quatsch.Diese Geschichten stammen noch aus einer Zeit wo die Menschen nach Erklärungen gesucht haben, warum dieses oder jenes passiert.
Ist doch wie mit Behinderungen- die wurden damals als Strafe Gottes angesehen,irgendjemand musste ja was falsch gemacht haben und das war meistens die Mutter.
Nene,lass dich davon bloß nicht verrücktmachen.
LG,Anja 37.SSW

Beitrag von geelinde 17.08.07 - 08:49 Uhr

Hallo Sabrina,

Du hast ja schon viele (einstimmige) Meinungen bekommen. Da schließe ich mich auch einfach an.
Ich wollte Dir nur mal als Beispiel sagen, dass unsere Wiege bereits seit über 40 Jahren in der Familie genutzt wird (und durchaus auch mal außerhalb der Familie). Natürlich wurde da auch schon die Matratze erneuert, aber nicht bei jedem Kind! Gewaschen wird alles, klar, aber kaum was ist neu. Und auch das nächstgrößere Kinderbett hat meine Große schon benutzt und die kleine Schwester wird auch dann dort drin schlafen.

Mach Dir nicht so viele Gedanken. Denn andererseits: vielleicht findet Dein Baby es ja sogar toll, wenn das Bettchen nicht nach Waschmittel sondern nach der eigenen Familie riecht? Ich habe mal gelesen, dass man durchaus das Laken oder den Schlafsack oder so mal zwei drei Nächte mit ins eigene Bett nehmen soll, damit das Zeug dann nach Mama riecht.

Also: Kopf hoch und positiv nach vorne geschaut! #liebdrueck

LG, Gerlinde

Beitrag von xirt 17.08.07 - 08:58 Uhr

ja, da kann ich nur zustimmen.
unser kleiner war nachdem wir aus dem krankenhaus nach hause kam etwas unruhig und meine hebi empfahl mir ein von mir getragenes shirt als laken zu benutzen, so dass er mich immer riechen kann und sich geborgen fuehlt. fand ich eine super idee und werde das auch beim naechsten so machen, wenn noetig.
mit dem kindstod kann man sich unwahrscheinlich verrueckt machen, aber eben meist doch nichts gegen machen (ausser nicht rauchen, trinken etc...).
trixi

Beitrag von geelinde 17.08.07 - 09:03 Uhr

Hallo Trixi,

das mit dem T-Shirt haben wir gemacht, als wir das erste Mal einen Babysitter hatten (da war die Maus 11 Wochen alt).

Der Kindstod ist echt ein Hammer, man kann halt nur Vorsorgen und hoffen. Aber wirklich ausschließen kann man das ja leider nicht.
Ich kann mich noch gut an die erste Nacht erinnern, die meine Große durchgeschlafen hat. Ich bin alle zwei Stunden an ihrem Bettchen gestanden und hab auf ihr Schnaufen gelauscht.... #augen

LG, Gerlinde

Beitrag von otgi 17.08.07 - 14:48 Uhr

Hallo,
doch es stimmt! Man sollte keine gebrauchte Matratze fuer Saeuglinge verwenden, auch wenn diese nur von Geschwisterkindern benutzt wurde. Habe neulich im Fernsehen eine Studie gesehen, mit der sie herausgefunden haben, das durch Speichel usw. Schimmelpilzbildung in der Matratze hervorgerufen wird, und durch das Einatmen dieser Sporen kann der ploetzliche Kindstod eintreten.
GlG Rebeka (ab heute ein UHU-juhu)#freu