Wie macht ihr das an Weihnachten und geb. ? Thema Großeltern

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zuckermaus211 16.08.07 - 22:54 Uhr

HI !!

Wie macht ihr das ? Sagt ihr euren Eltern oder schwiegereltern was ihr euch für eure Kinder wünscht ?#kratz

ICH möchte die Sachen aussuchen mit denen meine Kinder spielen...etwas was ICH für sinnvoll halte. Vieleicht gefällt mir das spielzeug oder die kleidung gar nicht. Sie hätten zb. auch ein gehfrei gekauft was ich nicht möchte. Andersrum ahbens ie mir von einem fahhradanhämnger abgerdaten da sie sowas ja nicht kennen. Selbst der KIA hat mir sien Ok gegeben.

Aber NEIN SCHWIEMU will was kaufen was SIE will und es Leonie schencken. Ich sagte Leonie soll zum geb 2 geschenke bekommen. Der rest Geld was soll sie mit soviel spielzeug liegt eh nur inne ecke rum. Aber schwiemu meint das es ja doof ist wenn oma mit keinem geschenk ankommt. Als ob leonie das versteht#augen

zb soll sie ein laufrad bekommen. Da sagte sie was soll sowas denn ist doch nur unnütz:-[ das entscheide jawohl immer noch ICH was ich für sinnvoll halte.

Boah bin ich sauer.

LG Nadja

Beitrag von winterzauber 16.08.07 - 23:02 Uhr

Nabend,

siehst du das nich nen bisschen zu egoistisch? #gruebel
Is doch klar das deine Schwiemu das schenken möchte, was sie für angemessen hält, scheint bei dir ja nich anders zu sein. Ich werd gefragt was Julie braucht und den Rest überlasse ich jedem selber. Vorallem solls ja dem Kind gefallen, nicht den Eltern. Und auch Großeltern haben Geschmack und wissen, was für ihre Enkelkinder gut is und was sie mögen. Hab da ma nen bisschen mehr Vertrauen.

Lg, Katy mit Hanna Julie *14.Dezember 2003

Beitrag von maus189 16.08.07 - 23:07 Uhr

Hallo Nadja,

also meinen Eltern und meinen Großltern sag ich was Paula sich wünscht. Oder sie bekommt Geld das ich dann was kaufen kann. Das find ich voll in Ordnung. #pro

Aber was meine Schwiemu schenkt is mir so ega. Ich mag sie einfach nicht.
Und wenn sie was schenkt was Paula nicht mal ansieht is es auch ok. Is ja nicht mein Geld.

Lass sie doch schenken was sie will. Was is daran so schlimm? #kratz

Lg Maus189

Beitrag von anyca 16.08.07 - 23:08 Uhr

Ich denke, Grundregeln vorgeben kannst Du schon (Kein Gehfrei weil zu gefährlich, keine Spielzeugwaffen oder was immer Du unangebracht findest.) Aber die Einstellung daß NUR Du das Spielzeug Deiner Kinder auswählen darfst finde ich schon reichlich hart. Du bist nicht die einzige Bezugsperson Deiner Kinder und es schadet ihnen auch nicht, wenn sie verschiedene Geschmäcker kennenlernen.

Ich verstehe Dich schon, daß Dir Geldgeschenke im Moment lieber wären. Aber hab auch etwas Verständnis für die Oma, die ihrem Enkelkind was schenken will, was sie schön findet! Sie kann ja eine Kleinigkeit besorgen und noch ein Scheinchen ins Kuvert tun - und wenn das Spielzeug total schauerlich ist, geht es eben schnell "verloren";-)

Beitrag von zuckermaus211 16.08.07 - 23:13 Uhr

Hi !!

Musste grad eben echt laut lachen;-)

wenn das Spielzeug total schauerlich ist, geht es eben schnell "verloren"

Beitrag von bine3002 16.08.07 - 23:14 Uhr

Also ich habe eine Liste gemacht, die ich zusammen mit der Einladung rumgegeben habe. Jeder konnte sich etwas aussuchen. Es waren große und kleine Sachen dabei. Hat gut geklappt.

Beitrag von liz 16.08.07 - 23:20 Uhr

hallo!

ich glaube du siehst das zu eng. zu jedem anlass wird dominik mit geschenken überhäuft. ich lasse sie. meistens bekommt er kleidung in der nächsten größe und das ist ok. zum geburtstag hat er nun viel spielzeug bekommen. einiges hab ich weg geräumt. wenn das eine dann fad ist hol ich das vom geburtstag und er hat wieder freude.

kauf du ihr was du für sinnvoll hältst, ansonsten lass deine leute machen. ich fände es auch doof wenn man mir sagen würde ich dürfe meinem neffen nix schenken. normalerweise frag ich meine schwester was ihr sohnemann brauchen kann. danach suche ich meine geschenke aus. ich kann auch zu meinen schwiegis gehen und sagen, was dominik braucht. aber bisher haben die das ganz gut hinbekommen.

du kennst doch den geschmack deiner schwiegis oder? dann weißt du auch ob sie kleidung aussuchen die dir auch gefällt. spielzeug muss nicht immer sinnvoll sein. manchmal kanns auch blödkram sein. ;-) das macht den kindern doch auch spaß.

wegen dem gehfrei usw. kannst du ja mit ihr mal reden. halte dich mehr zurück anstatt auf dem "ICH bestimme" trip zu sein. du wirst sehen, es lebt sich leichter. wenn du nicht immer alles entscheiden willst, dann werden die anderen auch mal mit sich reden lassen. und dann fällt es auch nicht so schwer für andere deine wünsche zu akzeptieren.

lg liz

Beitrag von elin666 17.08.07 - 00:01 Uhr

Hallo!

<<<Wie macht ihr das ? Sagt ihr euren Eltern oder schwiegereltern was ihr euch für eure Kinder wünscht ?>>>

Meine Eltern und die meines Mannes fragen uns prinzipiell im Vorfeld, was wir uns vorstellen, bzw. was wir auch schon haben.
Das haben wir IMMER so gehandhabt. Ansonsten würden beide Oma's & Opa's jeweils mit einem Bobby Car, Puppenwagen, Schlafsack etc.pp. ankommen.... #augen
Das kenne ich noch aus meiner Kindheit, daß die Oma's & Opa's vorher fragten, wer was schenkt (natürlich wußten mein Bruder und ich das nicht ;-)).
Aber ganz ehrlich gesagt, Geldgeschenke sollten dann doch den Eltern persönlich und nicht so offensichtlich überreicht werden. Nichts gegen eine "Finanzspritze", aber die Kleinen freuen sich dann doch mehr über ein Spielzeug, und wenn es noch so klein ist. Aber das finanz. sollte man doch besser unter Erwachsenen regeln - meine Ansicht. Ich finde den großen Geldaustausch am Gabentisch nicht so toll.

E.

Beitrag von zuckermaus211 17.08.07 - 11:46 Uhr

es geht mir ja nicht ums Geld von mir aus können sie auch Kleidung oder spielzeug schencken aber ich möchte es aussuchen.

Ich kenne das auch so zb. an weihnachten oder geb haben meine Omas meinen eltern geld in die hand gedrückt davon sollten sie was kaufen. das wurde dann wieder beid en Omas abgeliefert und zum geb oder weihnachten brachtens ie es dann mit also kam es ja von oma und opa nur meine eltern haben es gekauft. was ich natürlich nicht wusste;-)

Beitrag von mareliru 17.08.07 - 00:29 Uhr

Hallo Nadja

"Wie macht ihr das ? Sagt ihr euren Eltern oder schwiegereltern was ihr euch für eure Kinder wünscht?"
Nein. Wenn mich jemand fragt dann ja, sonst sage ich nichts. Wenn es dann doch etwas anderes wird auch nicht schlimm. Bis auf gefährliche (Gehfrei) und moralisch bedenkliche (sexistische oder kriegerische Spielzeuge) lasse ich alles Spielzeug zu. Manches wird im Kleiderschrank geparkt und ich routiere dann Spielzeug, damit es wieder interessant wird.

Ich finde Deine Einstellung undankbar und unreif, ohne Dich persönlich angreifen zu wollen. Von der Verwandschaft Geld zu verlangen, also das würde ich mir auch nicht vorschreiben lassen. Ist doch normal, dass sie ihr wenigstens eine Kleinigkeit schenken möchte.

Als ich damals ein Konto für meinen Sohn und meine Stieftochter eingerichtet habe, habe ich die Daten an Großeltern und Paten weitergegeben, falls sie mal unabhängig von mir etwas einzahlen wollen. Das war nicht vor einem Geburtstag oder Weihnachten.
Mittlerweile schenkt die Schwiemu ihm etwas Kleines zu den Feiertagen und schickt einen Scheck an die Bank. Sie ist ja jedesmal dabei und sieht die Überschwemmung an Dingen (mein Sohn hat viele Freunde). Ansonsten kommt sie öfter zwischendurch mit Dingen an, vor allem Kleidung, wenn sie mal wieder einkaufen war. Ich bedanke mich für alles höflich. Wenn sie sich in der Jahreszeit oder im Spielzeug vertan hat, dann verschenke ich es weiter.

Vielleicht solltest Du etwas lockerer werden statt Dich aufzuregen und der Schwiegermutter vertrauen, dass von alleine sieht, wie die Kinder bei zu vielen Geschenken überfordert werden. Allerdings wird das bei Deinen geplanten 2 (wahrscheinlich eins von Dir und eines von Deinen Eltern, sie bleibt aussen vor??) wohl nicht so sein.

Nichts für ungut
Mare

Beitrag von zuckermaus211 17.08.07 - 11:53 Uhr

Ich verlange ja nicht NUR Geld darum geht es mir auch gar nicht.

Ich kenne das von früher so hab grad auch nochmal mit meiner Mama telefoniert da wurde es immer so gemacht das Omas und Opas meinen Eltern Geld gegeben haben und dann kauften sie was für mich. Das spielzeug ..Kleidung ect wurde dann wieder bei meinen Omas und Opas geparkt.

Meine Eltern sehen das auchs o also sind sie mit 44 und 45 auch noch undankbar und unreif ?#kratz;-)

Beitrag von mareliru 17.08.07 - 17:28 Uhr

Das war halt bei Euch so Sitte, muss doch nicht überall gleich sein, oder? Andere Menschen sind halt anders, nicht schlechter, sondern anders.
Und wenn es in der Verwandschaft Deines Mannes Sitte wäre sich gar nichts zu schenken, fände ich das immernoch akzeptabel.
Ich finde, Du machst es Dir mitunter selbst schwer (schriebst ja Du wärest in Rage und das ist kein schönes Gefühl), weil Du de Standpunkt Deiner SM nicht akzeptierst.
Und unabhängig vom Kontext: Alter hat mit Reife nur bedingt was zu tun. ;-)
Mare

Beitrag von s_jehle 17.08.07 - 07:50 Uhr

Guten Morgen Nadja:-)

also bei uns wird das ganz einfach gehandhabt. Meine Eltern sowie Schwiegereltern fragen nach was die Jungs brauchen. Meistens brauchen die zwei nicht mal Spielsachen, weil wir soviel von denen haben und der Kleine die Spielsachen vom Größten weitervererbt bekommt;-)
Also wenn keine Anschaffungen, wie Dreirad, Fahrrad oder sonstige Sachen anstehen, bekommen die Jungs immer Geld von den Oma´s und Opa´s, dass Sie dann in Ihr Sparschwein schmeißen dürfen und dort kommt es dann auf´s Sparbuch;-)
Damit können Sie sich ja später das kaufen was Sie wollen;-)

LG Silke mit Marius(11.10.03) Und Jonas(16.12.05)

Beitrag von zuckermaus211 17.08.07 - 11:55 Uhr

#huepfendlich jemand der es verstanden wie ich es meine. Genauso wollte ich es auch handhaben. Aber schwiemu schießt quer was sie mir nichtmal erzählt sondern ich es von meinem Mann erfahren muss.

Lg nadja

Beitrag von kirsten007 17.08.07 - 07:55 Uhr

Hallo Nadja,

so verstehen kann ich Dich nicht. Klar kann man sich ein bißchen absprechen aber ich kann schon gut verstehen, dass Deine SchwieMu auch Dinge verschenkt, die SIE schön findet. Wo ist das Problem?

Und wieso ist ein Laufrad unnütz? Ich kenne kein Kind, das davon NICHT begeistert wäre ;-)

Sieh´ es mal ein bißchen locker!

LG
Kirsten

Beitrag von 96kati 17.08.07 - 08:18 Uhr

Guten Morgen Nadja!

Ganz entgegen vieler Meinungen hier (es fielen ja sogar Worte wie undankbar und unreif... #augen), bestimmen mein Mann und ich sehr wohl, was und wieviel unser Kleiner an Geschenken bekommt.

Viele Großeltern, unsere eingeschlossen, haben nun mal andere Vorstellungen von sinnvollen Geschenken und deshalb werden größere Geschenke klar mit uns abgesprochen.
Kleinigkeiten werden schon mal so gekauft, aber da hatte ich auch schon mal in die Richtung Schleichtiere gelenkt, aber wenn Feiertage anstehen, werden wir gefragt, was uns so vorschwebt, bzw. z.T. besorgen wir die Sachen auch, da es bei Ebay oder im Internet allgemein einfach viel günstiger ist.

Bis auf Bodies, Socken und Schlafanzüge würde unsere Verwandtschaft auch niemals auf die Idee kommen, einfach so irgendwelche Kleidungsstücke zu kaufen, da wir unseren eigenen Kleidungsstil haben und sowas lieber selber kaufen.

Ach so, und zum Thema "wieviel schenken": Meine Elten übertreiben mit ihren Geschenken ganz gerne... Auch da haben wir bereits einen Riegel vorgeschoben! Es gibt nur EIN größeres Geschenk!

Ich finde, du machst das schon richtig!

LG
Kati

Beitrag von zuckermaus211 17.08.07 - 11:56 Uhr

#pro#danke

Beitrag von trawni 17.08.07 - 08:56 Uhr

Hallo Nadja

Ich verstehe dich voll und ganz!!!!

Als Lena ihren 1. Geburtstag feierte versuchte ich mich mit meiner Schwiegerfamilie abzusprechen. Sie wollten sich nicht absprechen was das Ergebnis hatte, dass Lena zwei Sachen doppelt bekam.

Ich handel hier nur im Interesse des Kindes, denn wenn es älter ist und alles doppelt bekommt, wird sie enttäuscht sein.

lg trawni

Beitrag von nuckelspucker 17.08.07 - 09:22 Uhr

huhu,

wir verteilen auch wünsche. zum einen wollen wir unnütze geschenke vermeiden und zum anderen doppelte geschenke.

ich hab aber nichts dagegen, wenn wir gemeinsam losfahren und einkaufen.

leider gibts immer wieder geschenke, bei denen ich die augen verdrehe. aber so ist das eben.

lg claudia

Beitrag von keks9 17.08.07 - 09:34 Uhr

Teils teils verstehe ich dich. Aber bei uns ist das anders. Egal was die Omas schenken bisher war ich UND die Kinder zufrieden. Sie bringen schhöne Kleidung daher und die Spielsachen /schulsachen sind auch toll !
Bisher konnte ich micht nicht beschwerden ;-)

Ein Laufrad möchte ich für meinen Ben auch mal haben.Nächstes Jahr oder so.
Das ist gut für den Gleichgewichtssinn und somit lernen sie auch das Fahrradfahren #pro
Bei uns hier sind diese Laufräder total in !!!#pro#pro

Grüsse Keks

Beitrag von tigger1980 17.08.07 - 09:34 Uhr

Hallo Nadja,

ich kann beide Seiten verstehen. Wir haben auch eine seeehr große Familie und demensprechend gibt es auch immer viele Geschenke. Das gerade die Großeltern nicht nur Geld schenken wollen, dass kann ich gut verstehen.

Versuch doch einen Kompromiss zu machen. Also bei uns läuft das so. Ich hol immer viele kleine Geschenke, z. B. Bücher, Seifenblasen, Lego. Und teil dass dann unter der Familie auf. So kann jeder eine Kleinigkeit schenken und dann noch Geld geben. Bei mir ist die Familie sogar froh, wenn sie die Geschenke von mir bekommen.

Große Geschenke immer an die Großeltern abdrücken. ;-) Das schont den Geldbeutel.

Sei einfach etwas toleranter und wenn die Großeltern halt mal selbst was aussuchen wollen, dann lass sie doch einfach. Wenn es dir nicht gefällt, Klamotten oder so, lass es im Schrank verschwinden und sag dir, in einem halben Jahr passt es eh nicht mehr.

Meine SchwieMu hat auch so einen schrecklichen Geschmack, aber ich finde es nicht sehr schön ihr immer zu sagen, wie schrecklich ich diese Klamotten finde. Wolltest du auch nicht hören.

LG
Sabrina

Beitrag von nela78 17.08.07 - 10:49 Uhr

Hallo Nadja!

Bei uns läuft es so, dass die meisten Fragen, was Malin denn gebrauchen kann. Wenn jemand sich selbst etwas überlegt, ist das für mich auch ok. Kommen dabei dann Geschenke heraus die ich für absolut ungeeignet halte wie z.B. der Gehfrei, verschwinden diese Sachen dann eben in der Versenkung.

Bei uns ist eher die Menge an Geschenken das Problem. Wir möchten gerne das Malin von jedem wirklich nur ein Geschenk bekommt, da wir eine recht große Verwandschaft haben kommt da dann auch schon mehr als genug zusammen.
Das hat gerade bei den Oma`s & Opa`s ein wenig gedauert bis das angekommen ist und es wurde auch ziemlich geschmollt.

LG
Nela mit Malin & Lasse (31 ssw)