Mein Meerschweinchen....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von anni2606 16.08.07 - 23:03 Uhr

...treibt mich in den Wahnsinn. Ich habe Hilde jetzt 1 1/2 Jahre und am Anfang war auch alles ok.
Hat sich gut und schnell in die gruppe ( 3 Mädels + 1 kastr. Bock) eingelebt. etwas zickig war sie zwar schon immer aber da konnte sich noch jeder gegeb wehren.
Aber jetzt! Im Mai musste ich mein ältestes Meerschweinchen einschläfern lassen. Sie war bisher der Boss.
Seitdem gehts mit hilde garnicht mehr. Sie geht ständig auf eins von den Meerschweinchen los. Es wird von Tag zu Tag schlimmer. Die arme kleine kann nicht in ruhe fressen, steht völlig unter Dauerstress.
Egal wo sie sitzt oder liegt Hilde geht hin und verpasst ihr einen. Wenn sie fressen sitzt ich schon daneben und passe auf das sie sie wenigstens das in Ruhe kann.
Mit den anderen läuft alles gut, da ist sie nicht so.
Was soll ich machen? Allein setzten kann ich sie nicht und die ganze Gruppe teilen? Da würden ja die anderen auch drunter leiden.
Ich bin kurz davor sie abzugeben. ich denke wenn sie nur einen Partner hätte würde es besser laufen.
Aber ich geb doch nich einfach so mein Tier ab#schmoll
Sagt mir bitte was ich noch machen könnte?!

LG Anni

Beitrag von budges... 16.08.07 - 23:59 Uhr

wie viel platz haben sie?

Beitrag von flummie 17.08.07 - 00:27 Uhr

Verteile das Futter an mehreren Stellen so kann jeder Fressen.
Haben deine Häusschen alle 2 Eingänge (keine Fenster?) so kann immer geflüchtet werden. Ich habe 6 Meeries und eins lässt sich auch immer rumschubsen aber da muß es dann durch. So lange es nicht abnimmt ist alles okay. Beobachte weiter und notfall würde ich die Gruppe trennen. Abgeben könnte ich irgendwie nicht. Aber das ist nur meine Ansicht.
Was mir noch einfällt: Hast du das Schweinchen mal auf Eierstockzysten untersuchen lassen? Das Verhalten wäre für sowas typisch.

Die Frage nach dem Platz ist übrigens sehr wichtig.

Beitrag von anni2606 17.08.07 - 09:52 Uhr

Sie haben 2 100cm Käfige und natürlich "Freigang"
Häuschen und Unterschlupfmöglichkeiten stehen genug zur Verfügung das sich jeder allein zurück ziehen kann.
Futter und Wasserquellen gibt es alle zweimal.

LG Anni

Beitrag von budges... 17.08.07 - 10:48 Uhr

finde ich für 4 meerschweinchen viel zu wenig

es sollte das doppelte und mehr als 2 futter und wasserquellen sein



eine bekannte hat 6 meerscheinchen, allerdings weiß ich nicht wie viel platz. hat aber immer pro meersau 1 mal wasser und 1 unterschlupf! futter verteilt sie da diese nur heu und grün bekommen

Beitrag von mami0406 17.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo

Also das finde ich wirklich zu klein, ich habe zwei Notfälle in einem 100x50 cm Käfig sitzen, aber nur für ein paar tage, dann ziehen sie in einen 150 x 70 cm Eigenbau und dann höhstens zwei und sie kommen regelmäßig raus !

Verteile das heu doch auch mal an verschiedenen Stellen ! Meine bekommen jetzt nur Heu, Wasser und frisches, Trockenfutter nur im Winter ! Bei meiner dreiergruppe verteile ich es im gesamtem Auslauf und es klappt super !

Umso mehr Platz sie haben, desto besser, der Auslauf draussen, der jetzt noch in der Überlegungsphase ist wird mindestens 3x3 Meter für 4 Schweinchen !

Ok ich halte auch die großen ( Cuys ) mache da aber keine Unterschiede zu den "normalen" Schweinchen !

Gruß

PS: Leider kann sowas tödlich für die Kleinen enden, mir sind zwei an einem Herzstillstand gestorben #schmoll das kann schneller gehen als man gucken kann #heul denn Stres, egal in welcher Form, können Schweinchen garnicht ab !

Beitrag von anni2606 17.08.07 - 16:37 Uhr

Das mit dem Käfigen ist auch nur ne notlösung im Moment.
Sie hatten zimmergehege welches wir aber als Gartenbehausung umgebaut haben.
Nun haben meine Nachbarn doch plötzlich was gegen die tiere im garten gehabt und ich musste sie wieder rein holen.
Jetzt müsste ich ein neues bauen da ich aber in acht wochen mama werde ist mir das einfach zuviel auf einmal.
Meine nachbarn haben mir da echt nen strich durch die rechnung gemacht.

Beitrag von mami0406 17.08.07 - 16:47 Uhr

Da ist doch schon das Problem ! Sie hatten vorher viel mehr Platz, der jetzt nicht mehr vorhanden ist, dass es dann zu Streitereien kommt, ist ganz normal #schmoll

Kann dein Mann denn keins bauen ? Meiner hat den Eigenbau an einem Wochenende gebaut und ich musste ab und zu nur etwas festhalten ! Die Kosten gingen auch, also wir haben mit viel mehr gerechnet !

Lg
Michaela