SPRECHEN!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von little_kiki 17.08.07 - 08:04 Uhr

#blaHALLO!!!!

also ich weiss wirklich nicht mehr was ich machen soll. mein sohn wird am dienstag 2 jahre alt und spricht noch nicht wirklich. er spricht zwar ein paar wörter und spricht auch in der eigene sprache aber eben nicht wirklich#bla. únd gestern meinte meine mutter das er mit der entwicklung voll hinterher ist :-[ #wolkedas alle anderen schon soooo viel reden und noah eben nicht. ich weiss nicht soll ich mir sorgen machen er versteht alles und kann sich auch sehr gut verstehtlich machen :-D. ich dachte er hat noch zeit aber ich kann das " was er spricht noch nicht nicht mehr hören"


danke fürs zuhören und vielleicht ein paar tipps
lg kerstin und noah

Beitrag von maria_1205 17.08.07 - 08:07 Uhr

hi kerstin,

wie war es denn bei der u7? oder kommt die noch? dann kannst du es ja mit dem kinderarzt besprechen.
unser kinderarzt ist da locker, jedes kind ist da anders.
wenn er 20 worte kann (incl. wauwau und sowas) ist es ok, sagte er.
allerdings hat er auch nach 2-wort-sätzen gefragt.

ich denke, dass es gerade beim sprechen riesenunterschiede gibt, die normal sind. die tochter meiner nachbarin konnte schon mit 2 lieder singen, mein sohn ist da auch nicht so flott.

lg,
m.

Beitrag von hanni2350 17.08.07 - 08:13 Uhr

Hallo Kerstin,

mein Patenkind hat mit 2 auch nicht wirklich viel gesprochen. Mama Papa und in seiner Sprache. Nun habe ich selbst einen Sohn, mit 2 Jahren und die Mama meines patenkindes sagt immer, dass meiner viel spricht.
Da sieht man es, alle Kinder sind verschieden.
Frag doch mal bei der KInderärztin nach, vielleciht kann sie dir helfen. oder schau mal unter
http://www.kindergarten-workshop.de/index.html?/entwicklung/phasen/index.htm

Dort stehen die Entwicklungsphasen in Altersstufen aufgegliedert.

Aber danach kannt du nicht immer gehen. Das sind nur Richtlinien
Als wir bei der U8 waren wurde ich gefragt, ob Joel sich selbst mit Namen benennt.
DAs tat er da noch nicht.
Mittlerweile sagt er der EL zu sich .

klär das am besten mit Kinderarzt und vergleich deinen Sonnenschein nicht mit anderen. Jedes Kind ist anders ;-)

Drück dir die DAumen.

LG
Nadine

Beitrag von schlumpfinchen27 17.08.07 - 08:57 Uhr

Hallo Kerstin,
meine Tochter ist 2 Jahre und 5 Monate und spricht auch nicht ordentlich. Sie macht sich jetzt zwar gut verständlich, aber mit 2 Jahren???#kratz Sie redet deutlich schlechter als die gleichaltrigen Kinder ihrer Krabbelgruppe. Die reden flüssig, ganze Sätze und verdrehen kaum Buchstaben. Nele hingegen versteht man nur, wenn man daneben steht und man weiß wovon sie philosophiert. Naja, und Mama versteht natürlich fast alles. Der KiA hat mal gesagt, wir sollten viele Bilderbücher mit ihr angucken - toll, der Schrank läuft bald über und wir lesen jeden Tag schon stundelnlang Bücher - sie liebt es total, aber die Sprache wurde dadurch nicht besser. Aber es wird schon noch kommen. "Jedes Kind ist anders und entwickelt unterschiedliche Sachen". Nele ist eben in der Grob- und Feinmotorik schon ganz toll und puzzelt wie ein Weltmeister. Da können sich die anderen Kinder was abgucken...
Noah wird auch noch reden nd dann wünscht du dir, das er mal die Klappe hält :-p

Liebe Grüße
Schlumpfinchen mit Nele

Beitrag von blitzi007 17.08.07 - 09:05 Uhr

Hallo,

Phil konnte mit 2 Jahren auch noch nicht sprechen, nicht mal Geheimsprache.
Hast du die U7 schon hinter dir? Was sagt denn der KiA?

Ich habe mein Kind in einem Frühförderzentrum untersuchen lassen u. sind seit Januar in Therapie: Spieltherapie u. Logopädie.

Ich konnte die Sprüche auch nicht mehr hören. Aber irgendwann ist der Knoten bei Phil geplatzt. Nur kann ich dir nicht sagen, ob es von der Therapie kommt oder er es alleine geschafft hat. Allerdings muss man Phil eine Weile kennen, um ihn zu verstehen.

lg Tina

Beitrag von keks9 17.08.07 - 09:23 Uhr

Ach die anderen haben immer gut reden....
Dein Sohn ist schon okay so. Bei der u7 wird ja auch danach geschaut u wenn dem KIA nichts auffällt soll es eben so sein !

Ich hab hier ein NAchbarskind . Die sind hergezogen da war der Bub 2 ,5 Jahre und hat auch nicht wirklich gesprochen. Alles seeeeeehr undeutlich das was er sprach. Jetzt ist ein Jahr vergangen u siehe da-------->der Bub spricht.
ICh kann das nicht leiden wenn die Kids sofort zurückgestuft werden und den Eltern Angst eingeflöst wird das mit ihrem Kind was nicht stimmt. Hey er ist erst 2 Jahre alt !!!!
Beruhige Dich es wird schon !#liebdrueck


Keks

Beitrag von tigger1980 17.08.07 - 09:28 Uhr

Hi,

du brauchst dir keine Sorgen machen. Bei der U7 sollte er Mama, Papa und noch 2-3 andere Worte sagen können.

Bei uns im Freundeskreis sind die Kinder auch alle so um die 2 Jahre und die Sprechen auch nicht wirklich viel. Nur ich hab so eine Plaudertasche zu hause. Jannick hat mit 19 Monaten schon Lieder gesungen. Jetzt ist er 2,5 Jahre alt und plappert wie ein Buch. Gibt mir schon richtig Befehle. Aber ich hab auch keine Ahnung, warum er schon so toll reden kann.

Jedes Kind ist anders in seiner Entwicklung. Also mach dir keine Sorgen.

LG
Sabrina

Beitrag von visilo 17.08.07 - 09:31 Uhr

Lukas wird im November 3 und spricht auch nicht wirklich, er nutzt einige Wörter und seine Geheimsprache, laut Arzt ist das aber noch kein Grund zur Beunruhigung, sie meinte bei manchen platzt der knoten halt später ich denke wenn Lukas in den Kindergarten kommt wird er bald anfangen zu sprechen. Wenn ausgeschlossen wurde das er was an den Ohren hat würde ich erstmal abwarten. Ich habe mich mal bei einem Logopäden erkundigt ab wann man da was unternehmen sollte und der meinte mit 4-6 Jahren solle man frühestens zum Logopäden weil sich viele Sprachprobleme bis dahin noch alleine lösen.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von mulle0805 17.08.07 - 12:20 Uhr

Hi.

Mach dir mal keine großen sorgen.Jedes Kind entwickelt sich anders.
Meine Tochter (bald 2) ist ein richtiges Plappermaul #hicks (wie Mama)
und man muss echt aufpassen was man sagt denn sie quatscht wirklich alles nach.
Manchmal kann es auch echt nervig sein,denn sie redet wirklich sehr sehr viel. #bla
Von meiner bekannten der Sohn (wird im Okt 2 ) dagegen ist das totale gegenteil.er redet auch nicht soviel hauptsächlich auch babysprache.

Also lass dich nicht von den sprüchen verrückt machen.Er wird es noch lernen.Viel Bücher gucken,erzählen,vorlesen,handlungen erklären......dann klappt das schon.

LG Steffi und Quatschtante Miriam #huepf

Beitrag von germany 17.08.07 - 12:24 Uhr

Huhu,

hatte er oft ne erkältung?Wenn Kinder schnupfen haben hören sie ja auch sehr schlecht und da ist es normal das sie in der Zeit mit im sprachlichen Bereich nicht weiter kommen.Kann er denn gut hören?Wenn er geusnd ist würd ich mir auch nicht so einen kopf darum machen,er lernt das noch.


lG germany

Beitrag von kevinsmama86 17.08.07 - 13:05 Uhr

hallo mach dir keine sorgen meiner ist 2 1/2 jahre und hat ne unterentwicklung mit der sprache meistens gibt sich sowas in dser kita und so ich gehe nebenher 1 mal in der woche zur frühförderung wobei er was gestärkt wird mit dem reden ist ne gute sache auf jeden fall bei der u7 wurde mir darüber auch nichts gesagt:-[ bis ich zur flexibelen erziehungshilfe ging die mir das dann sagte


kann nur sagen das wird schon#liebdrueck

Beitrag von clami 17.08.07 - 14:23 Uhr

Wenn du unsicher bist, lass es beim Arzt abklären. Entweder es ist alles in Ordnung so, dann hast du auch die entsprechende Antwort auf die dummen Kommentare der anderen. Oder du kannst dein Kind durch eine passende Therapie unterstützen, falls es notwendig ist. Hat also in jedem Fall nur Vorteile für euch.

Beitrag von ratpanat75 17.08.07 - 14:33 Uhr

Hallo,

wenn er alles versteht, würde ich noch ein paar Monate abwarten.
Vielleicht hat er sich bis jetzt ganz einfach auf etwas anderes als das Sprechen konzentriert.

Mein Sohn wird in 2 Wochen 2 und spricht in ganzen Sätzen, aber viele seiner gleichaltrigen Freunde sprechen nur einige wenige vereinzelte Wörter.

Wichtig ist, dass er gut hört und dass ihr viel mit ihm sprecht.

LG

Beitrag von samarkand30 17.08.07 - 16:13 Uhr

Hallo!

Ich habe sehr früh zu sprechen angefangen, mit 10 Monaten. Mein Bruder dagegen hat erst mit 2einhalb zu sprechen angefangen. Bis dahin hat er nur in seiner eigenen Sprache "geredet", also selbst erfundene zweisilbige Wörter.
Er war trotzdem immer der schlaueste von uns Geschwistern und studiert Physik.
Es sagt gar nichts aus, meiner Meinung nach, WANN ein Kind zu sprechen anfängt. Jedes ist verschieden.

Viele Grüße
Katharina

Beitrag von happy246 31.08.07 - 15:27 Uhr

Hallo Kerstin!

Wir haben da zwei unterschiedliche Kinder zu Hause. Sohnemann (wurde gestern vier), brabbelte von Anfang an alles nach, unsere Tochter sprach mit 2 Jahren (sie ist jetzt zweieinhalb) so gut wie nichts. Doch inzwischen redet sie wie ein Wasserfall und auch recht deutlich. Mach Dir da mal keine Sorgen. Kinder sind nicht alle gleich. Vielleicht hat Noah dafür etwas anderes, was er schon besonders gut kann. Unsere Tochter hat sich wohl mehr auf die feinmotorischen Sachen konzentriert ;-)
Ich habe auch oft genug zu hören bekommen, daß sie ja noch nicht spricht. Aber mir ist auch aufgefallen, daß sie wach verfolgt hat, was erzählt wurde. Irgendwie hat sie erst innerlich gespeichert und geübt, denn plötzlich war die Sprache da ;-)

LG
Andrea