Ist das normal?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danima 17.08.07 - 09:57 Uhr

Hallo!

Bin jetzt Ende 37.Woche und um so näher die Geburt rückt umso mehr Angst hab ich das sämtliche Leute ständig unseren Kleinen in den Händen haben oder an ihm rum fummeln. Es fängt schon damit an das gestern meine Mama meinte wenn mein Papa Ende September Urlaub hat dann kommen sie vorbei und gehen mit ihm spazieren!!! Ich dachte ich höre nicht richtig ich weiß das sie es nur gut meinen aber ich will ihn bei mir haben und am liebsten würde ich ihn bei mir im Bauch lassen da hätte ich ihn immer für mich allein! Manche von euch werden sich denken Mann oh Mann was ist das denn für eine Glucke hab ich früher auch immer gedacht von anderen Leuten, hab immer gesagt so werde ich einmal nicht und jetzt geht es schon an bevor er auf der Welt ist und sogar bei meinen eigenen Eltern. Was mich auch so stört meine Mama meinte gleich am Anfang als ich schwanger war das sie zur Geburt mitkommt weil sie ja meine Mama ist, jetzt lässt sie sich immer wieder mal anmerken das sie schon ein wenig enttäuscht ist weil ich sie nicht mitnehme. Ich will meinen Mann mitnehmen und wenn der nicht mitkommen würde (was er aber tut) dann würde ich meine Schwägerin mitnehmen weil vor meiner Mama wär mir das unangenehm vorallem wäre sie mir sicher keine große Hilfe. Ist das denn normal?

Sorry für soviel Gejammer aber mußte es einfach mal los werden und vielleicht geht es ja jemanden genauso dann fühl ich mich nicht so allein!

Daniela die sich wahnsinnig auf ihren Kleinen freut

Beitrag von anyca 17.08.07 - 10:03 Uhr

Zur Geburt nimmst Du mit, wenn DU willst, ganz klar. Ansonsten warte mal ab, nach 60 nicht-durchgeschlafenen Nächten bist Du froh und dankbar, wenn Oma mal ne halbe Stunde mit dem Kind spazieren geht!;-)

Beitrag von kuschelschnucki 17.08.07 - 10:08 Uhr

Hallo Daniela !

Ich glaube, es ist normal, dass man sich von zu viel gut gemeinter Aufdringlichkeit bedroht fühlt. #blume Bei mir ist es die erste SS, weiß also nicht, wie es ist, wenn unser Kleiner auf die Welt kommt, aber meine Tante z.B. versucht mir unbedingt meine Cousine als Babysitterin aufzudrängen, sie freut sich ja schon so auf unser Baby....halloooo ????#augen, ja genau, UNSER Baby ! Es ist schön, dass sie sich freut, aber als aller erstes passen wir auf unser Baby auf und gehen mit ihm spazieren, ist doch wohl klar. Meine Eltern sind da hingegen ganz locker und haben sich bis jetzt kaum eingemischt, von wegen, sie schnappen sich gleich das Baby oder wollen bei der Geburt dabei sein. DU mußt entscheiden, wer Dich zur Geburt begleitet und ich finde, dass müssen Deine Eltern oder eine Mutter akzeptieren ! Auf jeden Fall kann ich Deine Gefühle nachvollziehen, aber ich denke auch, dass man vielleicht doch etwas anders denkt, wenn das Baby da ist und froh ist, wenn mal Großeltern da sind und das Baby mal etwas beschäftigen...#gruebel...keine Ahnung, war noch nie in der Situation.
Wenn es Dir zu viel wird, schließt Du, wenn Ihr mit Eurem Baby zu Hause seid, einfach die Tür ab, klingel und Telefon abstellen und dann genießt Ihr Euer Familienglück ganz privat :-) !

Alles Gute und liebe Grüße,

Anja & #babyboy inside (31.SSW)

Beitrag von teddy07 17.08.07 - 10:51 Uhr

Hi ich kenne das und kann dich auch voll und ganz verstehen ich habe schon einen sohn und der wird im september 2 jahre und ich war noch keine nacht von ihm getrennt und wenn das zweite erst da ist werden auch oma und opa ankommen und mir den kleinen ab nehmen wollen aber ich bin da auch gegen vor allem die machen das alles was ich nicht will. Bleib ruhig und nimm es gelassen es ist ja immer noch deine entscheidung wei du die mutter bist.

Beitrag von aranel 17.08.07 - 11:34 Uhr

huhu!

Ich bin zwar noch nicht so weit, aber bei mir geht das auch schon so los...

Omas in Spe:Wenn das Kleine da ist kommen wir sofort ins Krankenhaus- ich will da keinen Besuch!

Uroma in Spe: Wenn die sich nicht gut um das Kleine kümmern, dann holen wir es zu uns, das schaffenwir auch noch! - HALLO?!?! gehts noch?!

Oma: Kinderwagen und alle Sachen holen wir, wenn es auf der Welt ist, ich bin da abergläubisch - Soll das Baby nackt nach Hause getragen werden?

andere Oma: Dann bleibst du schön die Woche im Krankenhaus und genießt die Ruhe! - schön, und danach? Da hab ich auch keine Ruhe! und wer kümmert sich um meinen Hund? Der wird ja schon verrückt, wenn ich 4 Stunden nicht da bin, wie erklär ich der ne Woche?! Ich will doch ne ambulante Geburt (außer wenn es Komplikationen gibt)

Omas: endlich kann ich dann Babysachen kaufen und meinen Enkel verwöhnen! Dann kann es doch immer am Wochenende zu Oma! - Ähm...darf ich auch mal mein Kind haben? Wochenende ist die einzige Zeit, wo die Familie mal komplett ist (Freund muss von 6.00-17.00 Uhr arbeiten...

Fühl mich jetzt schon zum heulen wenn ich daran denke =(

Ich werd wahrscheinlich ganz schnell lernen, wie man Telefone + Klingeln ausstellt *grins*

LG!

Ute + Krümel 10+2

Beitrag von anyca 17.08.07 - 11:46 Uhr

Klar, die "keine Babysachen kaufen" Sprüche etc. kannst Du getrost überhören, aber ansonsten sei doch froh, daß Dein Kind in eine Situation hineingeboren wird, wo alle es lieben und sich jeder um es kümmern will! Das ist doch toll!