Affäre mit dem Schwager

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von mava06 17.08.07 - 09:59 Uhr

Ich muss das jetzt einfach los werden. Ich weiß zwar, dass ich dafür einiges zu hören bzw. lesen bekommen werde, aber ich bin mit dieser Situation im Moment glücklich. Was die Zeit bringt, wird man sehen.

Ich habe schon vor einem Jahr einen Beitrag in dieses Forum geschrieben. Da war ich mir nicht sicher, ob ich mich in meinen Schwager verliebt habe oder nicht.

Nun weiß ich es definitiv: Ja. Ich habe mich verliebt.

Er hat mich auch gestanden, dass er schon was für mich empfindet, seit wir uns vor 12 Jahren kennengelernt haben. Allerdings traute er sich nie, mir das zu sagen.

Ich hatte auch schon länger das Gefühl, dass da irgendwas zwischen uns ist. Hätte aber nie gedacht, dass sich da echt mehr entwickelt.

Aber jetzt ist es raus.

Wir waren wieder mal auf unserem jährlichen Kurzurlaub mit unseren Ehepartnern (sind Geschwister). Und wieder hat es extrem geknistert zwischen uns. Wir haben an einem Abend auch total lang miteinander geredet, diverse Andeutungen gemacht und uns einfach super unterhalten. Aber es ist nichts passiert.

Als wir dann wieder daheim waren, haben wir sms geschrieben und haben uns endlich gestanden, dass da mehr ist, als wir zugeben wollen. Daraufhin haben wir uns getroffen und haben einen Spaziergang gemacht. Zum Abschied gab er mich ein schüchternes Bussi auf den Mund.

Wir haben uns dann in den nächsten Tagen noch öfter getroffen und auch angefangen, uns zu küssen und zu berühren. Mittlerweile schlafen wir auch schon miteinander.

Tragischerweise hat mir das auch für den Sex mit meinem Mann geholfen, weil ich jetzt endlich mehr empfinde und öfter Lust habe.

Ich liebe meinen Schwager und er liebt mich auch. Aber wir sind uns einig, dass wir es bei den heimlichen Treffen belassen werden. Zumindest vorläufig. Man wird sehen, wo uns das mit der Zeit hinführt. Aber ich hoffe, wir sind noch lange so glücklich wie im Moment. Ich weiß, das ist echt gemein. Aber ein Geständnis würde zur Zeit keinem Beteiligten etwas bringen.
#klee

Beitrag von bibi22 17.08.07 - 10:32 Uhr

hmm.. naja, was willst du jetzt von uns hören? Ein "super, gut gemacht?" Oder brennt dir das schlechte Gewissen so auf der Seele, dass du dich hier niederschreiben musstest?

Bin etwas überfragt, was du jetzt erwartest!? #gruebel

Beitrag von aggie69 17.08.07 - 10:34 Uhr

Ist er der Bruder von Deinem Mann oder der Mann von Deiner Schwester?

Ich weiß, viele hier werden sich aufregen und sagen: wie könnt Ihr nur?! Sie haben ja recht!
Aber trotzdem sage ich: genießt die Zeit und laßt Euch nicht erwischen!!! Man sollte jede Chance ergreifen um sich ein bißchen glücklicher zu machen!



Beitrag von bibi22 17.08.07 - 10:36 Uhr

Ja, aber muss man einen anderen unglücklich machen um selbst glücklich zu sein? Hat er nicht auch das Recht jemanden zu finden der ihm glücklich macht und umgekehrt?

Vielleicht bin einfach zu spiesig!?

Beitrag von katifix1981 17.08.07 - 10:42 Uhr

Nein du bist nicht spiesig!

Ich sehe das genauso wie Du!!!

Gruss
katifix1981

Beitrag von mava06 17.08.07 - 11:13 Uhr

Mein Mann hat eine Schwester. Und ich hab eine Affäre mit ihrem Mann.

Ich bin grundsätzlich glücklich mit meinem Mann. Aber im Bett funktioniert's einfach überhaupt nicht.
Und meine Schwägerin macht ihren Mann wahnsinnig, weil sie so eifersüchtig ist. Okay. Mittlerweile hat sie einen Grund dafür. Ich weiß auch nicht, ob sonst auch was nicht stimmt. Aber das ist eigentlich Sache der beiden.
Ich werde das ganze auch weiterhin geniessen, weil's zu schön ist, um es zu beenden.
Traurig für unsere richtigen Beziehungen, aber wahr.

Beitrag von katifix1981 17.08.07 - 11:23 Uhr

Wenn Du Dich doch schon Entschieden hast wie es Laufen soll Warum? wolltest du dann erst unsere Meinung hören?
Muss ich nicht verstehen!#kratz

Beitrag von nick71 17.08.07 - 17:07 Uhr

Warum heiratest Du einen Mann, mit dem der Sex nicht stimmt? Erschliesst sich mir nicht...denn anscheinend ist Dir das in einer Beziehung ja nicht unwichtig (was ich vollkommen nachvollziehen kann...aber dann heirate ich garantiert keinen Mann, mit dem ich sexuell nicht harmoniere).

Das sollte jetzt übrigens kein Vorwurf sein, sondern lediglich eine berechtigte Frage.

Und sonst? Naja...was soll man Dir raten bzw dazu sagen. Du wirst eh das machen, was Du für richtig hältst. Ich möchte das jetzt auch gar nicht werten...steht mir nicht zu.



Beitrag von deoris 18.08.07 - 07:58 Uhr

Hallo
vielleicht war das ja früher bei denen nicht so ,vielleicht braucht sie diesen Kick,was verbotenes zu tun ,damit sie im Bett ihre Befriedigung bekommt.
Man verändert sich in der Ehe ,ich habe auch damals einen anderen Menschen geheiratet ,als er jetzt ist,naja ,zum Glück ist es bei mir jetzt besser als es vorher war.

ich finde diese Fragen immer ganz schön daneben ,wenn man gleich fragt " Warum hast du ihn dann geheiratet?" oder "Warum bleibst du dann mit ihm zusammen?" Sowas fragt man nicht ,weil da die Situation immer ganz anders war als jetzt.Oder Verläuft deine Ehe noch genau so wie die beziehung als ihr euch kennen gelernt habt ??? Unwahrscheinlich!

LG Ewa

Beitrag von katifix1981 17.08.07 - 10:40 Uhr

Hallo!!!

Ich kann es nicht Glauben was ich da gerade lese!!!

Voralldingen dein letzter Satz ein Geständniss würde beiden
Beteidigten nichts bringen aber es bringt Euch was Eure Partner weiterhin zu betrügen? Das Glaub ich nicht! Ihr könnt wirlich so weiter Leben und voralldingen gehts Du erst mit Deinem Schwager und dann mit Deinem Mann ist Bett!!! Sorry aber dafür hab ich kein Funken Verständniss!!!
Endweder steht Ihr zu Euern Gefühlen und trennt Euch von Euren Partnern oder Ihr Beendet die ganze Affäre!!!! Entweder Ganz oder Garnicht!!!!

katifix1981

Beitrag von einer meinung 17.08.07 - 10:45 Uhr

kann mich bibi nur anschließen. was willst du nun hören? das es scheiße den jeweiligen partnern ist, brauch ich nicht zu erwähnen!
liebst du deinen mann denn eigentlich noch ein bisschen bzw. läuft es nicht mehr gut? es muß ja einen grund geben, warum du (und er) dich anderweitig verliebt hast #kratz
meine persönliche meinung ist, daß man sich fairerweise trennen sollte wenn man den partner nicht mehr liebt oder sich in jemand anderen verliebt hat! in einer beziehung sollte man ehrlich dem partner gegenüber sein (egal um was es geht) und zu ihm vertrauen haben (umgekehrt natürlich auch)und nicht den jenigen bescheissen und belügen! tolle beziehung! #augen

nichts für ungut, jeder hat halt seine eigene meinung!

Beitrag von galeia 17.08.07 - 10:56 Uhr

Das was euch passiert ist menschlich und es ist einfach so. Ich hoffe, dass ihr einen Weg findet, eure Partner nicht allzu sehr zu verletzen.

Auf Dauer wird es euch nicht gelingen, diese heimliche Affaire zu führen, dazu seid ihr durch die Familien zu sehr miteinander verknüpft.

Ich wünsche euch, die richtige Entscheidung zu treffen.

Alles Gute!

Beitrag von minimal2006 17.08.07 - 11:02 Uhr

Also ...ganz ehrlich!

Wenn ihr beide in eurer Ehe unglücklich seid, dann beendet erst das eine, bevor ihr was Neues startet.
Ihr habt gegenüber euren Partnern auch eine Verantwortung ...und außerdem haben sie Ehrlichkeit verdient!

Man soll nie "nie" sagen... aber wenn es so kommt, dann mit offenen Karten spielen.
Wenn dieses "Techtelmechtel" raus kommt, wird es für alle Beteiligten wohl schlimmer, als wenn ihr offen und ehrlich seid!

keine einfache Situation... ich möchte nicht in deiner Haut stecken!

Beitrag von dodo28 17.08.07 - 11:06 Uhr

Ich schliesse mich der Antwort von Aggie an. Geniesst es! Aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass irgendwann der Punkt kommt, wo es erdrückend für euch beide wird, immer zweigleisig zu fahren. Das ende vom Lied ist denkbar: Das "Aus" oder eine "Trennung" zu euren Partnern.

Ich wünsch euch viele schöne Stunden.

alles Gute
Dodo(29)

;-)

Beitrag von juhu19981 17.08.07 - 13:04 Uhr

Oje.....Wo die Liebe oder sollte ich sagen, die Geilheit hinführt......

...das ist ja alles soooo toll.
... den Mann Verarschen.
...die Schwester vom Mann verarschen.
...alle verarschen.


Wieso sind alle so schnell im bett, haben aber nicht den arsch in der Hose klar Schiff zu machen?!

Das sind nacher die jenigen die nen Heulkrampf bekommen, wenn man(n) sich ein Porno anschaut. oder gar auch mal Fremdgeht....

..macht nur weiter! Pass bloß auf das du keine Geschlechtskrankhet bekommst und deinen Unschuldigen Mann dabei ansteckst!!!!!!!!

Beitrag von naddikiel79 17.08.07 - 14:14 Uhr

Respekt!#kratz
Man kann zwar nicht gegen seine Gefühle ankämpfen oder unterdrücken, aber was Ihr da macht ist alles andere als fair Euren Partnern gegenüber! Du liebst Deinen Schwager und schläfst mit Deinen Mann?? Noch dazu hat der Sex mit Deinem Schwager den Sex mit Deinen Mann zum positiven geändert??!
Sorry, habe dafür keinerlei Verständnis....
Ich hätte mich getrennt von meinem Partner und hätte reinen Tisch gemacht...es geht ja nicht einmal nur um Sex, Ihr LIEBT Euch...
Ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, aber wenn Ihr Beide so weitermachen könnt ist es natürlich Eure Sache..
Wichtig ist natürlich das Ihr glücklich seid und hoffe für Euch natürlich das es was Festes wird....

Beitrag von powerranger 17.08.07 - 16:19 Uhr

Was willst du nun hören, meine ehrliche Meinung ?


Ich finde es eklig und ich würde nie mit dem Mann von meiner Schwester in die Kiste steigen.

Es gibt einpaar Todsünden und dein Verhalten finde ich unter aller Sau.

Ich verurteile dich aber nicht :-)

PR

Beitrag von mava06 18.08.07 - 23:19 Uhr

ich würde auch nie mit dem mann von meiner schwester ins bett gehen!

Beitrag von morgenlandfahrerin 17.08.07 - 17:28 Uhr

Die Wahrheit wird sich immer ihren Weg bahnen. Könnt ihr damit leben, eure Familienmitglieder (!) zu hintergehen? Wenn euer Schwindel auffliegt, legt sich das wie Gift auf eure ganze Familie. Warum würdet ein Geständnis nichts bringen? Ist es nicht eher so, dass ihr die Sicherheit eurer bisherigen Bindungen nicht aufgeben wollt? Es funktioniert ja auch so...

Geht in euch, fragt euch, was ihr wollt, und dann macht klar Schiff. Das wird zwar auch zum Eklat führen, und die familiären Beziehungen werden für lange Zeit ruiniert sein, aber zumindest herrscht von Anfang an Ehrlichkeit - vorausgesetzt, ihr seid euch sicher, was ihr wollt.

Und...findest du es richtig, mit deinem Mann zu schlafen, als ob nichts wäre? Man sollte niemandem das antun, was man selbst nicht ertragen könnte...

Beitrag von chimara 17.08.07 - 20:52 Uhr

hallo maya,

ich kann dich gut verstehen. es passieren dinge im leben die man so nicht geplant hat.

sicher ist es nicht toll seinen partner zu betrügen aber es ist auch nicht so leicht sich gleich zu outen. wenn du und dein schwager das so erst mal laufen lassen wollt dann hat das sicher seine gründe. und wenn ihr meint die zeit ist reif und das ihr wirklich zusammen bleiben wollt dann legt die karten auf den tisch. ein paar wochen/monate kann sowas schon dauern. ich spreche aus erfahrung.

viel glück sandra

Beitrag von mava06 18.08.07 - 23:17 Uhr

hallo sandra!

ich wundere mich schon die ganze zeit über mich selber. eigentlich sollte ich ein schlechtes gewissen haben. vielleicht habe ich deshalb auch diesen beitrag ins forum geschrieben. damit ich mal direkt von jemandem gesagt bekomme, dass ich ein arschloch bin. aber anscheinend liegt mir mehr an meinem schwager, als an der meinung anderer leute.
was ist bei dir rausgekommen?
ich möchte einfach diese zeit voll auskosten, solange ich die gelegenheit dazu habe.

liebe grüße
mava

Beitrag von mondheulerin 17.08.07 - 21:19 Uhr

Also, mal meine Frage an dich:

Hast du WIRKLICH kein schlechtes Gewissen? Warum schreibst du dann hier?

Mir tun dein Mann und seine Schwester wirklich total leid. #heul
Und es tut mir auch leid um dich und deinen Schwager, dass ich beide euch

a) nicht unter Kontrolle habt
und
b) dann nicht mal den Arsch in der Hose habt um klare Verhältnisse mit euren Ehepartnern zu schaffen
und ganz besonders
c) dass ihr gar kein schlechtes Gewissen zu haben scheint! Was ihr da tut ist Ehebruch und das stört euch nicht!

Ihr beide habt mal geschworen, den Ehemann/frau zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod euch scheidet.
Es kann euch keiner zum Vorwurf machen, dass ihr euch ineinander verliebt habt und euren Ehepartner nun nicht mehr liebt. Aber:
Was ist mit dem kleinen Wörtchen "ehren"? Wo bleibt der Respekt gegenüber den Menschen, die ihr einmal sehr geliebt habt? Haben sie euren Respekt nun nicht mehr verdient?

Zum Respekt gehört für mich vor allem Ehrlichkeit und damit scheint ihr es nicht ganz so ernst genommen zu haben...damals als ihr geheiratet habt.
Traurig traurig traurig....#heul

Rebecca

Beitrag von chimara 17.08.07 - 21:43 Uhr

warst du schon mal verheiratet und hast dich getrennt?

Beitrag von mondheulerin 19.08.07 - 20:56 Uhr

Ich BIN verheiratet und habe nicht vor, mich zu trennen.
Ich habe aber schon mehrere lange Beziehungen geführt und sowas sauber beendet, wenn mir der Sinn nach einem anderen Mann stand. Tut mir leid, aber ich kann Unehrlichkeit nicht ab. Und für mich ist die Ehe heilig.

Beitrag von werdegeliebt 17.08.07 - 22:08 Uhr

>>>Ihr beide habt mal geschworen, den Ehemann/frau zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod euch scheidet. >>>

Meine Güte!!! Hat sie gesagt, dass sie ihren Partner nicht mehr liebt und ehrt? Jesus Maria! Wenn er ihr "scheissegal" wäre, hätte sie ihn doch schon längst verlassen...


puh !



  • 1
  • 2