auf tiere verzichten, weil verwandte allergie?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ue3 17.08.07 - 10:04 Uhr

hallo
ich habe furchtbar stress.
ich habe endlich mit meinen kindern mein leben aufgebaut.
habe endlich ruhe reinbringen können.
wir habe sehr viel durchgemacht und es ging uns sehr schlecht.

ich lebe für mich mit meinen kindern und meinen beiden hunden.
ich habe mich bewußt für die hunde entschieden und es war richtig so.
langsam geht alles bergauf.
so habe ich gelebt ohne meinen verwandten zu erzählen, das wir tiere haben, denn meine geschwister haben eine allergie und auch so eine kleine abneigung gegen tiere. also behielt ich es einfach für mich.
besuchen kommen die mich sehr selten und dann habe ich die hunde in den garten getan, was nicht einsehbar ist.
denn die kamen eh nur für eine stunde mal.

ja und heute früh um 6 uhr bekam ich einen anruf meiner schwester. sie hat gehört das ich die tiere habe. sie möchte kein kontakt mehr haben, sie versteht mich nicht und sie ist ganz böse auf mich.
denn sie hat mir doch immer gesagt, wenn ich mir ein tier anschaffe haben wir eben kein kontakt mehr und ich schade meinen kindern damit.
der eine hund ist bereits 4 jahre alt, 4 jahre bei mir,der andre kam dazu.
alle waren zufrieden und nichts war los. nun durch ein zufall kam es raus und jetzt redet keiner mehr mit mir, weil es unverständlich ist das ich mir ein tier geholt habe.
habe ich nicht irgendwann das recht so zu leben wie wir es möchten? ich möchte meine familie doch trotzdem und würde nie ein tier mit hin nehmen. und wische und putze extrem wenn einer mal ! kommt.
sie sagte nur, sie käme nie mehr und sie ist enttäuscht und hat ganz böse dinge gesagt.
ich lebe für mich, auf mich gestellt und habe eh niemanden von denen.
aber ich liebe natürlich meine geschwister trotzdem und möchte nur das sie mich respektieren mit meiner einstellung.
ich bin ganz traurig im moment, ob ich mal zu ihr fahre?
nur kann man wohl nicht reden mit ihr.
l.g.

Beitrag von __corazon__ 17.08.07 - 10:34 Uhr

Hallo,

klar hast Du ein Recht drauf, so zu leben wie Du es möchtest. Mit Tieren und mit allem, was für Dich zum Leben dazugehört, um glücklich zu sein. Keine Mensch kann verlangen, dass Du auf Deine Hunde verzichtest, nur weil Deine Geschwister gelegentlich mal für ein Stündchen vorbeischauen.

Aber:
Ist Dir überhaupt nicht klar, in was für eine gefährliche Situation Du Deine Schwester als Allergikerin bringst, wenn Du ihr verschweigst, dass Du Hunde im Haus hälst???

Selbst wenn Du noch so gründlich putzt, die Haare sind ÜBERALL. In den Polstern, in den Gardinen, im Teppich, hinter den Möbeln, in Euren Klamotten. Auch wenn man sie nicht sieht. Das läßt sich ja auch überhaupt nicht vermeiden.

Bin selbst Allergikerin und kann Dir sagen, dass das kein Spaß ist!
je nachdem, wie schwer ihre Allergie ist, kann das sehr riskant sein für sie.
Du hättest Ihr von Anfang an sagen sollen, dass Du Hunde hast, damit sie weiß, was sie bei Dir erwartet. Du hast sie in eine ziemlich gefährliche Situation gebracht, da wäre ich auch sauer!!!!

Ich würde mich bei ihr entschuldigen, und ihr anbieten, dass ihr Euch einfach demnächst woanders trefft.


LG
corazon

Beitrag von ue3 17.08.07 - 10:49 Uhr

hallo
das ist das eine, ich weiß es auch. nur war sie auch nur kurz drin bei mir bisher. wir sind dann immer hier raus gegangenund dann ist sie wieder nachhause.
ich habe es nur verschiegen weil sie immer sagte, wenn du dir tiere holst, dann musst du alleine leben, ich bin nicht mehr für dich da dann.
sie bestimmt immer nur mein leben und ich habe null chancen mit ihr zu reden.
aber sie ist mir wichtig.
aber ich verschweige ihr ja viel, sie akzeptiert gar nichts, was nicht ihrem leben entspricht. und so hatten wir immerfrieden.
l.g.

Beitrag von kathrincat 17.08.07 - 11:07 Uhr

ich kenne auch leute mit richtigen allergien, aber wenn sie nicht reagiert wenn sie bei dir in der wohnung ist kann es nicht so schlimm sein. überr. mein mann hatte auch tierhaarall, katze, hund .... und wir habne ja tier, er hat letzen mal wieder einen allergietest machen lassen und zieht da er ist nicht mehr allergisch auf tierhaar, da er jeden tag damit zusammen ist (sein arzt meinte nur, es ist eine natürliche imunisierung)

Beitrag von martina65 17.08.07 - 11:12 Uhr

Eine Frage, wenn Sie so allergisch ist, wieso hat Sie bei den kurzen Besuchen keine Auswirkungen?

Beitrag von muemelkronster 17.08.07 - 10:38 Uhr

Puh, da scheint ja ganz schön was im argen zu liegen in Deiner Familie.
Aber sie haben Dir nicht vorzuschreiben, wie Du Dein Leben lebst (zu leben hast). Ob mit keinem, einem oder nem dutzend Haustieren ;-)
Allergie hin oder her. Sie scheinen ja eh nie bzw. kaum da zu sein. So what. Und von einem Besuch werden sie schon nicht gleich sterben. (ok. ich weiß, dass es ganz schlimme Formen gibt, aber sie sollen ja auch nicht mit dem Hund kuscheln).

Meine Schwestern und ich haben auch oft ganz unterschiedliche Einstellungen zu verschiedenen Dingen. Aber deswegen gleich beleidigt sein und den Kontakt abbrechen?

Red noch mal mit ihr. Mach ihr klar, dass Du Dein Leben lebst und sie ihres, das Du respektierst und in das Du Dich ja auch nicht einmischst.

Wenn sie wegen den Hunden nicht zu Dir kommen möchte, ist das auch ok. Dann trefft Ihr Euch eben auf neutralem Boden oder bei Ihr.

muemel

PS: Wenn sie nicht mit Dir reden mag, schreib ihr einem Brief. Ganz sachlich, ohne Vorwürfe.

Beitrag von ue3 17.08.07 - 10:51 Uhr

dasmit dem brief ist gut.
ich mag sie alle sehr, aber ich bin doch eh allein auf mich gestellt.
ich möchte mit ihr kein streit.
aber endlich leben.

Beitrag von zoora2812 17.08.07 - 10:43 Uhr

Häää? #kratz
Deine Familie will nix mehr mit dir zutun haben, weil du HUNDE hast?

Gehts noch?

Also was dämlicheres habe ich echt noch nie gehört.

Sag ihnen, dass du dich immer so allein gefühlt hast da sie dich nicht besuchen. Mal scahuen, was sie darauf sagen.

Echt, sorry, das ist ein bisschen bescheuert.

LG Jennifer die selber eien Hund und 2 Wüstenrennmäuse hat und Emilia Joelle inside 40. SSW

Beitrag von kathrincat 17.08.07 - 11:03 Uhr

hat dein schwester sie noch alle? es geht ihr absolut nix an,was du hast machst...........
also wir haben auch tiere, katzen, kaninchen, fische, und der bruder von meinen mann hat eine katzen, kaninchen und hundeallergie,aber wir würden sie nie abgeben deswegen. wollen uns auch mal noch einen hund zulegen.

zu ihr fahren würde ich nicht, es zieht zu sehr danach aus als ob du ihr hinterher rennst, wenn sie sich bis weihnachten nicht meldet und ihren fehler einzieht kannst du ja mal anrufen.

Beitrag von juniorette 17.08.07 - 11:12 Uhr

1) wenn deine Schwester bisher bei dir keine allergische Reaktion gezeigt hat, als sie dich für eine Stunde besucht hat, kann ihre Allergie nicht so schlimm sein

2) deine Schwester geht es überhaupt nichts an, ob und wieviele Haustiere du dir hältst. Allerdings kann sie natürlich darüber bestimmen, ob sie dich besuchen kommt und wielange und wie oft (dieses Recht hat sie aber sowieso, ob du Tiere hast oder nicht)

LG,
J.

Beitrag von martina65 17.08.07 - 11:16 Uhr

Ich schließe mich meinen beiden Vorschreiberinnen an.
Und was auch schwachsinnig ist-die Behauptung Tiere sind schädlich für Kinder. Das Gegenteil ist der Fall- Tiere sollen gut für das Sozialverhalten sein.
LG Martina

Beitrag von kathrincat 17.08.07 - 11:53 Uhr

hat ich vergessen für deine kinder ist es super, beugt zugar allergien vor, wenn sie mit haustieren aufwa.!

Beitrag von cinderella2008 17.08.07 - 12:19 Uhr

Da fällt mir eine chinesische Weisheit ein:

„Wer die Menschen kennenlernt, liebt die Tiere.“

Das ist was Wahres dran.

Lebe Dein Leben wie es Dir gefällt. Mit den Tieren.

Beitrag von alpenbaby711 17.08.07 - 12:42 Uhr

also ganz ehrlich deine Verwandten ( sorry aber is so) spinnen doch. Dich nicht mehr zu besuchen oder noch zu kontaktieren nur weil du dir Tiere angeschafft hast? das kann es ja wohl nicht sein. Schließlich kümmerst du dich um die Tiere, und die letzten Jahre hat es sie bei Besuchen, trotz Allergie ja wohl nicht umgebracht. DAs sind mir nämlich echt die liebsten Leute, leben wie sie wollen aber anderen noch das Leben vorschreiben.
Mach weiter so du hast ganz sicher KEINE Fehler gemacht

Ela

Beitrag von averna_doreen 17.08.07 - 13:39 Uhr

Allergie? Ist es vielleicht nicht doch einfach nur Abneigung?

Mal ganz ehrlich, ich kenne einige Allegiker. Der Vater meiner Schulfreundin ist gegen Katzenhaare allergisch, der sagt einem zuverlässig aus zwei Metern Entfernung ob ein Fremder Katzen hat. Meine Schwester liegt nach Bremsenstichen drei Tage flach. Und deine Schwester gastiert in einem Tierhaushalt und hat nicht mal ein Nasenkribbeln?

Ich möchte ihr da nichts unterstellen, aber bemerkenswert finde ich es schon.

Aber ganz ehrlich, ich finde ihr Verhalten absolut kindisch. Wenn sie wirklich eine Allergie hat, dann kann man Vorkehrungen treffen und sich nicht mehr in deiner Wohnung treffen, aber was sie abzieht, ist unter aller Kanone.

Klar, ich habe jetzt leichtes Reden, ich bin nicht in der Situation, aber unter diesen Umständen würde ich auf den Kontakt verzichten.

Die Tatsache, dass es vier Jahre problemlos geklappt hat, zeigt ganz deutlich, dass sie Problem macht, wo keine sind.

Viele Grüße,
Avi

Beitrag von use69 17.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo,
also mein Vater hat auch eine Allergie gegen Tierhaare.
Nun ist es aber bei ihm so, daß damit wirklich nicht zu spaßen ist. Er bekommt dann unter Umständen keine Luft mehr, wenn er nur in der Nähe sitzt von Leuten, die viel Tierhaare an sich haben.
Sie fahren nur noch mit dem eigenen Wohnwagen in Urlaub.
Und ja, wir haben deswegen keine Tiere und meine Kinder müssen deswegen auf Haustiere verzichten, denn wir haben viel Kontakt mit meinem Vater.
So viel dazu, aber bei Dir stellt sich das ja ein bißchen anders da.
Wenn ihr euch nicht so oft seht, kann man sicher miteinander reden und eine Lösung finden.
Gruß Ursula

Beitrag von litalia 17.08.07 - 14:48 Uhr

manchmal schade das man sich seine familie nicht aussuchen kann.

lass dir nichts einreden und dich nicht runterziehen.

es ist DEIN leben und du musst niemanden fragen wie und mit wem du das leben willst.
wenn du dir noch 3 katzen und 4 vögel anschaffst dann ist das auch deine sache.

wir haben auch 2 kleine hunde und von NIEMANDEN würde ich mir das verbieten lassen....wo kommen wir denn da hin.

meine familie haben auch keine tiere... sie sind einfach nicht so tierbegeistert. ich liebe tiere und will mein leben immer mit vierbeinern verbringen. eben jeder so wie er will.
aber keiner kommt auf die idee mir das zu verbieten.
es ist mein leben und wenn ich das mit hunden teilen will dann tue ich das.
das solltest du auch tun.
werde etwas selbstbewusster... geig deiner schwester mal ordentlich die meinung. was sie sich da rausnimmt ist in meinen augen höchst unverschämt.
versteht madam das nicht fehlt ihr wohl ein bischen hirn.
solche intolleranten menschen brauchst du nicht!

du hast eine eigene familie (deine kinder und hunde .. und partner?) und du lebst so wie du willst.

ob deine geschwister tiere nicht mögen, ob sie das nicht gut finden und ob sie eine allergie haben kann dir an A. vorbei gehen.
du bist keine 12 mehr.
was interessiert dich deren allergie????
das du die hunde nicht mit zu ihnen bringst und das du sie aus der wohnung verbannst wenn die MAL! kommen ist selbstverständlich.

Alles Gute für dich.

Beitrag von manavgat 17.08.07 - 15:10 Uhr

Deine Schwester hat keine Allergie, sondern schlicht eine Meise.

Das würde ich ihr auch ganz unverblümt sagen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von bibabutzefrau 20.08.07 - 21:26 Uhr

ob sie gegen die Meise auch eine Allergie hat?#kratz

Beitrag von urmel1984 17.08.07 - 16:46 Uhr

Meine Meinung ist klar:

In meiner Wohnung mache ich was ich möchte. Ich lebe hier und verbringe viel Zeit hier. Also kann ich meine Wohnung so gestalten wie ich will. Wenn ich gerne ein Tier möchte dann schaffe ich mir eins an. Das ist doch meine Sache. Schließlich muss ich mit dem Hund Gassi, muss das Futter und die Tierarzt Rechnungen zahlen und ich muss mit dem Tier auf den Hundeplatz oder sonst was. Klar muss man wenn man ein Tier hat ( egal ob nun Katze oder Hund ) öfters mal durchwischen und saugen alleine schon wegen der Haare. Es ist jedermann trotzdem selber überlassen.

Meine Mutter hatte auch eine Katzenallergie und ich hatte eine Katze. Das heißt doch aber nicht, dass ich keine Katze halten darf! Wenn meine Mutter gekommen ist hab ich die Couch eben nochmal gründlich abgesaugt ( hab ich so auch, aber so hab ich es eben nochmal gemacht ). Die Katze hab ich nun deswegen nicht weggesperrt. Aber meine Mutter hat dann eben nicht mit ihr sooo dolle geschmust.

Deine Verwandten kommen doch eh nicht täglich für mehrere Stunden. Also?

Und selbst wenn. Entweder freunden sie sich an oder nicht.
So eine Einmischung kann ich nicht verstehen.

Ich könnte verstehen wenn du nun einen Pitbull oder einen Dobermann hättest und deine Schwester hätte Kinder und hätte Angst. Das kann ich nachvollziehen.
Das würde ich auch nicht wollen. Oder wenn deine Schwester grundsätzlich Angst vor Hunden hat ( um sich oder ihrer Kinder Willen ) und dich Bitten würde die Tiere so lange sie da ist vielleicht in den Garten zu tun. Aber, dass du dir Grundsätzlich keine Tiere anschaffen sollst finde ich eine Frechheit. Was geht das die anderen an?

Gruß

Jasmin

Beitrag von ue3 17.08.07 - 21:11 Uhr

danke für eure meinungen,
mir ging es echt schlecht heut früh, jetzt denke ich auch anders.
ich lebe ja hier und es sind ganz liebenswerte harmlose hunde.
es gibt keine argumente von ihr, ich habe sie kurz gesprochen heute.
allergie. ich mag sie nicht, ich möchte sie hier nicht haben, meine kinder verlieren ihre tante....sie kommt nie mehr.
sie hat wirklich eine allergie....katzen weiß ich genau. aber wenn sie mal hier war, ging es ihr gut, ich bin kein risiko eingegangen, ich war überwiegend die stunde draussen mit ihr und hatte auch sonst wie bekloppt geputzt und mit sagrotan gewischt, abgewischt. habe ja überall boden zum wischen und kinderzimmer kleine teppiche...autoteppiche und so...die hatte ich rausgenommen dann.
ich habe auf alles geachtet. sie kommt eh nur 3 mal im jahr, da hab ich halt mehr geschrubbt mal den tag.

ich finde es traurig, das sie sowas sagt.
sie mag keine tiere, gar keine,sie ist da ganz anders als ich, aber ich habe mir die hunde bewußt geholt und wir lieben sie.
sie hat ja nichtmal was gemerkt bisher, ich würde sie ja nie zu ihr mitnehmen.

sie sagte heute nur, sie hätte stundenlang geweint, weil ich ihr sowas antu.
ich fühlte mich soooo schlecht, aber ich tu ihr gar nichts an, ich möchte nur gerne diese beiden hunde mit uns alt werden lassen in meinem leben.
meine zweifel sind jetzt weg. ich kann leben mit wem ich möchte und muss das einfach mal deutlich machen jetzt wohl.
euch einen schönen abend.

Beitrag von mareliru 17.08.07 - 21:57 Uhr

"ich ihr sowas antu"
Den Schuh würde ich mir nicht anziehen.

Sage ihr, dass Dir ihre Entscheidung keinen Kontakt mehr zu haben leid tut und dass es schön wäre, wenn sie an Deinem Leben teilhaben wollen würde, aber dass Du ihre Entscheidung akzeptierst. Sollte sie ihre Meinung ändern, Deine Tür steht ihr immer offen, damit sie auch ihre Neffen sieht.

Die hat tasächlich nicht mehr alle Tassen im Schrank. Sie hätte sofort gefühlt, dass Du Tiere hast wenn es wirklich eine so schlimme Allergie gewesen wäre.

LG Mare

Beitrag von urmel1984 18.08.07 - 00:33 Uhr

Hi

Finde die Reaktion deiner Schwester mehr als merkwürdig.
Wie kann man sich wegen ein paar Hunden so in was reinsteigern?
Du hast keine Python ohne Gehege oder keinen ausgewachsenen Löwen im Wohnzimmer sitzen.

Es sind zwei Hunde und es gibt so viele Menschen mit Hunden.

Sei mir bitte bitte nicht böse aber deine Schwester scheint mir nicht ganz bei Verstand. Sie kommt dich 3 Mal im Jahr besuchen. Sie meint ihre Kinder verlieren ihre Tante. Sie weint und du weinst.
Wegen 2 Hunden???

Es gibt Millionen Hundehalter und Katzenhalter und was weiß ich nicht alles. Sag mal redet sie dir auch in deiner Wohnungseinrichtung so dazwischen oder in deiner Freizeitgestaltung??? Wenn ich mir überlege wenn eine meiner Schwestern so wäre würde ich sie fragen ob es ihr noch gut geht.
Sorry, aber WO gibt es denn SOWAS?
Ein riesen Theater weil du als erwachsene Person Hunde hast?

Ich würde da gar nicht so viele Worte machen und das gar nicht ernst nehmen. Wer sich so aufführt und wer meint ich solle mein Leben nach ihm richten könnte sich bei mir getrost aus dem Staub machen.

Gruß


Jasmin