Jetzt doch anders entschieden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sevilgia27 17.08.07 - 10:42 Uhr

Hallo Mädels,

ich hatte mal letzte Woche (glaub ich) gepostet, dass ich die Pille absetze. Also am Mittwoch hätte ich sie wieder nehmen müssen.

Versteht mich bitte nicht falsch: Seit Tagen mach ich mir immer und immer wieder Gedanken darüber, ob es die richtige Entscheidung ist. Denn Aleyna ist erst 15,5Monate alt und so wie ich mich und meinen Körper kenne, werde ich SOFORT ss. Glaubt mir....

Wenn es also auf anhieb klappen würde, dann wäre die Aleyna gerade mal ca. 26Monate #schock.. wie soll ich das bitte schaffen #schwitz... Vor allem, die Aleyna wäre noch nciht trocken und all diese Sachen kommen ja auch noch auf mich zu #schwitz

Ich sehe das an meiner Schwester. Ihre 2 Kinder haben 18monate Altersunterschied und es ist der Horror #schock #augen.... Es ist sooooooo anstregend...

Da meine Angst und meine Unsicherheit immer größer wird, habe ich mir überlegt, die Pille erstmal 6monate weiterzunehmen.... Dann wäre Aleyna 22Monate... Dann sieht ja die Sache anders aus.... oder #schwitz.

Ach ich habe einfach Angst... Ich habe es vorhin meinem Mann am Tel. gesagt. Er hat nur gegrinst und hat gesagt, dass wir das später beprechen, wenn er zuhause ist...

So, ich hätte also am Mittwoch mit der Pille wieder anfagen sollen. Ist es schlimm, wenn ich heute oder morgen wieder anfange? Nee oder??

Ich hoffe, ihr könnt mich irgendwie verstehen...

lg#blume
sevilgia27, aleyna 15,5monate

Beitrag von jamey 17.08.07 - 10:47 Uhr

genau meine gedanken... wir wollen so anfangen mit planen dass henric auf alle fälle 3Jahre ist (okay, auch viel 2 3/4) wenn das neue geschwisterchen kommt) mit dreien sind die zwerge schon etwas selbständiger (war auch drei als mein bruder kam, mein freund und sein bruder sind auch 3 jahre auseinander...) da wirds viell. nicht gaaaaaaaaanz so kompliziert....

...hofft man...aber wissen tut man nicht wies wird... kann auch mit größeren abstand tüchtig anstrengend werden... so oder so..wirds kein zuckerschlecken am anfang ;-)

Beitrag von sam239 17.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo,

wir üben zwar schon seit Oktober 2006 schon wieder, aber ich habe auch einen extrem unregelmäßigen Zyklus, deshalb dachten wir, wir nehmen es eben so wie es kommt.

Trotzdem hatte ich ich zwischendurch immer wieder die Gedanken, wenn es geklappt hätte, wie anstrengend es doch wäre. Deshalb bin ich froh, dass sich mein Zyklus so langsam stabilisiert und es bis jetzt aber noch nicht geklappt hat.

Mein Sohn ist jetzt 22,5 Monate und ich denke, es ist das beste für alle, wenn er erst in den KIGA kommt und dann ein Geschwisterchen bekommt.

So hat man mehr Zeit für das Baby.

Ist doch kein Problem, wenn Du wieder die Pille nimmst. Du wirst schon merken, wann der richtige Zeitpunkt für Euch ist.

Geniese solange die Zeit mit Deiner Tochter, denn die kann man nicht mehr zurückdrehen.

LG SAM

Beitrag von smr 17.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo!
Du kannst mit der Pille jetzt nicht mittendrin wieder anfangen, denn der neue Zyklus hat ja schon begonnen, da musst Du bis zur nächsten Regel warten und dann, glaube ich, am ersten Tag beginnen, steht aber auch im Beipackzettel.
LG
Sandra

Beitrag von jindabyne 17.08.07 - 11:29 Uhr

Kicher, vor drei Monaten hatten wir mal festgestellt, dass wir beide ab August/September wieder ans schwanger werden denken wollen... und so wie Du habe auch ich inzwischen kalte Füße gekriegt ;-)

Mit meiner Kleinen läuft es jetzt gerade mal ein bisschen besser. Sie wird etwas pflegeleichter, braucht aber trotzdem noch viel Aufmerksamkeit. Das erste Lebensjahr war bei uns durch gesundheitliche Gründe sehr, sehr anstrengend, ich bin jetzt einfach noch nicht bereit für ein weiteres Baby! Und ich fange gerade an, wieder mehr Zeit für mich heraus zu schlagen. Ich merke förmlich, wie ich mit etwas mehr frei verfügbarer Zeit für mich wieder aufblühe! Darum werde ich wohl auch wieder für mindestens ein Jahr Teilzeit arbeiten gehen, mein Mann kann in der Zeit auf unsere Tochter aufpassen, da er flexible Arbeitszeiten hat. Also würde es ganz gut passen, wenn ein zweites Kind erst in frühestens 13, 14 Monaten käme...

Wegen der Pille kann ich Dir nicht viel raten, die nehme ich nicht. Aber ich würde jetzt auch eher anders verhüten und ab dem nächsten Zyklus die Pille wieder normal nehmen.

Doch der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind kommt bestimmt!

LG und alles Gute,
Steffi

Beitrag von 6woche.1 17.08.07 - 11:31 Uhr

Hallo


Janic ist 20 Monate alt und Joel ist am 4.8.07 auf die Welt gekommen und ich fin de es nicht anstrengender als wo Joel noch im Bauch war.Mein Haushalt ist so wie immer warmes selbstgekochtes Essen gibt es auch wie in der ss.Janic ist ein liebes Kind obwohl er auch trotzen kann wie jedes Kind :-p Joel hat keine Kolliken,ist kein schreibaby und ich stille voll. Janic ist auch noch nicht trocken damit fange ich erst im Sommer an.Es gibt ein paar Windeln mehr am Tag ist aber halb so wild.Mein Tagesablauf ist so wie immer (Janic sol seinen Rythmus behalten) das was anders ist ist das ich Joel auch wickeln,baden etc muss und ihn stille.Janic macht auch keinen Unsinn wenn ich am stillen bin, er weis das das essen für Joel ist und wärend ich am stillen bin darf er Fernseh schauen oder er ist am spielen oder sizt neben mir.Vieles ist einstellungssache.




Lg Andrea mit Janic 23.11.05 und Joel 4.8.07 die super glücklich ist und alles super läuft.

Beitrag von hippychick 17.08.07 - 11:48 Uhr

genau!!

so ist es bei uns auch...mein grosser ist jetzt 2 und der kleine zwei monate. gut es ist was stressiger, da meiner schon gern unsinn macht#augen , aber bis jetzt hab ich es noch nicht bereut.

es kann einem ja keiner versprechen, dass es leichter ist, wenn der altersunterschied groesser ist.

lg hippy

Beitrag von sevilgia27 17.08.07 - 11:57 Uhr

Das ist ja super schön, aber ich rede auch von etwas später. Joel ist ja gerade mal ein paar Wochen alt. Klar, dass da alles noch einfach ist.....

Aber wenn sie etwas älter ist.... #schwitz #schwitz

Beitrag von 6woche.1 17.08.07 - 12:20 Uhr

Dan wird es auch nicht viel komplizierter sein.Janic wird immer älter und versteht immer mehr.

Beitrag von sweety03 18.08.07 - 19:04 Uhr

Schön, dass es gerade so gut klappt, aber lass Dir versichern, dass noch andere Zeiten auf Dich zukommen, wenn beide krank sind, Du mal krank bist oder einfach beide schlecht drauf sind.

Sweety

Beitrag von 6woche.1 18.08.07 - 19:31 Uhr

Ist ja logisch das Kinder nicht jeden Tag gut drauf sind oder mal Krank sind etc.Geht ja jedem mal so.Trotzdem ist es eine Einstelungsache wie man darauf reagiert etc.Janic kann auch sehr trozig,zickig sein und er kann auch ganz gut die ganze Wohnung zusammen kreischen wenn im was nicht passt oder man zu im nein sagt.Man braucht halt mit Kindern viel Gedult,Einfühlungsfermögen etc.Wir waren als Kinder auch nicht besser.

Beitrag von babybaer4 17.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo,

auch ich habe schon kalte Füße bekommen,als es darum ging ein weiteres Kind zu bekommen.Da war meine Tochter allerdings 4 Jahre.
Wir haben es 3 mon.versucht und dann aber doch beschlossen,das unsere Tochter Einzelkind bleiben sollte.Wir wollten die vielen Freiheiten die mit dem Alter der Großen kamen nicht aufgeben.Wir haben mit Kondomen verhütet und was soll ich sagen,ein Jahr später ist ein Gummi kaputt gegangen und meine Tochter kam in den genuß eines kleinen Bruder.
KLar ist es auch stressig ,der kleine ist gerade mitten in der Testphase,aber dem Gummi hat Dank ,missen möchte ich ihn nicht.
Wartet bis Eurer Bauchgefühl sagt,"jetzt ist der richtige Zeitpunkt"

Lg Sabine

Beitrag von stoka 17.08.07 - 12:58 Uhr

Hi! Genau deshalb haben wir auch noch gewartet,unser ist jetzt 22 Monate alt und wir fangen an zu basteln#hicks .Ich wollte schon dass er alleine Treppen rauf und runter kommt, ordentlich sprechen kann,eventuell trocken ist und und und...allerdings spielt er total toll mit dem nachbarsjungen und die sind genau 2 Jahre auseinander.....manchmal denke ich auch...naja wär vielleicht doch besser gewesen,aber das wird die Zeit zeigen!

Beitrag von knuddel24688 17.08.07 - 13:05 Uhr

Das haben wir uns auch so gedacht,dass wir wieder anfangen wenn Leandro so 3-4Jahre alt ist. Obwohl ich ca.6Monate nach Leandros Geburt am liebsten direkt weider angefangen hätte zu üben.

Jetzt bin ich am hibbel,weil ich die Pille vergessen habe und #sex hatte und ich muss sagen ich habe kalte Füße! ;-) Weiß nicht wie ich das schaffen soll wenn ich wirklich ss bin!

Und zu der Sache mit der Pille: Du kannst glaube ich nicht einfach so wieder anfangen. Sicherste Ansprechpartnerin /bzw.Partner ist dein Arzt! Ruf einfach mal an wie du das am besten machst!

GLG

Beitrag von engelchen28 17.08.07 - 13:20 Uhr

hallo!

ich finde auch, jeder sollte warten, bis sein bauchgefühl ihm sagt, dass der richtige zeitpunkt gekommen ist. das können beim einen ein paar monate, beim anderen jahre sein.

paulina kam zur welt, als sophie gerade 2 jahre und 2 wochen alt war und ich muss sagen, der altersabstand ist bis jetzt (paulina ist 10 wochen alt) super! sophie war / ist allerdings schon recht selbständig und vernünftig für ihr alter, macht selten blödsinn oder dinge, von denen sie weiß, dass sie sie nicht darf (von kleinen probier-phasen abgesehen). sie kam alleine treppen rauf und runter, war tagsüber trocken mit 22 monaten und hört ziemlich gut. das alles wussten wir natürlich nicht, als ich mit paulina schwanger geworden bin.

der alltag ist nicht sehr viel anstrengender als mit einem kind - von kurzen szenen mal abgesehen und wir haben uns noch nicht zu sehr an das durchschlafen etc. gewöhnt.

für uns ist der altersunterschied perfekt, aber wie gesagt, ich kann dich auch verstehen!

lg und viel spaß, wenn's wieder losgeht mit dem üben #freu!

julia mit sophie (26 mon.) & paulina (10 wochen) #freu

Beitrag von cathrin23 17.08.07 - 13:22 Uhr

Hi,

ich bin froh, dass ich nicht die einzige bin, die sich darüber den Kopf zerbricht.

Wir würden gerne ein Zweites haben. Aber wir werden wohl auch noch warten. Ich sehe es auch an meiner Freundin. Sie ist wieder schwanger geworden, als ihr erste Tochter 10 Monate alt war. Ich kann mir vorstellen, wie stressig es ist. Sicherlich ist es zu schaffen. Aber ich warte lieber noch. Jorina kommt mit 3 in den Kindergarten. Vielleicht haben wir dann Glück und sie ist trocken. Außerdem kann sie dann schon sicher die Treppe hoch und runter gehen.

Um mich herum bekomme alle jetzt gerade ihr 2. Baby und jeder fragt mich, wann es denn bei uns so weit ist?! Manchmal denke ich, es wäre schön doch wieder Schwanger zu sein. Aber manchmal denke ich dann auch an den Stress den man dann hat mit 2 Kindern. Ich bin erst 25 Jahre alt. Ich kann auch noch mit 30 mein 2. bekommen. Mein Mann und ich gehen gerne los. Jorina bekommen wir Problemlos unter. Mit 2 wird es schon schwieriger.

Dann manchmal, sagt auch mein Mann:"Ach lass die Pille doch weg." Aber solange ich mir noch nicht 100% sicher bin, nehme ich sie weiter. Ich gehe auch noch arbeiten. 2x in der Woche. Ich weiß nicht, ob meine Mutter bereit wäre auf 2 Kinder aufzupassen.

Manchmal denke ich auch darüber nach, ob ich bei einem 2. Kind meine Liebe gerecht verteilen kann. Es ist momentan so schön mit Jorina. Wir hatten einen tollen Urlaub, den wir sooo genossen haben. Ich liebe sie soooo sehr und manchmal denke ich mir, dass ein Kind mir auch reicht. Dann aber wieder............................grrrr........................

Wir warten noch.............oder auch nicht???????????? Verzwickte Situation..............mensch!#augen