Sohn wurde noch nie zum Kindergeburtstag eingeladen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mofisofi82 17.08.07 - 10:45 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mich macht es gerade etwas traurig, dass unser Sohn noch nie zu einem Kindergeburtstag eingeladen wurde. Er selbst wird im Dezember 3 und ist nun schon seit fast 2 Jahren in der Kita und immer in der selben Gruppe mit den selben Kindern. Er ist eher zurückhaltend, aber sehr sozial. Die Erzieherin meinte, dass er voll in der Gruppe akzeptiert wird und die Kinder sehr gern miteinander spielen.
Trotzdem wurde er noch nie eingeladen, obwohl schon ein paar Geburtstage gefeiert wurden.
Kann mir jemand erklären, woran das liegt?
Ich habe manchmal die Vermutung, dass nur die Kinder von den Eltern eingeladen werden, die sich mit den Eltern des Geburtstagskindes gut verstehen.

Liebe Grüße,
mofi

Beitrag von lunaleila 17.08.07 - 11:10 Uhr

Hallo mofi,

sei nicht traurig, Dein Sohn ist doch gerade mal 2 1/2 Jahre. Da geht es doch erst los mit so richtig Kindergeburtstag feiern und da kommen bestimmt noch eine Menge, zu denen er eingeladen wird.

Ich denke, das hat nichts damit zu tun, daß Dein Sohn nicht beliebt/akzeptiert wird. Ich kenne einige Familien, die den ersten richtigen Kindergeburtstag (inkl. Party) erst mit 3 Jahren feiern. Und dann laden sie vorrangig Kinder aus Familien ein, mit denen sie selbst befreundet sind oder eben Verwandtschaft (Cousin, Cousine... des Kindes).

Meine Tochter (3 1/4 J.) war neulich zu einem Kindergeburtstag eines Mädchens eingeladen, mit dem sie in den Kindergarten geht. Dabei erzählte mir die Mutter, daß sie einfach die Erzieherin gefragt hat, mit wem denn ihre Tochter "immer" spielt. Eigentlich gab es da kein spezielles Kind, denn das Mädchen war auch gerade erst 3 geworden und in diesem Alter, bzw. ab ca. 4 entwickeln sich erst "richtige" Freundschaften. Naja, die Erzieherin sagte ihr dann, daß ihre Tochter immer mal mit einem anderen Kind spielt (was in dem Alter ganz normal ist) und zufälligerweise wurde meine Tochter erwähnt, daß sie mit ihr "häufiger" spielt. Die Erzieherin hätte auch ein anderes Kind sagen können, dann wäre das eben eingeladen worden...

Ein anderes Argument ist häufig, wen Dein Sohn selbst schon zum Kindergeburtstag eingeladen hat. Bevorzugt wird Dein Sohn natürlich dann auch von ihnen wieder eingeladen...

Alles in allem denke ich, haben die Eltern doch noch sehr großen Einfluß auf die Wahl der Gäste und es hat nichts mit Freundschaften / Beliebtheit des jeweiligen Kindes zu tun.

LG, lunaleila

Beitrag von mofisofi82 17.08.07 - 11:29 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird ja akzeptiert, deswegen verstehe ich es auch nicht, dass er noch nicht eingeladen wurde.
Wir haben bis jetzt noch keinen Kindergeburtstag gefeiert, aber in diesem Dezember soll es zum ersten Mal soweit sein.

LG,
mofi

Beitrag von galeia 17.08.07 - 11:11 Uhr

Ich würde mir da nicht allzu viele Gedanken machen, die "richtigen" Geburtstagsfeiern komme eh erst, wenn die Kinder sich ihre Freunde selbst suchen.

Unsere Tochter ist seit einem Jahr im Kiga in einer Gruppe mit 10 Kindern, von vier Kindern wurde sie zum Geburtstag eingeladen, im Oktober feiern wir das erste mal selbst.

Ich weiß aber, dass in unserer Gruppe auch mindestens 2 Kinder noch nie eingeladen wurden, liegt auch daran, dass meist insgesamt nur 3 oder 4 Kinder eingeladen werden.

Wann hat dein Sohn denn Geburtstag? Dann machst du für ihn eine Party, danach wird er sicher "Gegeneinladungen" bekommen. Versuch doch generell mal außerhalb des Kiga Kontakte zu knüpfen, vielleicht gibt es ein Kind, mit dem er sich nachmittags mal treffen möchte.

LG H. #klee

Beitrag von schnuppelschaf1 17.08.07 - 11:13 Uhr

Huhu!

Sei nicht traurig ich denke mal dein Sohn bekommt schon noch Einladungen!

Wir Mamis sind da schon sensibler und hat dein Sohn denn Kids aus seiner Gruppe eingeladen?

Bei uns gehts im Moment richtig ab mit Geburtstagsfeiern!
Melina war schon 3x jetzt und 1x kommt noch!

Die 2 Grossen werden auch öfters eingeladen aber auch erst seitdem sie in die Schule gehen!

Sei nicht traurig das kommt noch alles oder hat war dein Sohn denn truarig das ihn niemand eingeladen hat?

LG Steffi

Beitrag von mofisofi82 17.08.07 - 11:27 Uhr

Hallo Steffi,

nein, traurig ist er deswegen nicht, weil er es wahrscheinlich noch nicht richtig versteht.
Wir haben noch nie seinen Geburtstag mit Kindern gefeiert, doch dieses Jahr sollte es zum ersten Mal soweit sein (Ende Dezember). Ich befürchte aber, dass er bei den nächsten Geburtstagen dann nur eingeladen wird, weil wir die Kinder zuerst eingeladen haben. Ja, einer muss den Anfang machen. Trotzdem fühle ich mich nicht gut dabei, wenn ich Einladungen in den Fächern der anderen Kinder sehe und sein Fach ist immer leer!

LG,
mofi

Beitrag von nanaja 17.08.07 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich kann Dich gut verstehen. Wir hatten das Problem zwar nicht mit Geburtstagen, aber mit "Spielen am Nachmittag". Die anderen Eltern haben untereinander einfach immer nur die Kinder eingeladen, mit deren Eltern sie befreundet waren. Mich hat das auch immer supertraurig gemacht und meine Kleine hat natürlich auch ganz oft gefragt warum sie denn nie eingeladen wird. Wir hatten dann einige Male Kinder bei uns, aber wirklich gebessert hat es sich nicht. Ich war richtig unglücklich - stellvertretend für meine Süße sozusagen. Wir haben sie dann mit 4 Jahren aus dem Kindergarten genommen und in einen Vorschul-Kindergarten gebracht und siehe da: Es regnete Geburtstags-Einladungen, sie hat einen Spielenachmittag nach dem anderen und gehört zu den beliebtesten Kinder ihrer Klasse. Kurz gesagt: Das liegt meistens nicht an dem Kind! In dem Alter bestimmen die Eltern noch wer eingeladen wird. Spätestens mit 4 bis 5 Jahren ändert sich das.

Liebe Grüße
nana

Beitrag von tomkat 18.08.07 - 20:40 Uhr

Hier vermisse ich auch Deine Informationen, ob und wie oft DU jemanden zu EUCH eingeladen hast. Genau so, wie ich glaube, dass die Originalfragerin sich über etwas beschwert, was sie selbst auch noch nie gemacht hat - nämlich Leute zu sich einzuladen. Das finde ich sehr komisch.

Beitrag von binnurich 17.08.07 - 12:12 Uhr

Hallo,
meine Tochter (2) wurde schon viel eingeladen und wir haben auch viel Besuch gehabt.
ABER: es geht dabei in diesem Alter fast ausschließlich um die Sympathie zwischen den Eltern.

die Kids sprechen keine Einladungen selbst aus.
klar sie erzählen zu hause viel von anderen Kindern, mit denen sie zusammen sind, aber da geht es doch vergleichsweise wenig um Symphatie sondern um Dinge, die sie erlebt haben.

Noch bestimmen doch eher die Eltern über "Freundschaften".

Ich würde mir keine Sorgen machen, sondern mich eher noch Fragen, wie (intensiv) dein Kontakt zu den Eltern der anderen Kinder ist.

Beitrag von mofisofi82 17.08.07 - 12:49 Uhr

Hallöchen,

ja, ich habe mich auch schon gefragt, ob es gar nicht an meinem Sohn sondern an mir selbst liegt.
Zwischen drei der Mütter aus der Gruppe hat sich offensichtlich eine dicke Freundschaft entwickelt und sie haben auch alle in den letzten Wochen und Monaten jeder noch ein zweites Kind bekommen. Das man sich da eher austauscht als mit mir kann ich gut verstehen.
Desweiteren ist der Altersunterschied zwischen mir und dem Großteil der anderen Mütter relativ hoch. Ich mit meinen 24 Jahren zähle zu den jüngsten Mamis der gesamten Kita und die anderen Mütter sind zwischen Mitte und Ende 30. Natürlich schwimmt man da nicht unbedingt auf einer Wellenlänge.

Liebe Grüße,
mofi

Beitrag von binnurich 17.08.07 - 21:14 Uhr

Naja, wir gehen noch in die Musikschule und zum Kinderturnen.
Da gibt es andere Kinder UND ander Mütter, vielleicht manchmal auch eine Möglichkeit.

Ansonsten warte einfach noch ein wenig, da wird sich sicher was ergeben.

Beitrag von kaeseschnitte 17.08.07 - 12:36 Uhr

hi
wir laden auch eher die kinder ein, von denen wir die eltern kennen. und umgekehrt genauso. wenn tobias eingeladen ist, dann nicht unbedingt von den kita-freunden. ausnahme bilden 2 kita-kumpels, mit denen wir aber auch privat zu tun haben. sprich wir mütter treffen uns auch ausserhalb der kita ab und zu.
dieses jahr habe ich tobias gefragt, wen er einladen möchte und es entsprach auch meiner "wunschliste" - wie praktisch ;-). nächstes jahr wird das vielleicht schon wieder anders sein, wenn er dann 4 wird.
grüsse
kaeseschnitte

Beitrag von schwarzbaer 17.08.07 - 13:44 Uhr

ist bei uns ähnlich und liegt - an mir. Jedenfalls hat es mir die Kitaerzieherin so erzählt. Meine Tochter war bis zu meinem Mutterschutz das einzige Kind aus der Gruppe, das 5 Tage die Woche im Spätdienst bis 18 Uhr war - klar, Männe und ich arbeiten nun mal Vollzeit. Ich habe also die anderen Eltern praktisch nie getroffen - im Spätdienst sind zwar einige Kinder aus anderen Gruppen, aber aus unserer eben keine. Seitdem habe ich in dieser Kita aus lauter Gutmenschenmüttern den Ruf einer totalen Rabenmutter - und deren Kind kann ja nix taugen und wird deshalb nicht eingeladen. Dabei ist Mara in der Gruppe gut integriert und auch sehr beliebt bei den kindern...

Seit der Geburt meiner Lütten im Februar arbeite ich nur noch halbtags und hole die Große auch entsprechend eher aus der Kita ab, da hat sich das zumindest mit einigen Eltern schon mal ein Gespräch ergeben und zu einem Mädchen geht Mara inzwischen auch regelmäßig mit nach Hause bzw. das Mädel kommt zu uns.

Trotzdem bin ich froh, daß wir jetzt wieder "in den Osten" ziehen, in eine Gegend wo es normal ist, das Mütter arbeiten, weil ich nämlich ab Februar nächsten Jahres meine Stunden wieder aufstocke, und da würde das Theater, diesmal bei 2 Kindern, wieder von vorne losgehen.

gruß, schwarzbaer

Beitrag von flocke123 17.08.07 - 20:17 Uhr

Hallo,

Dein Sohn ist noch sehr klein. Bis zum 3. Geburtstag haben wir auch nur Kinder mit Eltern eingeladen, und das waren dann logischerweise welche aus unserem Freundeskreis. Irgendwelche Leute, mit denen ich sonst nie was zu tun habe, wollte ich eben nicht zu Hause sitzen haben.

Hat denn Dein Sohn selbst schon Kinder zum Geburtstag eingeladen? Normalerweise kommen doch spätestens dann Gegeneinladungen.

Keine Angst, ich denke, das kommt schon noch.

VG
Susi

Beitrag von daniko_79 18.08.07 - 10:30 Uhr

Hallo

hat Dein Sohn denn schon mal Kinder zu seinem Geb. eingeladen ? Bei uns ist das immer so , waren die Kinder bei einem Geb. eingeladen dann wurden sie auch zu unserem eingeladen .

Daniela

Beitrag von xmarcix 19.08.07 - 10:45 Uhr

hallo


also mit 2 jahren werden ja auch nur 2 kinder eingeladen da ist die liste schnell voll. außerdem entscheiden das in dem alter doch noch mehr die eltern. die ersten 3 geburtstage haben wir auch mit meinen freundinnen und deren kindern gefeiert. naja den 3. schon nicht mehr so...... also mach dir keinen kopp, das kommt noch---


lg marcela