Thema Trockensein - Nächte...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von raquel77 17.08.07 - 11:15 Uhr

Hallo Ihr!

Pia ist jetzt seit gut einem Monat komplett trocken.
Doch seit sie letzte Woche einen grippalen Infekt hatte, pieselt sie etwa alle 4 Tage nachts ins Bett. #schock

Sie ist dann natürlich sehr enttäuscht und brüllt herum. Diese Momente sind immer SEHR schwierig, weil sie vor Müdigkeit trotzt, aufs Töpfchen zu gehen. Das heißt: Sie sitzt heulend auf dem Klo: "Ich muss nicht Pipi. Ich muss nicht Pipi!"

Genauso schwierig ist es dann auch, sie wieder ins Bett zu verfrachten, weil sie dann plötzlich was trinken, was essen oder fernsehen muss. Und das im Halbschlaf, bei halboffenen Augen! Ich geb ihr aber dann höchstens was zu trinken und versuche, so schnell wie möglich aus dem Zimmer zu kommen.

Ich habe schon das Gefühl, dass sie darunter leidet, dass sie ins Bett macht. Ich fürchte sogar, dass sie deswegen schlecht träumt, weil sie einmal nach einem Traum geweint hat: "Ich muss Pipi ins Bett machen."

Sie weigert sich aber, eine Windel zu tragen.

Was würdet ihr tun? Es ausstehen oder ihr für vielleicht 1-2 Wochen eine Windel aufdrängen...? #kratz

LG
Sonja

Beitrag von ennovi 17.08.07 - 11:22 Uhr

Hey Sonja!

Ja das ist blob. Aber mach ihr keine Windel um. 1. will sie nicht und 2. ist das ein Schritt zurück. Sie ist doch schon so groß.

hm... hast Du ihr Töpfchen am Bett? Vielleicht gehts so besser. Oder Du weckst sie bevor Du ins bett gehst nochmal zum Toilettengang. Erstmal vorübergehend.

Ich denke das ist nur ne kurze Sache und gibt sich wieder.

LG ennovi

Beitrag von raquel77 17.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo!

Also ein Töpfchen möchte sie generell nicht im Kinderzimmer haben. Das letzte Mal hat sie es persönlich wieder ins Bad getragen.

Wecken ist bei ihr alles andere als unangenehm. Es wäre DESASTRÖS. Ich musste das hin und wieder nachmittags machen, und als Ergebnis hatte ich ein Kind das sich 15 Minuten lang überhaupt nicht beruhigen ließ.

Danke und LG
Sonja

Beitrag von ennovi 17.08.07 - 11:31 Uhr

holla! Nun man sollte früh wissen was man will! ;-)

Ich würde mich mit der momentanen Situation arangieren und auf baldige Besserung hoffen. *daumen drück*

Windel definitiv nicht mehr!

Alles Gute!

Beitrag von engelchen28 17.08.07 - 13:23 Uhr

hi sonja!

keine windel ummachen, das wäre ein rückschritt!

vielleicht legst du einen matratzenschoner (diese gummidinger) unter das laken. macht sie ins bett, kein großes trara machen, ihr sagen, dass das mal passieren kann und nicht schlimm ist. schnell das bett neu beziehen und sie wieder hinlegen.

das ist sicherlich nur eine phase, die schnell vorüber geht. je lockerer du damit umgehst, desto lockerer sieht sie es auch.

lg

julia mit sophie (2) & paulina (10 wochen) #freu