Hat jemand Einzeln impfen lassen und...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von karta03 17.08.07 - 11:34 Uhr

Hallo und als erstes BITTE keine Grundsatzdiskussion übers Impfen. Ich will impfen lassen suche nur den richtigen Weg und möchte andere Meinungen hören.

Danke!

So nun zu meiner Frage.Gibt es hier Mamis die die Impfstoffe einzeln impfen ließen.Sprich jede "Krankheit" einzeln#gruebel
Ihr versteht mich,oder?#hicks;-)
Was habt ihr alles impfen lassen und wie wurde es vertragen? Ach und muss ein Kinderarzt das so machen,wenn die Eltern das wünschen? Oder kann er auch sagen: nö!#kratz
Meiner hat gesagt er macht es einfach nicht.Entweder 6-fach oder zur Not 5-fach.Ja toll,ich dachte man kann sowas selbst entscheiden?

Naja bin gepannt auf eure Antworten.

LG Janine

Beitrag von mutterschaf87 17.08.07 - 11:36 Uhr

Huhu,

warum lässt du die 6fach Impfung denn nicht geben? Mich interessiert einfach mal nur warum. :-)

LG

Mary + Leon

Beitrag von karta03 17.08.07 - 11:57 Uhr

Huhe,
6-fach auf keinen Fall. Das ist mir einfach zuviel.
Evtl.gibts die 5-fach, auch noch zuviel,aber wohl nicht anders machbar.
Finde einfach das es zuviel für einen solchen kleinen Körper ist.Kann ja jeder seine Meinung zu haben.
Impfen ist wichtig,gar keine Frage,aber eben die Dosis,mit der kann ich mich nicht anfreunden.

LG Janine

Beitrag von mutterschaf87 17.08.07 - 12:26 Uhr

Huhu,

versteh ich dich voll und ganz. Find die Impfdosis auch zu hoch, aber was muss das muss. Leon hat am Dienstag seine 6fach Impfung und Pneumokoken bekommen.

Aber wirklich lieber die 6fach Impfung. Für die 5fach musst du ja dann noch einmal mehr hin das er alles hat. Und das ist für die Kleinen noch zusätzlicher Stress.

Aber muss ja jeder selber wissen. :-)

Liebe Grüße

Mary + Leon

Beitrag von karta03 17.08.07 - 12:34 Uhr

Wieso bei der 5-fach fehlt doch nur Hepatitis.Das laß ich erst impfen wenn sie größer ist ( 12 oder so).
Und die Pneumokokken laß ich auch nicht impfen.

Aber wie du sagst jeder entscheidet so wie er es für richtig hält.

LG Janine

Beitrag von baby1997 17.08.07 - 13:16 Uhr

Hallo!

Genaus so haben wir es auch gemacht. Bis auf Pneumokokken die wurd vor 3 Jahren generell noch nicht geimpft.

Wir hatten damals ne homoöpatische KiÄ und die hat uns die 5-fach empfohlen.
Vertragen die Kleinen angeblich besser als die 6-fach und alles einzelnd ist für den Körper noch anstrengender. Außerdem vertragen sie die Impfungen besser je älter sie sind. Werden diesmal wahrscheinlich erst bei der U5 impfen lassen.

Gruß Christiane

Beitrag von cathie_g 17.08.07 - 11:46 Uhr

Hi Janine,

alles "einzeln" impfen geht nicht, weil es dafuer die Impfstoffe nicht gibt.

Tetanus gibt es einzeln.

Diphtherie gibt es einzeln, aber der Impfstoff ist mit Quecksilber-haltigem Konservierungsmittel behandelt. Ein "Dino" unter den Impfstoffen den man einfach NICHT mehr nehmen sollte.

Polio geht einzeln
.
Hib gibt es im Moment NICHT einzeln.

Keuchhusten gibt es NICHT einzeln.

Hepatitis B gibt es einzeln.

Wenn Du also Dein Baby gegen Tet, D, Polio einzeln impfen liessest, dann wuerde es schon 12x gestochen, haette 12x Hilfsstoffe und Konservierungsmittel, Du waerst 12x beim Kinderarzt gewesen (wo man sich ja auch immer eine extra Krankheit aufzwicken kann) und gegen die beiden wichtigsten Krankheiten im ersten Jahr, Keuchhusten und Hib waere Dein Baby immer noch nicht geschuetzt. Das macht keinen Sinn.

Wenn Du stattdessen 5fach oder 6fach impfst, bist du insgesamt 4x beim Arzt, Dein Baby bekommt nur 4x Hilfsstoffe (KEIN Quecksilber) und ist gegen 5 oder 6 Krankheiten geschuetzt.

6fach hoert sich immer so hammermaessig an, aber in der 3fach Impfung (DTP) die wir alle noch bekommen haben, waren ganze abgetoetete Bakterien drin - das war von der Fremdeiweissbelastung VIEL belastender als die modernen Impfstoffe, die nur noch wenige Erregerbruchstuecke enthalten.

Und zum selber Entscheiden: wir leben in einer kapitalistischen Welt und die Impfstoffe sind fuer die Hersteller eh nicht das Hauptgeschaeft. Entwicklung, Zulassung etc kosten zuviel, als dass fuer die wenigen Muetter, die "individuell" entscheiden wollen extra Impfstoffe parat gehalten werden koennen.

LG

Catherina

Beitrag von karta03 17.08.07 - 11:54 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe nur jetzt öfter gehört das man lieber " einzeln" impfen lassen sollte.Naja fand die Möglichkeit nicht schlecht. 6-fach würde ich nie impfen lassen. 5-fach ist auch viel,aber wäre eine alternative.
Deswegen wundert es mich das es doch nicht so geht#schmoll
Ich werde mir das alles mal durch den Kopf gehen lassen.

LG Janine

Beitrag von hippychick 17.08.07 - 13:09 Uhr

hallo!

mal eine andere frage, da du dich mit impfen so gut auskennst....hast du vielleicht irgendwelche infos, sites, etc, wie in den usa geimpft wird?

wir ziehen bald um und ich finde einfach nichts darueber....

mein kleiner sohn hat jetzt den ersten satz an nhs-impfung hinter sich, sobald wir in usa sind, ist die zweite "ladung" faellig.

danke schonmal

hippy

Beitrag von cathie_g 17.08.07 - 14:49 Uhr

Hi Hippy,

das kommt ein bisschen an, in welchen Staat ihr zieht. Viele Staaten haben ihre eigenen Regeln nach denen geimpft wird (ich finde die selber nicht unbedingt toll). Vielleicht magst Du mir ueber die VK schreiben wo ihr hingeht und ich schau dann nach den State Rules und was die sagen. Wichtig ist auch, ob Dein Sohn in eine Kita gehen soll, denn da sind die Impfungen in manchen Staaten "Aufnahmepflicht".

LG

Catherina

Beitrag von insomnia79 17.08.07 - 12:13 Uhr

Hallo ;-)

bei unserer Großen hatte ich mir das überlegt, dass ich Diphterie, Tetanus und Polio nur impfe. Und das geht für Babys ja nur einzeln.
Aber dann hätte das Kind 9 spritzen bekommen. In jeder Spritze sind wieder die Konservierungsstoffe enthalten. und das ist auch nicht gerade leicht zu verkraften, vorallem nicht für Babys. Deshalb wurden ja die Kombi-Impfstoffe gemacht.

Auch wenn das hier immer wieder zu diskussionen führt, ich weis das es stimmt: und zwar, hat mein Schwager durch die ganzen Konservierungsstoffe einen Impfschaden. ER hat alle Haare am ganzen Körper verloren. Deshalb sagte ich mir: lieber nicht!
Meine Kinder haben dann die 5-Fach-Impfung bekommen. Und ich muss sagen, seit ich mal Keuchhusten bei einem Kind miterleben musste (nicht mein eigenes) bin ich ehrlich froh, dass meine Kinder dagegen geimpft sind. Die Mutter musste bis zu drei Mal in der nacht über Monate hin das Bett der Tochter abziehen, weil sie ständig nur Hustanfälle bekommen hat, wo sie gekotzt hat. Und nicht nur bett, alles war voll!
Und das Kind hat total abgenommen. Also, Keuchhusten ist auch kein Spaß!

Ich bin mit den Kinder auch bei einem Homöopath und selbst er hat mir zur Fünffach-Impfung geraten. ER ist nicht nur Homöopath, sondern auch allgemeinmediziner ;-)

LG ESther mit Lara 2 jahre, 11 Monate + Mirco 8 Monate

Beitrag von fayuan 17.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo Janine!

Ich würde einfach die 6-fach Impfung machen lassen. Die Kleinen stecken das in 99,9% der Fälle ganz gut weg.

Meistens bekommen sie am Abend nach der Impfung ein bißchen erhöhte Temperatur und sie sind müde oder bißchen knatschig. Gegen Fieber bekommst Du beim Impftermin gleich Paracetamol-Zäpfchen mit. Aber selbst die braucht man auch nicht immer.

Das schlimmste an der Impfung ist der Pieks, da hat meiner am meisten gebrüllt. Danach war bis auf 38,5°C am Abend nichts mehr.

Wenn ich mir jetzt vorstelle das ganze mal 12... #gruebel

Und wenns wirklich zu richtigen Komplikationen kommt, dann kommen die so oder so, ob die Wirkstoffe einzeln oder in Kombination gegeben werden.

LG

Fayuan

Beitrag von lenesiegel 17.08.07 - 12:39 Uhr

Hab letztens einen Artikel gelesen über Impfen, weil es mich auch beschäftigt.
Der war sehr neutral verfaßt.

Da wurden folgende Seiten empfohlen:
www.gesundheitaktiv-heilkunst.de
www.individuelle-impfentscheidung.de

(bin aber leider noch nicht zum durchsehen bekommen)

Vielleicht hilft es Dir weiter :-)

LG Lene+Richard #huepf + #cool

Beitrag von karta03 17.08.07 - 12:43 Uhr

#danke

lg janine

Beitrag von labom 17.08.07 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich hab zig Jahre beim Arzt gearbeitet! Aus Erfahrung weiß ich, dass die Kleinen die 6fach Impfung meistens viel besser vertragen als die Einzelimpfstoffe! Es gibt auch nicht für alles einen Einzelimpfstoff!! Ausserdem muss man beim einzel impfen öfter spritzen und das ist ja auch nicht gerade angenehm für die Kurzen.

Beitrag von 1374 17.08.07 - 12:57 Uhr

Hallo!
also wir haben 5-fach impfen lassen , das aber erst, als der Kleine einige monate alt war.
Einzeln impfen ist wirklich so eine sache, wegen der Zusatzstoffe.
Wieviele Piekser es jetzt sind finde ich da eher nebensächlich!
Es gibt wohl die Möglichkeit der 3-fach impfung, aber für uns war die Alternative 5-fach, nur eben viel später, am sinnvollsten.
Mit der MMR gibt es dann weitere Debatten wie man das am vernünftigsten macht....
Wir haben ein halt recherchiert, Bücher gelesen, mit dem KIA gesprochen.
Ich denke wenn Euch der Kinderarzt mit Eurer Entscheidung, wie auch immer die sein wird, nicht unterstützen sollte seid ihr beim falschen Arzt.
Unser hatte zwar ein paar teils heftige Diskussionen mit uns, aber unterstützt uns mit unseren Entscheidungen bislang problemlos.
Es gibt keine Impfpflicht, daher liegt es an Euch zu entscheiden.
Der Arzt kann nur raten und gegebemnenfalls die behadlung ablehnen, wenn es für ihn nicht vertretbar erscheint.
Auch der Impfplan der STIKO ist eine empfehlung und keine Pflicht.
Informiert Euch nur gut, dann könnt ihr auch eine begründetet Entscheidung treffen.
alles Gute,
1374

Beitrag von bienie 17.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo Janine,

Merle hat bei der U4 erstmal die 3-fach Impfung bekommen und da sie diese so gut vertragen hat, hat sie gestern die 5-fach Impfung + Pneumokokken.

Hatte jetzt heute morgen leicht Temperatur und unter den Einstichstellen hat sie rote, dicke Flecken (wie Mückenstiche). Habe daraufhin auch den Arzt angerufen und der meinte das dies eine leichte unverträglichkeit auf den Impfstoff wäre. Ist aber nicht schlimm.

LG

Sabrina + Merle (morgen 19 Wochen)

Beitrag von schnatterinchen 17.08.07 - 15:07 Uhr

Hallo janine!

Ich lasse unsere Maus erstmal garnicht impfen. Habe das so mit meiner Hausärztin abgesprochen (mal sehen, was der KiA nächste Woche dazusagt...). Meine Hausärztin ist Allgemeinmedizinerin und ausgebildete Homöopathin. Mir ihr konnte ich das erste mal wirklich sachlich über Vor- und Nachteile sprechen und das ganze unter Berücksichtigung unsere "eigenen" Familiensituation (jede Familie bringt schließlich ihre eigenen Grundvoraussetzungen mit). Wir werden Johanna frühestens mit einem Jahr, vielleicht aber auch erst mit drei Jahren impfen und dann auch nur das, was wir uns vorstellen können. Unsere Hausärztin verschreibt uns dann die Impfstoffe, mit dem Rezept gehen wir zur Apotheke, holen das Zeug, kühlen es bis zum Termin und die Ärztin impft es dann. Ich kann also alleine entscheiden, wann ich was impfen möchte!!!

LG, Anne

Beitrag von katrin06 17.08.07 - 15:25 Uhr

In D gibt es KEINE Impfpflicht und erst recht keine Pflicht, nach STIKO zu impfen - das sind Empfehlungen (!), deren Grundlage nicht unbedingt das Wohl des einzelnen Kindes ist. Such Dir einen anderen KiA. Das ist auf Dauer entspannender.
Katrin