Brauche Hilfe,Erfahrungen,Rat;alles was ich bekommen kann!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von muuder 17.08.07 - 11:46 Uhr

Hallo Ihr lieben!!

Ich habe ein Problem zu dem ich Meinungen ,Ratschläge und Erfahrungen dringend brauche.
Da es ein heikles Thema ist fühle ich mich ziemlich alleine gelassen!:-(

Es geht um meinen fünfjährigen Neffen,der meines Erachtens zu viel über sexuelle Handlungen weiß und diese auch an meiner Tochter (4 1/2) durchführt.

Das Kinder in diesem Alter das andere Geschlecht kennenlernen und sich damit beschäftigen ist mir volkommen klar und das sollen sie auch tun.Die sogenannten Doktorspiele miteinander oder den eigenen Körper erkunden sind ganz normale Dinge.
Da bin ich im Grunde auch ganz offen,verbiete nichts und spreche auch mit meiner Tochter darüber.Verbote gibt es nicht,nur gewisse Regeln,das man sich z.B. nicht unbedingt in der Öffentlichkeit an die Mumu fassen sollte,sondern das man das zu Hause alleine tun kann.
Ganz normale Dinge eben.

Gut,normal ist relativ und deshalb nun zu dem Problem.
Vor ca. einem jahr ist uns zum ersten mal aufgefallen das mein Neffe mit unserer Tochter nackt im Bett lag,da haben wir uns noch nicht viel dabei gedacht.
Seither ist das allerdings fast jedes mal vorgefallen wenn die beiden sich gesehen haben.(So alle paar Monate)
Wenn es nur dabei gblieben wäre hätte ich mir keine Gedanken gemacht, aber unsere Tochter hat uns ganz frei davon erzählt das ihr Cousin bei ihr am Popo riechen will und an der Mumu lecken möchte.#schock

Bei dem letzten besuch des kleinen bin ich zu ihnen ins Zimmer und habe die beiden gesehen, meine Tochter mit Schlüpfer zu den Knien runtergezogen und er über ihr,mit dem Gesicht an ihrer Mumu.
Er hat sich sehr erschreckt als ich reinkam,und ich war geschockt#schock#schock
Als meine Tochter zuletzt bei ihm war hat sie mir abends erzählt das er wieder an ihrer Mumu lecken wollte ,sie ihm aber klar gesagt hat das er das nicht darf und sie es seiner Mama sagen wird.

Ich bin noch immer total geschockt und kann dieses Bild nicht mehr vergessen.
Versuche zu Gesprächen was da zu tun sei sind bisher von jedem abgeblockt worden,irgendwie will niemand etwas davon hören.
Aber ich mache mir meine Gedanken und auch Sorgen.
Das ist doch nicht normal,oder was meint ihr???Woher könnte er sowas haben??Und es ist ja nicht nur einmal vorgekommen.
Bin ratlos und weiß gerade nicht weiter.
Natürlich möchte ich keinen sexuellen Missbrauch unterstellen,aber ich möchte auch nicht wegsehen und mir keine Gedanken darüber machen.
Oder reagiere ich wirklich über??Weiß nicht weiter...

Hat jemand irgendwelche Erfahrungen mit sowas und kann mir weiterhelfen?

Danke euch
Diana

Beitrag von lachiara 17.08.07 - 11:57 Uhr

Liebe Diana,


aus eigener Erfahrung kann ich nicht weiterhelfen. Ich denke aber, dass Du NICHT überreagiertst.

Ich würde mit den Eltern des Jungen sprechen und ihre Reaktion abwarten. Wissen sie überhaupt, was ihr Sohn macht oder machen möchte?

Darüber hinaus würde ich mir Tips von "Fachleuten" bspw. Erzieherinnen im Kiga, Kinderarzt o.Ä. gggeben lassen.

Es ist wichtig, dass unsere Kinder ihren Körper unbefangen entdecken können. Sie dürfen sich selbst streicheln und Fragen stellen. Aber es gibt Grenzen bzw. Regeln:

Das machst Du zu Hause und nicht auf dem Spielplatz.
Es wird nichts in Scheide oder Po gesteckt, weil Du Dich damit verletzen kannst.
... usw...

Ich verstehe, dass Du geschockt bist und bedaure, dass ich Dir nicht weiterhelfen kann.

Alles Liebe, Sylvia!

Beitrag von muuder 17.08.07 - 13:11 Uhr

Auch deine Meinung ist eine große Hilfe für mich.So weiß ich das andere meiner Meinung sind und werde darin bestärkt auf jeden fall etwas zu unternehmen.
Denn wie gesagt bekomme ich aus der eigenen Familie eher keine Unterstützung bis dahingehend das ich überreagieren würde.

Also danke für deine Antwort:
LG
Diana

Beitrag von kleinebine75 17.08.07 - 12:57 Uhr

Hallo Diana,

ich würde sofort nochmal mit der Mutter des Kleinen reden. Außerdem würde ich die beiden nicht mehr längere Zeit unbeaufsichtigt "spielen" lassen. Selbst wenn dein Neffe (noch) keine Hintergedanken dabei haben sollte, kannst du ja nicht ausschließen, dass er bei ihr auch mal andere Sachen ausprobieren möchte. Ich sehe da schon auch ein Verletzungsrisiko für deine Tochter, und zwar sowohl psychisch als auch körperlich.

Ich frage mich grade, wie ein fünfjähriger auf solche Sachen kommt #schock irgendwoher muss er das doch haben... Lassen die ihn zugucken oder was?

Bine

Beitrag von muuder 17.08.07 - 13:15 Uhr

Hallo!!

Danke auch dir für deine Antwort.
Ich zermatere mir auch den Kopf darüber woher er das haben könnte.Wenn Kinder ihre Eltern mal beim Sex ''erwischen'' hinterlässt das ja sowas nicht,im Gegenteil,das wird meist schnell vergessen.Auf jedenfall ist das kein Schockerlebnis und schon gar kein Anlass sowas auch zu tun ,und dann erst recht nicht über diesen langen Zeitraum.

Ich muß es rausfinden und ich hoffe das etwas nicht so schlimmes dahinter steckt,aber man kann doch nicht einfach wegsehen.

LG
Diana

Beitrag von kleinebine75 17.08.07 - 14:03 Uhr

Das stimmt, es sehen eh viel zu viele Leute weg. Und DAS hat mit "normalen" Doktorspielen oder Erfahren der eigenen Sexualität wohl wenig zu tun.

Finde es heraus - nicht nur deiner Tochter zuliebe, sondern auch für deinen Neffen.

Bine

Beitrag von brokkoli 17.08.07 - 14:27 Uhr

Hallo Diana,

ich denke nicht, daß du überreagierst, da er sich ja sehr ausdauernd und intensiv mit dem Thema zu beschäftigen scheint.

Hast du denn mal seine Eltern darauf angesprochen.
Vielleicht gibt es ja eine relativ harmlose Erklärung.

Ich kenne die Situation nur aus eigener Erfahrung.
Im Kindergarten hat ein Junge über zwei Jahre Jungen und Mädchen sexuell "attackiert". Ein Junge mußten seinen Penis in den Mund nehmen, einem Mädchen hat er in unbeobachteten Momenten den Schlüpfer runtergezogen.

Da die Mutter keinerlei Handlungsbedarf sah, war den Kindergärtnerinnen mehr oder weniger die Hände gebunden. Sie hatten den Jungen dann unter strengster Beobachtung.

Letztendlich stellte sich heraus, daß sein 17-jähriger Onkel regelmäßig in Gegenwart des Jungen Pornos geschaut hat.

Also ich rate dir auf jeden Fall, aktiv zu werden; auch im Interessedes Jungen.

Gruß
Monika

Beitrag von lieserl 17.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo!

Ich kann mich Monika nur anschließen. Ich bin Erzieherin und wir hatten ähnliche Situationen im Kindergarten#schwitz Als hintergrund stellte sich eben auch heraus, dass ein Kind wohl beim Onkel diverse "Filmchen" heimlich (?!?) mit angesehen hatte. Naja, der eine hat die anderen neugierig gemacht und so zog sich das Thema schließlich durch die ganze Gruppe#gruebel
Ich würde an deiner Stelle mit den Eltern reden, wenn sie´s "einsehen": es gibt super Bücher zur aufklärung, auch für Kindergarten Kinder. Die würde ich dir auch für deinen Tochter empfehlen.
Es kann natürlich auch was anderes dahinter stecken, wie gesagt, versuche mit den Eltern zu reden!

Viele Grüße
Lieserl

Beitrag von ismena 17.08.07 - 19:24 Uhr

Hallo Lieserl, kannst du mir mal schreiben, welche Bücher zum Thema du empfehlen würdest?
LG
ismena