Wie oft sind eure im Laufstall?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von budges... 17.08.07 - 11:54 Uhr

hallöchen liebe mamas


puh, unsere mausi ist momentan etwas anstrengen.. hier hochziehen, da versuchen aufzustehen, hinsetzen, hüpfen im 4 füßler etc etc etc alles runterziehen klar ist aj auch normal

nur manchmal ist es "doof", beid er hausarbeit etc..

nun war ich kurz am überlegen nun doch einen laufstall zu holen. wenigstens wenn ich putze....


habe die idee aber wieder verworfen. es geht ja auch so


denke es verleitet nur dazu das baby öfter reinzusetzen.. ;-)


daher frage ich mich wie oft sind eure im laufstall?#klee

Beitrag von lucie_neu 17.08.07 - 11:55 Uhr

Sehr oft.
Wenn ich frühstücke, wenn ich die Spülmaschine ausräume, wenn ich Hausarbeit mache, wenn ich Zeitung lese...

Sie ist ja dort gut aufgehoben

Beitrag von twokid83 17.08.07 - 11:56 Uhr

Huhu,

unser Sohn ist gar nicht im Laufstall. Klar ist das öfters anstrengend, wenn man Wäsche aufhängen will und der Kleine dann nichts besseres zutun hat als die Wäsche lieber auf den Boden zu verteilen etc.

aber Laufstall nöö hatten wir noch nie, auch nicht beim Großen

Lg Jule

Beitrag von budges... 17.08.07 - 11:57 Uhr

#danke

Beitrag von 27.04.01 17.08.07 - 11:58 Uhr

Also wir haben einen Laufstall, ein mega großen runden und ich nutze ihn echt selten...

Der kleine will krabbeln, sich fortbewegen usw...

Es ist wirklich nur praktisch, wenn ich mal ganz schnell Post reinholen will, oder ihn manchmal einfach so zu beschäftigen...

Habe im Laufstall so ein Activity Center von Fisher Price reingestellt und da spielt er ab und zu mal drin, aber ehrlich gesagt war es eine Fehlinvestition, da er lieber in seinem Gehfrei durch die Bude heizt und das finde ich viel praktischer, weil er ist dann immer bei mir im Raum und kann sich auch fortbewegen, natürlich bin ich immer dabei und er sitzt nie allzu lange darin...

Ob du einen Laufstall viel nutzen wirst, musst du für dich entscheiden, ich jedenfalls nutze ihn nicht wirklich oft... #schwitz

Beitrag von budges... 17.08.07 - 12:22 Uhr

ein gehfrei *schimpf*;-)


Beitrag von insomnia79 17.08.07 - 12:06 Uhr

Hallo ;-)

Also, für unsere Große hatte ich keinen Laufstall. Ich finde, man muss sich daran gewöhnen und die Wohnung halt Kindersicher machen. Meine Kinder dürfen in der ganzen wohnung rumlaufen, bzw rumkrabbeln. Nur im Schlafzimmer ist die Türe zu.
Wenn halt mal ne Schblade oder sonst was ausgeräumt wird, muss ich es halt später wieder einräumen. Was kaputt gehen kann darf halt nicht so weit unten stehen, dass der Kleine dran kommt. Unsere Große weis schon, wo sie dran darf und wo nicht ;-)
Und wie ich in deiner VK gelesen habe, ist deine Kleine auch schon neun Monate!
Ich finde, da lohnt es sich erst recht nicht mehr.

Für unseren Kleinen habe ich einen Laufstall gekauft. Aber zum Schutz! Denn sonst hätte ich keine Sekunde aus dem Raum können. Unsere Große ist ständig an ihn ran, wollte mit ihm spielen, ihn tragen #schock usw....

Im Laufstall hatte er dann seine Ruhe und ich habe es ihm gemütlich eingerichtet. Dort war er dann sehr viel, hat dort gespielt und tagsüber auch geschlafen ;-)
Seit Mirco aber robbt und erst recht seit er krabbelt, ist er nicht mehr im Laufstall ;-)
Er soll ja kein Kindergefängnis sein ;-)

LG esther mit Lara 2 Jahre, 11 Monate + Mirco 8 Monate

Beitrag von budges... 17.08.07 - 12:23 Uhr

hallo

ja sehe ich auch so

wir hatten anfangs auch einen, weil wir einen hund haben


ich denke auch, ein laufstall verleitet nur zur faulheit;-)

Beitrag von cokriloke 17.08.07 - 13:33 Uhr

Hallo,

so handhaben wir das auch. Unser Großer war nie drin, aber der Kleine hat im Laufstall sein Refugium, an das der Große mit seinen 2 Jahren nicht rankommt. Sobald Laurens beweglicher wird, darf er aber auch auf den Boden, damit er mehr Platz hat.


Gruß,
Christina mit Vincent (05.05.05) und Laurens (23.04.07)

Beitrag von eifelkind 17.08.07 - 12:08 Uhr

Hallo!

Dominik ist jetzt fast 10 Monate alt und er kommt so gut wie gar nicht mehr in seinen Laufstall (wir nutzen dafür ein Reisebett). Er will da nicht rein, wird sehr schnell wüteund und schreit dann - klar, er kann sich dort nicht wirklich gut bewegen.

Im Alter Deiner Maus würde ich mir die Anschaffung wirklich überlegen... ich kann mir vorstellen, dass wenn sie schon so mobil ist, es ziemlich doof finden wird, darein zu müssen. Habt Ihr kein Reisebett, wo Du sie mal parken kannst?

Liebe Grüsse
Astrid mit klein-Dominik und Böhnchen (16. SSW)

Beitrag von budges... 17.08.07 - 12:25 Uhr

nein, wenn ich mal ganz schnell runter muss (post) dann setz ich sie eben kurz ins bettchen

sonst ist sie den ganzen tag "frei" hat auch kein gehfrei oder so


ich denke ich löasse es wirklich

es ging ja die ganze zeit und es geht eh nun schnell bis sie sicher ist mit allem und dann geh es ja

momentan muss man eben nur noch hinteher sein, ads sie nicht umfällt deswegen

Beitrag von silvercher 17.08.07 - 12:30 Uhr

Hi,

also wir haben keinen Laufstall, Niklas kann sich in der Wohnung bewegen und alles ist Kindersicher..... wenn ich den HAushalt mache dann krabbelt er hinterher. Die Böden wische ich entweder wenn er schläft oder ich schließe mal einen Moment die Tür und wische den Boden.... Niklas spielt auch oft alleine da kann ich dann auch etwas machen. Saugen liebt er, er krabbelt den Sauger hinterher und möchte ihn fangen ! ;-)

LG Julia + #baby Niklas Devin *03.10.06 Foto + HP in der VK !

Beitrag von schwalbenvogel 17.08.07 - 12:59 Uhr

Gar nicht. Sowas besitzen wir nicht mal.
Ich persönlich halte nichts davon. Die Kids sollen sich bewegen, erkunden und auch Lernen sich alleine zu beschäftigen und ein "Nein" zu lernen/verstehen/akzeptieren.


Ich mache meine Hausarbeit meistens Morgens und Sophie "hilft" mir. Sie steht an der Geschirrspülmaschine, wenn ich diese Ein.- oder Ausräume, sie darf die nasse Wäsche "ausräumen" #schwitz die die Mama aufhängt und so weiter.

LG Tanja + ♥ Sophie ♥ *8.10.2006; mit Bild in der VK

Beitrag von budges... 17.08.07 - 13:59 Uhr

hallo das denke ich auch

war auch nur eine kleine überlegung


und ich denke es geht jetzt schnell ads sie sicherer wird dann muss man nicht ständig hinterher und aufpassen das sie nicht umfällt#schein

Beitrag von insomnia79 17.08.07 - 19:15 Uhr

Hallo ;-)

Les mal meinen Beitrag dazu:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1034279&pid=6643857&bid=9

bei unserem ersten Kind fand ich Laufstall auch als Gefängnis. aber überlege dir mal, wenn du zwei Kinder hast....

LG ESther

Beitrag von nudelmaus27 17.08.07 - 13:50 Uhr

Hey!

Also wir haben den Laufstall seit unsere Kleine ca. 5 Monate alt ist, war auch praktisch als unser #hund noch lebte, da wurde sie nicht immer angeschlappert :-p!

Seit sie rollen und krabbeln kann, tue ich sie nur morgens nach dem Waschen für eine 1/2 Stunde rein (in der Zeit bin ich im Bad und mach mich schön #hicks) und nach dem Mittagsschlaf noch eine 1/2 Stunde. Sie spielt dann schön da drin und hat sich eben dran gewöhnt. Auch wenn ich zweimal die Woche sauge, tue ich sie da rein, da ich sie sonst nicht höre und ich ja nicht will das was passiert.

Grundsätzlich finde ich die Dinger praktisch, vorausgesetzt man nimmt sie nicht als Daueraufbewahrung, wie die eine Posterin hier, die sogar das #baby reintut, wenn sie den Geschirrspüler ausräumt oder Zeitung liest #augen! Solche Sachen kann man ja auch während des Mittagsschlafes oder abends machen, wenn die Kleinen im Bett sind oder man bezieht sie mit ein!

Es ist eben immer wichtig ein gutes Mittelmaß zu finden!

Gruß, Nudelmaus mit Leni (die gerade schläft #gaehn)