Schreianfall (14 Monate alt) - wie reagieren ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von inessa73 17.08.07 - 12:34 Uhr

Mann - schwitz !!!#schwitz

Ich war gerade bei IKEA, wollte dort gemütlich einkaufen, mit dem Kleinen Mittag essen und ihn bischen in der Kinderecke spielen lassen. Das hat soweit fast alles funktioniert, bis auf das er plötzlich, als wir nach Hause sind und an der Kasse warten mussten, einen Schreianfall hatte, wie ich das noch nie von ihm erlebt hatte.

Er hat sich durch nichts beruhigen lassen, auch auf den Arm nehmen hat nur ca. 2 Sekunden was gebracht, er wollte dann wieder runter. Aber unten war auch blöd. Der Schlüsseltrick hat auch nicht geholfen und auch seine geliebte Pulle blieb ohne positive Reaktion.

Da ich so was echt noch nie erlebt habe - könnt Ihr mir Tips geben, wie man sich in einem solchen Fall am besten verhält ?

Ich habe versucht, ruhig zu bleiben, wobei ich innerlich echt nicht ruhig war, wahrscheinlich spüren die Kleinen das. Habe ziemlich geschwitzt und mir natürlich alle Blicke auf mich gezogen *peinlich*.

Na, ja - eine nette Frau hat mich dann vorgelassen und ich konnte mich verdrücken.

Er hat sich auch die ganze Autofahrt nicht beruhigt, obwohl er echt todmüde war (wahrscheinlich ein Grund für das Ganze).

Mir ist auch aufgefallen, daß er in der letzen Zeit ziemlich schnell rummeckert, wenn was nicht so klappt und nach seinem Kopf geht, aber da hat er sich bisher immer ganz schnell wieder eingekriegt.

Sollten das jetzt schon die Vorläufer der Trotzphase sein ?

Jetzt schläft er zum Glück und ich kann mal durchatmen - aber wenn ich mir vorstelle, daß das noch schlimmer wird, in der richtigen Trotzphase ... phu.


Also - her mit Euren Tips - BITTE !!!

Ines (mit dem Schreihals Fredrik - fast1 4 Monate).

Beitrag von inajk 17.08.07 - 12:56 Uhr

Die erste Trotzphase kann schon in dem Alter beginnen. Aber so wie du das beschreibst, klingt es nicht nach Trotz, sondern eher nach Muedigkeit und Ueberreizung fuer mich. Trotz ist eher eine Situartion wo er eindeutig was wollte und nicht durfte, oder was weggenommen kriegt, oder was muss was er nicht will... und das klang jetzt bei dir nicht so.
Macht aber einen Riesenunterschied fuer die Reaktion: In so einer Situation, wuerde ich immer troesten, und alles versuchen, so wie du (Arm, Flasche, SPielzeug etc.)
Bei Trotz ist am besten: Das Geschrei ignorieren. Ruhig und freundlich weitermachen was man grad macht. Nach ner weile was zum Ablenken anbieten. Wenn das nicht funktioniert, weiter ignorieren. Versteh mich nicht falsch: Das Schreien ignorieren, dem Kind gegenueber weiterhin freundlich und zugewandt bleiben!
LG
Ina

Beitrag von jenx 17.08.07 - 21:21 Uhr

Hähä, sprichst du von meinem Sohn???

Also, die Trotzphase und dieses Schreien bei Müdigkeit kamen bei uns Hand in Hand. Jamie wurde also allgemein...nun...nennen wir es laut #augen

Er rastete aus, wenn er etwas nicht durfte, hatte aber auch merkliche Schwierigkeiten bei Müdigkeit zur Ruhe zu kommen. Die Kids lernen aber recht schnell damit umzugehen. Jamie ist jetzt 15,5 Monate und es flaut langsam ab.

Ich gebe aber meiner Vorrednerin recht. Da hilft nur Konsequenz. Sprich, ist er müde streichle ihn und halte ihn auf dem Arm. Gib ihm den Nucki und geh auf ihn ein. Ich weiß, schwierig wenn man einen Derwisch auf dem Arm hat, der einem zu allem Übel auch noch ständig in den Bauch tritt #schein

Wenn er trotzt, dann entziehe dich der Situation. Sag ihm, dass du so nicht mit ihm spielen/reden/was auch immer magst und geh weg. Bei Jamie ist es meistens im "Eifer des Gefechts" so, dass er wild mit mir spielt und dann plötzlich etwas tut, von dem er genau weiß, dass er es nicht darf (die Palme an den "Haaren" ziehen ;-), das Seramis durch die Gegend werfen, wild hauen, etc.). Ich habe ihm dann gesagt, dass wir gerne spielen können, dass aber sofort Schluss mit Lustig ist, wenn er haut o. ä. Klappt so halbwegs, wir arbeiten noch daran #hicks

Tröste dich, ist auch nur ne Phase. Mit den Schlafproblemen fängts aber gerade erst an. Jamie kämpft mit allen Mitteln um sich wachzuhalten...bin froh, dass er nicht weiß wo die Streichhölzer sind, sonst würde er die noch in die Augen klemmen :-[

#klee
Jenny und Jamie, den es um halb neun umgehauen hat #huepf