Warum will er kein Mittagessen mehr????Weiß jemand einen Rat???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anna61077 17.08.07 - 13:03 Uhr

Hallo,

mein Sohn (17 Monate alt) will seit bestimmt knapp 2 Monaten schon so gut wie nie zu Mittag essen#schmoll

Egal, was es gibt ob selbstgekocht oder aus dem Gläschen.
Höchstens mal ein Würstchen auf die Hand oder ein Stück ab und zu mal ein paar Nudeln OHNE Soße-das wars!!!

Sonst hat er immer alles sehr gern probiert, aber nun dreht er sich schon bei dem ersten Löffel weg.

Auch wenn ich ihm anstelle mittags erst zum Abend eine warme Mahlzeit anbiete, verweigert er sie.

Aber er braucht doch auch mal ein wenig Gemüse?!? Obst isst er zwischendurch eigentlich ganz gut- Banane, Weintrauben, Apfel, Birne und Blaubeeren stehen täglich auf dem Speiseplan.

Ist das nur eine Phase????


Wer weiß Rat, oder macht z.Zt. das selbe durch?


Liebe Grüße
Anna

Beitrag von elke77 17.08.07 - 13:09 Uhr

Gibst du ihm zwischendurch vielleicht zuviel?
Anna bekommt frühs nach dem Aufwachen erstmal ihre Milch und danach frühstückt sie normal mit vom Tisch - wobei sie da eigentlich nur ein paar Bissen von unserem Brot abbeißt.
Dann gibt´s erst mittags gegen 12 Uhr wieder was. Dazwischen biete ich ihr allerhöchstens etwas Obst an - aber auch nur wenig und meistens will sie auch gar nichts.

Nachmittags isst sie dann eine Banane oder auch mal ein Obstgläschen. Und danach gibt´s erst abends wieder was (Brot+Wurst) und vor dem Zubettgehen nochmal Milch.

LG, Elke+Anna #blume

Beitrag von anna61077 17.08.07 - 13:22 Uhr

Hallo Elke,

also ich halte mich da eigentlich recht zurück mit den Zwischenmahlzeiten. Es gibt bei uns zum Frühstück ein wenig Käse, evtl. ne halbe Scheibe Brot und Milch bzw. Kakao. Manchmal noch ein 1/4 Banane. Bis zum Mittag bekommt er vielleicht ein Stück Obst und ab und an ein 1/2 Rosinenbrötchen oder ne Scheibe Wurst beim Schlachter.

Meinst du das ist zuviel???

Gestern hat er z.B. zum Mittag auch nach dem 2ten Löffel das Essen verweigert und nachmittags gegen 16 Uhr eine halbe Birne und eine halbe Banane +3kleine Dinkelkekse geknabbert. Um 19 Uhr hab ich ihm dann nochmal ein wenig Gemüse mit Nudeln angeboten und davon hat er dann 4-5 Löffel verdrückt und ca 50gr Quark danach.

Ich finde das total wenig#kratz, aber anscheinend reicht ihm das#gruebel


Gruß
Anna

Beitrag von elke77 17.08.07 - 13:34 Uhr

Hm, hört sich eigentlich nicht nach zuviel an...
Wenn er zunimmt, denke ich nicht, dass du dir Sorgen machen musst. Dann verwertet er das bisschen eben sehr gut! Nur zunehmen sollte er schon stetig.

Beitrag von sunflower.1976 17.08.07 - 13:18 Uhr

Hallo!

Vielleicht mag Dein Sohn kein warmes Gemüse.
Ganz dünn geschnittene Möhrenstückchen, Paprika, Gurke o.ä. kann man ja auch prima kalt essen.
André mag z.B. rohen Kohlrabi sehr gerne, aber gekochten gar nicht. Also bekommt er immer rohen Kohlrabi, wenn wir welchen gekocht haben.
Trinkt Dein Sohn viel vor dem Essen? Trinkt er tagsüber viel Saft(-schorle)?
Saft hat viele Kalorien und kann den Hunger verringern.

LG Silvia

Beitrag von anna61077 17.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo Silvia,

leider mag er Rohkost gar nicht! Noch nicht mal ne Scheibe Gurke knabbert er so weg:-(

Trinken tut er fast ausschließlich Wasser. Zum Frühstück und zum Abendbrot noch Milch oder Kakao.

Weiß leider so gar nicht, wie ich ihn überzeugen kann- Leider ist mein Mann da auch ein gaaaaaaanz schlechtes Beispiel, der ist auch so furchtbar krüsch und isst am liebsten nur Fleisch und Kartoffeln--MÄNNER!!!!#augen

Beitrag von sunflower.1976 17.08.07 - 13:46 Uhr

Hm...dann hab ich auch keine Idee.
Dein Sohn wird sich ggf. viel vom Essverhalten Deines Mannes abschauen. Denn was Papa macht, ist toll und richtig #freu#augen
Was passiert, wenn Dein Sohn beim Essen zubereiten helfen darf? Klar, es dauert länger, aber vielleicht bekommt er wieder Interesse am essen.
Ansonsten biete es an, aber dräng nicht. Wenn er nichts essen möchte, gibt´s eben erst wieder was zur nächsten regulären Mahlzeit und nicht einfach so zwischendurch.

Beitrag von octobergirl 17.08.07 - 14:34 Uhr

Hi Anna,

bei uns ist das im Moment ganz genau das gleiche. Laurin ist 16 1/2 Monate und Mittagessen ist out!
Erst gingen die Gläschen nicht mehr, nicht mal leckere Nudel-Gläschen. Er hat sofort den Kopf weg gedreht. Hab ihm dann manchmal den ersten Löffel "reingezwungen", das ging erst, und er hat dann freiwillig noch ein paar Löffel genommen.

Aber jetzt ist das auch vorbei, wenn ich was reinstecke lässt er es sofort wieder aus dem Mund fallen.
Auch selbstgekochtes will er nicht, dann weint er nur wenn ich ihn nötigen will, also lass ich das seit einer Weile.

Er frühstückt morgens eine Flasche Vollmilch (200 ml) und ein halbes Brot mit Aufstrich.
Mittags bekommt er jetzt immer eine Banane oder nen Joghurt, das geht sehr gut. Und wenn er nicht mehr braucht, dann ist das halt so. Find das zwar echt wenig, aber was soll ich machen. Kann ihm ja nicht den ganzen Tag Brot geben (das mag er nämlich ganz gerne).

Wir essen jetzt immer abends warm, wenn mein Mann da ist. Und wenn wir Glück haben isst Laurin dann gut mit, aber das ist nur jeden 2. Abend so, je nachdem was es gibt. Gerne mag er Spinat mit Kartoffeln, Kroketten, Frikadellen, Pommes, Möhren. Ja, ich glaub das war's auch schon.
Möhren knabbert er tagsüber auch gerne auf der Hand.

Ich HOFFE dass das Theater nur ne Phase ist, und er bald wieder normal isst (hat 16 Zähne, also daran kann's nicht liegen).

Liebe Grüße & viel Glück
Denise & Laurin (16 Mon.)