Wie oft stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tillismama 17.08.07 - 13:29 Uhr

Hallo! Bis jetzt war ich nur stille Mitleserin! Mittlerweile ist meine Kleine gute 6 Wochen alt!! Nun meine Frage....ich stille tagsüber alle 2-3 Stunden. Jetzt höre ich von allen Seiten, dass ich zufüttern muß, die Kleine würde bestimmt nicht satt. :-( Ich weiß eigentlich, dass das Quatsch ist, aber.... Nachts sind die Pausen etwas länger, manchmal sogar 5, 6 Stunden.
Kennt ihr auch einen solchen Trinkrhythmus? Hat jemand sein Baby "umgestellt" auf einen längeren Rhythmus? Ist nämlich ganz schön anstrengend....
Muß noch hinzufügen, dass mein Baby alleine sehr unruhig und nur recht kurz schläft tagsüber. Im Tragetuch oder auf meinem Bauch klappt es besser!

Ich danke schon mal für Antworten!!

Heike mit Matilda

Beitrag von sparrow1967 17.08.07 - 13:32 Uhr

Dein Baby ist ganz normal. Stell die Ohren BITTE auf Durchzug- sonst wirst du nicht lange Freude am Stillen haben.


Dumbrauchst nicht zufüttern- deine milch reicht- wenn du nach IHREM Bedarf fütterst. Schau nicht auf die Uhr...Stillbabys brauchen udn haben keinen Rhythmus..wozu auch? Sie essen, wenn sie Hunger haben und dann genau so viel, das sie satt sind.

Auch stündliches Stillen ist ganz normal. Sieh es als selbstverständlichkeit an... bleib locker.

Das die Kleinen im TT ruhig sind ist nirmal- sie hören deinen Herzschlag, riechen dich- und fühlen sich sicher und geborgen.... wer schlumemt da nicht gern? ;-)


sparrow & Langzeitstillkind Moritz*20 Monate*

Beitrag von tillismama 17.08.07 - 13:40 Uhr

Schau nicht auf die Uhr....
Du hast vollkommen Recht! Es tut gut, dass auch mal von anderen zu hören und nicht immer tadelnde Blicke zugeworfen zu bekommen!! Wir Erwachsene essen ja auch, wenn wir Hunger haben und nicht strikt nach der Uhr!!

#danke für deine Worte!!

Heike mit Matilda

Beitrag von sparrow1967 17.08.07 - 13:43 Uhr

Ja leider vergessen die meisten das *augenroll* sie stopfensich mal hier, mal da was in den Mund- aber n Säugling darf nur alle 4 Stunden was haben....

Das Vorurteil, das die Kleinen "nur" von der Mumi nicht satt werden, geistert noch in vielen Köpfen rum.... sie wissen gar nicht, das Muttermilch ca. 68kcal auf 100 ml hat ;-)- und die bestabgestimmte Ernährung für den Mini ist.


Mach weiter so!

sparrow

Beitrag von methodm 17.08.07 - 13:35 Uhr

jedes kind hat seinen eigenen rhytmus. lass dich nicht verunsichern. umstellen.. so ein scheiss!!!

wenn ein kind hunger hat, hat es hunger. schluss aus.

mach nur so weiter wie bisher!! wenn deine kleine hunger hat meldet sie sich. wenn sie wachsen wollen sie teilweise mal öfters an die brust.

meiner "vergisst" manchmal vor lauter spielen das es essenzeit ist, dann leg ich ihn auch so an, ohne das er vor hunger geschrien hat.. (spätestens alle 4 stunden - tagsüber!) nachts hält er es mittlerweile sogar 8 std ohne stillen durch.

lg tina +#baby 05.01.07

Beitrag von jennylein19 17.08.07 - 13:36 Uhr

Hallöchen!

Lass dir da nichts reinreden. Dein Baby wird bestimmt satt. Ein Abstand von 2 - 3 Stunden ist doch prima. #freu

Unser Sohn ist nun 16 Wochen alt und ich bin froh, wenn er mal 2 Stunden durchhält. Er will öfter an die Brust, trinkt dann aber nur kurz. Stille einfach nach Bedarf und schaue dabei nicht auf die Uhr. Da macht man sich echt nur verrückt bei. ;-)

Und das die Familie denkt, dass deine Kleine nicht satt wird, ist normal. Bei uns war es nicht anders. Habe von allen Seiten gehört... "Warum stillst du nicht ab? Er wird doch nicht satt." ...oder "Warum quengelt er so beim stillen?" :-[:-[:-[

Joshi wiegt stolze 7,5 Kilo. Außerdem quengelt er manchmal beim stillen, weil er dabei Verdauungsschwierigkeiten hat und damit kämpft sein großes Geschäft zu erledigen. #augen

Am Anfang war ich deswegen auch immer fix und fertig und wollte schon oft abstillen. Ich habe sogar eine zeitlang zugefüttert, weil ich dann auch schon gedacht habe, dass Joshi nicht satt wird.#schmoll

Das Ende vom Lied war, dass die Milch weniger wurde und er dann wirklich nicht mehr satt wurde. Habe ihn dann eine Woche so oft es geht angelegt und die Flaschen weggelassen. Jetzt klappt es prima und ich bin sooo froh, dass ich nicht abgestillt habe. #freu

Halt durch... es lohnt sich. #pro

LG

Jenny + Joshua 16 Wochen

Beitrag von mamee 17.08.07 - 13:37 Uhr

hallo heike,

ich habe meinen sohn auch alle 2-3 stunden gestillt!

als er dann ca. 3-4 monate alt war, kam er 'nur' noch alle 3 stunden und nachts wurde es auch seltener!

das ist eben von baby zu baby verschieden.

mir war das auch sehr anstrengend aber zugefüttert habe ich nicht.
es hat auch so gereicht!

lg

Beitrag von dreipetris 17.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo!

ich habe Hannah auch alle 2-3 Stunden, etwas später alle 3-4 Stunden gestillt, nachts schlief sie mit 6 Wochen ebenfalls so ca. 5-6 Stunden. Ich habe Hannah schlafen lassen. Sie hat sich dann von alleine gemeldet, wenn sie Hunger hatte.
Da meine Maus nur knappe 2500 g wog bei der Geburt, mußte ich mich auch bzgl. des Nichtzufütterns durchsetzen. Sie wiegt nun mit fast 6 Monaten 6500g. Habe erst seit einer Woche mit dem Zufüttern angefangen, also mach Dir keine Sorgen. Deine Kleine wird ganz bestimmt satt!!!

L.G.
Kristina mit Hannah(geb.25.2.2007)

Beitrag von tillismama 17.08.07 - 13:46 Uhr

Ich danke euch!!

Ich hab auch schon überlegt abzustillen bzw. zuzufüttern. Es macht keinen Spaß mehr zu stillen, weil ich immer auf die Uhr linste!! Wie dumm!! Aber man braucht echt Durchhaltevermögen und taube Ohren anderen gegenüber!
Ich will für meine Motte nur das Beste...!!

Drückt mir die Daumen, dass ich durchhalte!

Heike mit Matilda