kiga ---reinste katastrophe :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von litalia 17.08.07 - 13:50 Uhr

hallo

meine kleine (knapp 3 jahre)
geht seit mai in den kiga... anfangs hat sie immer geweint und wollte nach hause. das war soweit normal.
nach gewisser zeit ist sie dann relativ gern in den kiga gegangen.. sie hat zumindest nicht mehr geweint und da auch gespielt und auch frühstück und mittag gegessen (ich hole sie immer nach dem mittag essen wieder ab)
dann sind wir in urlaub gegangen... geplant waren 2 wochen... daraus sind dann aber 4 wochen geworden. eine woche war sie noch bei oma und opa zu besuch und eine woche war sie kran. sie war also 4wochen nicht im kiga.

seit montag diese woche geht sie wieder und es ist die reinste katastrope:-((( .. sie weint nicht, sie schreit!
wenn sie früh aufsteht sagt sie das sie "aua bauch" hat.
am dienstag bin ich dann früh von kiga wieder mit ihr nach hause weil ich dachte das sie wirklich bauchschmerzen hat. aber zuhause angekommen ging es ihr wieder BESTENS, es war keine rede mehr von "aua bauch".
nun ist es so das ich sie jeden früh in den kiga bringe.. sie sagt immer das sie "aua bauch"hat... sie weint fürchterlich und das ändert sich dann auch nicht im kiga :-( ... sie weint nur, spielt nicht, isst NICHTS (kein frühstück, kein mittag) und sagt immer das sie "aua bauch"
wenn ich sie mittags abhole finde ich ein völlig verstörtes kind vor :-(.. sie hat knallrote augen vom weinen und kann lange zeit mit schluchzen nicht aufhören.
zuhause mach ich ihr dann noch was zu essen weil sie ja noch nichts gegessen hat .. (bevor wir früh in den kiga gehen schneid ich ihr jetzt immer ne tomate o.ä. damit sie wenigstens was im bauch hat)

sie tut mir so leid..... ich sage ihr immer wieder das ich sie nach dem mittag essen wieder abhole (das weiß sie ja auch), versuche sie aufzumuntern, versuche sie zum lachen zu bringen etc.

warum fällt ihr der kiga denn jetzt so schwer.. es hat doch schonmal gut geklappt.
ich mach mir schon vorwürfe weil ich sie hinbringe und denke mir ob es wohl gut ist wenn sie jeden tag so "fertig mit den nerven" ist.
ob es gut für ihre psyche ist.

ich hoffe das gibt sich bald wieder. mir graut es schon vor montag*g*

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 14:55 Uhr

#kratzHI

es kommen natürlich Phasen wo sie nicht gerne gehen.

aber ist schon komisch#kratz was sagen denn die Erzieherinnen dazu, sprich mit denen. vielleicht kannst du ja wieder ein paar Mal mitkommen und dortbleiben zur Eingewöhnung. Hat sie keine Freundin dort im Kiga??

LG Ute

Beitrag von freefallinggirl 17.08.07 - 22:53 Uhr

Hallo,

ich glaube, deine Maus ist noch nicht reif für diese langen Trennungen. Hattest du schon mal einen total blöden Termin vor dir? Kannst du dich da an dein Bauchgefühl erinnern? Die Kleine Maus hat bestimmt Bauch-Aua, wenn sie weiß, daß sie gleich wieder für (für ihr Zeitempfinden endlose) Stunden in den KiGa soll.

Muß sie denn schon in den KiGa gehen, weil du in der Zeit arbeiten gehst, oder könnt ihr nicht noch mal ein Jahr aussetzen und statt dessen regelmäßig gemeinsam zur Krabbelgruppe, zum Kinderturnen o.ä. gehen?

Mich wundert allerdings sehr, daß du ein total aufgelöstes Kind abholen mußt - bei uns im KiGa wird man sofort angerufen, wenn sich das Kind länger als eine halbe Stunde nicht beruhigen läßt. Sonst ist es ja kein Wunder, wenn sie Angst vor dem KiGa bekommen...

#herzlich Liebe Grüße,
Claudia mit Laura (*03.08.04) und Simon (*25.08.06)