Keine Hilfe für meine Rückenschmerzen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von michaela.n 17.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo!

Ich hatte schon mal gepostet, dass ich so ganz starke Rückenschmerzen habe und da meine Kleine bei der letzten US in BEL lag, dachte ich vielleicht, es kommt davon.

Bin dann gestern zum FA, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe, der hat dann per US festgestellt, dass sich die Kleine schon in SL gedreht hat. Also kann der Schmerz von daher nicht kommen. Auch sonst war alles in Ordnung. Ich bin in der 33. SSW.

Jetzt hab ich eine Überweisung ins Krankenhaus bekommen, wo ich entbinden will. Die sollen mir gründlich durchchecken.

Was mach ich denn bloß, wenn sie die Ursache für meine Schmerzen nicht finden?
Ist es jemanden ähnlich ergangen???

Die Schmerzen sind so schlimm, ich könnte heulen. Ich hab ausserdem einen 2-jährigen Sohn, der noch gerne getragen wird.

Ja und es tut unter den Schulterblättern, eher auf der linken Seite weh!!!


Vielleicht kennt sich jemand aus!!!

Lg Michaela
Danke schon mal in Vorraus!

Beitrag von emmy06 17.08.07 - 14:24 Uhr

Hallo...

schon mal mit Akupunktur, Traumeelsalbe und Kirschkernkissen versucht??
Ich konnte mich vor ein paar Wochen kaum noch bewegen, seitdem ich mit den 3 Tricks "arbeite" bin ich nahezu beschwerdefrei :-)


LG und gute Besserung Yvonne 26.SSW

Beitrag von michaela.n 17.08.07 - 14:27 Uhr

Hallo!

Danke für die schnelle Antwort.
Kirschkernkissen und allgemein warmen Auflegen hilft zwar schon, aber immer nur so lange, wie ich es mache. Leider komme ich aber nicht so oft und vor allem lange dazu.

Akupunktur hab ich noch gar nicht gedacht. Das kann auch bei Rückenschmerzen helfen??
Traumeelsalbe hab ich noch gar nie gehört. Was ist das denn?

Danke nochmal und dir auch alles Gute,
lg Michaela

Beitrag von ilovemilka 17.08.07 - 14:30 Uhr

Hallo Michaela,

Akupunktur solltest Du unbedingt ausprobieren. Ich hatte auch so Rückenschmerzen und hab mir von meiner Hebamme Nadeln setzen lassen. Hat super geholfen. Erkundige Dich doch mal....

Liebe Grüsse
Martina mit Finn (30.06.05) und Lasse im Bauch (ET-2)

Beitrag von emmy06 17.08.07 - 14:32 Uhr

Akupunktur macht meine Hebamme...sie war heute auch wieder da.... #huepf
Traumeelsalbe ist auch ein Tipp meiner Hebi und der war Gold wert. Ist eine hömöopathische Salbe der Firma Heel... Ein absolutes Allroundmittel :-)


LG Yvonne

Beitrag von nina001 17.08.07 - 14:25 Uhr

laß dir von deinem arzt physiotherapie verschreiben. hat bei mir super geholfen. bei mir hatte sich die rechte seite der lendenwirbelsäule ein wenig gedreht (durchs kind) und dadurch hatte ich schmerzen bis in die schulter. wurde in 6 behandlungen wieder richtig eingestellt / gedrückt und nun bin ich wieder fit wie ein turnschuh.
grüße

Beitrag von michaela.n 17.08.07 - 14:28 Uhr

hallo!

Danke für die schnelle Antwort. Leider hätte ich auf eine therapie 6-8 wochen warten müssen und das geht sich dann gar nicht mehr aus!!!

Lg michaela

Beitrag von nina001 17.08.07 - 14:33 Uhr

was so lange. ich bin donnerstag hin und hatte für den nächsten tag schon der ersten termin.
das ist wirklich schade, dass solche sachen in deutschland immer ewig dauern.
gute besserung
grüße

p.s. ich hatte neulich in einem schwangerschaftsbuch gelesen, zur entlastung der wirbelsäule auf den boden legen und die beine auf einen stuhl. damit werden die bandscheiben komplett entlastet und das soll auch helfen. vielleicht klappt das?

Beitrag von michaela.n 17.08.07 - 14:36 Uhr

Ich komme aus Österreich und das ist typisch für uns.
Ich hab auch immer nur alle 6 Wochen Untersuchungstermine gehabt in der SS, was ja in Deutschland viel, viel besser ist.
Wie war das bei dir in China?

Die Übung werd ich doch gleich ausprobieren. Schlimmer kanns ja nicht werden.

lg

Beitrag von nina001 17.08.07 - 14:39 Uhr

bis zur 30. woche alle 4 wochen und ab der 30. alle 2 wochen. wird immer ultraschall gemacht (und auch extra lange wenns kind sich nicht richtig zeigen will, wegen schicken foto) und urintest, blutdruck, etc.
die versorgung hier ist top.
lg

Beitrag von horn 17.08.07 - 14:31 Uhr

Ich würde mal eher jemanden aufsuchen, der sich mit Knochenund Muskeln auskennt: Orthopäde, Physiotherapeut, Osteopath, Akupunkteur, ...

Viel FÄ bieten auch akupunktur an, weil es in der ss oft zu Verspannungen und ähnlichen Beschwerden kommt, die durch die veränderte Haltung mit der vergrößerten Gebärmutter, verursacht werden.

Ich finde nicht dass deine Beschwerden sich danach anhören als sei was mit der ss nicht ok, eher wie ein Haltungsproblem, oder ein "verknackster" Anschluss von Wirbelsäule und Rippe.

Viel Glück bei der Suche nach der Ursache!

LG Melanie mit #blume15 Monund #klee 34.ssw

Beitrag von michaela.n 17.08.07 - 14:34 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ja, ich werd wirklich schauen, ob ich bei mir in der Gegend jemaden finde, der sich in diese Richtung auskennt.

Danke und alles Gute für dich,

lg Michaela

Beitrag von nana141080 17.08.07 - 14:36 Uhr

hallo,
ich kann dich verstehen!hatte auch totale ischiasschmerzen die aber meine hebamme osteopathisch behandelt hat.und wann immer die wieder auftreten massiert mein mann mich mit kreuzbeinmassageöl!und wärme hilft dann.
ich habe diese schmerzen unter dem schulterblatt seit dem stillen meines ersten sohnes.2 1/2.
habe durch die manuelle therapie beim physiotherapeuten erfahren das mein mann nur in den schmerzpunkt drücken brauch damit er verschwindet.also öfter halt!und auch da hilft das öl!!!ich weiß das sind fiese schmerzen die bis in die arme ausstrahlen können!!!
ein osteopath kann dir auf jedenfall helfen.
lg nana#freu