Überstunden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von horst-maria 17.08.07 - 14:34 Uhr

Hallo Zusammen,
ich bin nun Ende der 7. SSW.
Mein Arbeitgeber habe ich schon letzte Woche informiert, weil ich mir erhofft hatte, dass man endich mal ein bisschen Rücksicht nimmt.
Obwohl sie nun informiert sind, musste ich am Mi. bereits Überstunden machen. Da wir eine Mittagspause von einer Stunde haben, die natürlich auch nie komplett klappt..ist der Tag sowieso schon lange. Des Weiteren erwartet man das wenn Arbeitsbeginn um 8 Uhr ist, dass man so rechtzeitig hier erscheint das um 8 Uhr alles gestartet ist. Ergo geht der Tag dann ca. 7.40 Uhr schon los...Stunden darf man sich nicht aufschreiben, erwartet wird es trotzdem. Nun und die Woche war ich dann erst um 18.15 Uhr raus. Abends ging es mir echt gar nicht gut. Zwicken im Bauch und und und
Heute erreicht mich neue Einladung zum Meeting welches sogar min. bis 19 Uhr dann gehen soll...
Was würdet Ihr machen?
Ich würde mich über antworten sehr freuen...

Vielen Dank vorab

Beitrag von noblesse-oblige 17.08.07 - 14:36 Uhr

Wichtig ist, dass du nicht länger als 8 Stunden AM STÜCK arbeiten dafst. Wenn du eine Pause hast ist es okay. Und nach 20 Uhr darfst du auch nicht mehr arbeiten.

Ein Meeting wird sicher nicht als "Arbeitszeit" gerechnet..

LG Lena

Beitrag von bienchen807 17.08.07 - 14:40 Uhr

Rein rechtlich gesehen muss es das aber!

Beitrag von horst-maria 17.08.07 - 14:40 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten.
Wie mein Arbeitgeber verlangt das ich hier bleibe und das darf dann nicht als Arbeitszeit gesehen werden? Das kann ich mir kaum vorstellen

Beitrag von bienchen807 17.08.07 - 14:42 Uhr

Rechtlich gesehen zählt alles zur Arbeitszeit, auch schon die Zeit von 7.40-8h.
Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass sowas eben in der Realität anders aussieht.
Wenn es Dich sehr belastet und Du Schmerzen hast, dann rede mit ihm und wenn´s nichts hilft: Laß Dich zur Not ein wenig krankschreiben.

LG

Beitrag von horst-maria 17.08.07 - 14:47 Uhr

Lieben Dank Bienchen,

ist ganz schön schwierig da Balance zu finden. Zum Einen war mir bis dato berufliche Anerkennung wichtig und ich fänd es schon doof, wenn man mich jetzt "abschreibt". Auf der anderen Seite, nimmt man null Rücksicht. Ich bin KEIN Raucher, ergo brauche ich keine extra Pausen...als ich gestern mal nach kurzer Pause fragt, bekam ich zuhören das, der, der, der und der noch rauchen gehen müssten, dann könne ich ja...das ist doch verkehrte Welt oder?

Beitrag von noblesse-oblige 17.08.07 - 14:49 Uhr

Sorry, aber da kann ich mir ein Lachen nicht verkneifen.. Das kann doch wirklich nicht angehen!! Wahnsinn..

Beitrag von bienchen807 17.08.07 - 14:51 Uhr

Ja super #augen
Toll, dass jetzt die Raucher den Schwangeren mit ihren Pausenbedürfnissen vorgezogen werden #schock

Finde ich auch daneben.

Im Endeffekt kannst nur Du abwägen, was Du schaffst und was Dir wichtig ist.

Gutes Durchhalten!

Beitrag von horst-maria 17.08.07 - 14:55 Uhr

Das Problem ist ja..das sind keine offiziellen Pausen..auch nicht für die Raucher...ergo eigentlich kein Anspruch.
Nur wenn ich es richtig verstanden habe, müsste ich doch sogar Anspruch haben oder?
Bin mächtig verärgert...arbeite aber als IT-Spezi, also sehr männerdominante Welt. Bin auch die erste schwangere Frau in der Gruppe. Ich will halt auch nicht direkt als Mimose gelt..versteht Ihr wie ich meine/fühle?

Beitrag von bienchen807 17.08.07 - 14:58 Uhr

Klar versteht man das! Und klar hast Du auch Anspruch auf Pausen!

Hmm, schwierige Situation.

Zur Not vielleicht mal mit dem FA drüber sprechen.

VG

Beitrag von horst-maria 17.08.07 - 15:16 Uhr

Pausen haben wir ja schon auch..eine Stunde. Aber zum Einen wenn man im Office bleibt wird man eh die ganze Zeit angeschwetzt, zum anderen ...eine Stunde Pause finde ich doof, weil es einfach der Tag so lang zieht, aber da kann ich nichts dran ändern.

Beitrag von horst-maria 17.08.07 - 15:19 Uhr

Hierzu...klar, ich weiß auch das streng genommen das als Arbeitszeit angerechnet werden müsste...aber ein Kollege von mir hat versucht sich dagegen durchzusetzen und war erst immer um kurz vor acht hier, dem hat man mit Abmahnung gedroht...

Beitrag von emmy06 17.08.07 - 14:37 Uhr

Die Regelung lautet nicht mehr als 8,5 Std. pro Tag oder 90 Stunden in der Doppelwoche.
Es ist also ok, ab und an Überstunden zu machen, so lange nicht mehr als 90 Stunden in der Doppelwoche zusammenkommen.

Achte darauf, denn das musst Du nicht.


LG Yvonne 26.SSW