Sohn von Freundin isst schlecht weiß evtl. jemand rat

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Freundin ist im Moment mit Mann und Kind im Urlaub. Sie rief mich sogar ausn Urlaub an, weil die beiden einfach nicht mehr weiter wissen#schwitz (dem Mann ist das vorher nie so aufgefallen, aber jetzt macht er sich auch Sorgen)

zu dem eigentlichen Problem.

Malte (geb.Juni 2005)isst#mampf fast nichts, den ganzen Tag nur Obst (in allen Varianten), trinken tut er eigentlich viel zu viel wohl über einen Liter am Tag er ext die Flasche einfach so weg. Malte isst schon seit Monaten schlecht, ein guter Esser war er noch nie. Das Problem ist aber er ist keinerlei Milchprodukte, weder Käse noch Milch noch Yoghurts...also ich habe Malte auch ab und an weil er der Freund von meinem Kind ist, und es ist wirklcih schwer, selbst wo alle Kinder normal drauf abfahren, Malte mag es nicht. Meine Freundin hat wirklich alles probiert, sogar von Milchschnitte, Müllermilch, Yoghurts zum rausdrücken alles..und es ist auch nicht nur die Milch auch Brotprodukte vermeidet er...es ist wirklich schwer....

KiA meinte solange er zunimmt braucht sie sich keine Gedanken zu machen #kratzer ist ca. 96 cm und wiegt 11 kg also eher der leichte, aber Calcium ist doch wichtig für die Knochen also ich weiß nicht...#kratz, letztens waren wir in der Apo da wollte man ihr so Ampullen geben mit Calcium, aber dann wich sie doch davor zurück, ist das wohl das Richtige?

Hat jemand von euch auch so ein Kind, sie ist wirklich um jeden Tip dankbar. GIbt es evtl. Kügelchen dafür?#kratz Ich weiß nicht mehr wie ich ihr helfen soll, mein Sohn Jonas ist zum Glück ein guter Esser#mampf manchmal eher zuviel als zuwenig...

Danke

LG Ute

PS: Rituale und gemeinsames Essen am Tisch machen sie natürlich auch

Beitrag von nicky0176 17.08.07 - 15:02 Uhr

Hallo Ute,

wenn das Kind gut trinkt kann der Calciumbedarf auch über ein sehr calciumreiches Mineralwasser gedeckt werden. Mit Sicherheit sogar besser als durch den Verzehr von Milchschnitten. :-)

LG Nicole

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 15:08 Uhr

Hi,

tja das macht sie schon, sie hat das Wasser gekauft, wo am meisten Calcium drin ist, sie muss sogar die Flaschen einen Tag offen lassen damit ja keine Kohlensäure mehr drin ist, sonst trinkt er es nicht

ja aber das reicht ja nicht findet sie

und ganz ehrlich ich kann sie echt verstehen, wie gesagt ich habe ihn auch ab und an wenn sie mal arbeitet und es ist ein Krampf, wenn ich mich jeden Tag so mit ihm b eschäftigen müßte damit er was isst würde ich am Stock gehen...ist echt schwer das zu beschreiben

Beitrag von nicky0176 17.08.07 - 15:16 Uhr

Dann trinkt er sicher Steinsiecker Mineralwasser. Damit deckt er seinen Calciumbedarf. Je mehr sie versucht dem Kind Milchprodukte schmackhaft zu machen desto geringer ist die Chance das er Gefallen an Milch und co. findet.

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 15:43 Uhr

Ja das habe ich ihr auch gesagt sie solle einfach ganz normal Mittags und auch Abends und morgens essen und ihn essen lassen was er will und garnicht probieren, das es dann von alleine kommt..sie meinte aber dann, ja dann würde er ja nicht mal ein Stück essen. so ab und an klappt es das mal ein Brotstück im Mund ist..also ich selber würde das so handhaben wenn er dann nichts isst, bekommt er halt nichts aber das sage ich jetzt , aber wenn ich selber so ein kind hätte,tja sähe ich das vielleicht anders, wer weiß...

tja bei uns gibt es noch so einen Arzt der macht viel mit Handauflegen und Naturheilverfahren, da hat sie sich jetzt einen Termin geben lassen ,leider hat sie erst Ende Oktober einen bekommen (der ist sehr gefragt) naja dann müssen wir bis dahin noch mal warten

Beitrag von nicky0176 17.08.07 - 15:54 Uhr

Ich glaube deine Freundin steigert sich da sehr rein! Mein Sohn isst meistens gerne und gut. Aber zwischendurch gibt es auch mal Phasen in denen er fast gar nichts isst. Ich habe mich daran gewöhnt.

Ich kann ja verstehen das sie sich Sorgen macht aber ein bisschen übertrieben finde ich das schon. Hat das Kind untergewicht? Isst er denn Gemüse, Kartoffeln, usw?

Beitrag von elaine 17.08.07 - 15:14 Uhr

hallo,

meine tochter ist auch nicht so der dolle esser, aber so schlimm wie bei deiner freundin ist es nun nicht grade.

ich würde es mal mit selbstgemachten jogurth probieren, wenn er obst eh gerne mag.

dann kakao zum trinken geben.den er selbst anmischen darf.
wenn meine tochter mir beim essen zubereiten hilft kostet sie viel- all das was sie selber schneiden darf-ok sie wird schon 7 jahre-

von solchen süßkram wie milchschnitte rate ich eh ab, da giebt es andere leckere sachen.
fahrt zusammen zum bauern, da kann er sehen wo all die leckeren sachen herkommen.

wenn kinder spaß am mitkochen haben kommt der appetit von alleine, aber es dauert sicherlich seine zeit.

meine tochter war immer ganz stolz wenn sie uns was selbstgemachtes hingestellt hat, es hat zwar nicht immer unseren geschmack getroffen aber der wille zählte.

viel glück dabei.

lg elaine

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 15:37 Uhr

HI

ich bin ja auch so eine Mutti wie du mein Sohn darf viel mithelfen und wir fahren auch zum Bauern und gucken wo die Milch hergkommt

aber bei ihr klappt es wirklich nicht, wir machen echt viel zusammen somit sehe ich wirklich ihr Problem, ich selber wüßte nicht weiter, was sie machen könnte. Klar Milchschnitte war auch nur so eine Idee ob er es mag..klar ist es nicht gesund aber sie versucht ja alles, das er überhaupt isst..Yoghurt mit Banane gemischt hat er nee Zeitlang gegessen bis er so 14 Monate alt war aber da besteht wirklich schon fast dieses Problem. komisch oder

Beitrag von diana.rudnik 17.08.07 - 15:17 Uhr

hallo,
das mit dem wasser ist doch ein guter tausch, hauptsache er kriegt sein calcium. vielleicht sollte sie sich mal übers netz informieren wieviel calcium kinder in dem alter täglich brauchen. dann ist sie bestimmt beruhigter. was das brot betrifft, so hat unser kleiner immer wieder mal ne phase wo er normales brot nicht nimmt, sondern nur knäckebrot oder auch zwieback, o ä. da gibt es mittlerweile ja auch alle mögllichen varianten. auf jeden fall würde ich das kind nicht zu irgend was zwingen. wenn er nur mit obst zufrieden ist , ok. solange er nicht dabei abnimmt, kann er das ja wo weitermachen.

ich bin sowieso der meinung das die kinder schon kommen wenn sie hunger haben.

wir haben auch viel durch.

hoffentlich hilfts.:-D

lg diana

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 16:23 Uhr

#danke

ja naja gut wiegen mit 96 cm 12 kg naja...ja vielleicht sage ich irh einfach mal das sie es probieren soll, ihm gar nichts anbieten und wenn er Hunger hat wird er sich schon melden, wird bestimmt hart für sie aber ich denke das ist die beste Lösung

Beitrag von cgwkmg 17.08.07 - 15:40 Uhr

Ich würde mir da überhaupt keine Kopf drum machen. Wenn er Hunger hat und was angeboten bekommt ißt er auch. Sobald man kontrolliert wird das zum Machtspiel und das endet gerne mal bei einer Eßstöreung.

Also anbieten und wenn er nix will ist das SEINE ENTSCHEIDUNG!!!!!!!!!!

Deine Freundin wird schließlich auch nicht kontrolliert wieviel sie ißt, oder? Denn sie kennt ihren Magen am besten. Und so geht es auch dem Jungen!

Arme Wüste! warum die Eltern da immer so einen Hype drum machen??? Wir waren 4 Kinder und meine Mutter wußte nicht mal wer wann was gegessen hatte weil sie gar keine Zeit hatte, das nachzuschauen und sich zu merken.......mein Sohn hat auch mal eine Woche lang nur getrunken und mal einen Apfelschnitz gegessen. Seine Entscheidung. ich biete ihm Essen aber alles weitere ist nicht meine Sache.....

Beitrag von kleineute1975 17.08.07 - 16:15 Uhr

Danke

ja irgendwie hast du ja echt recht ich denke ja genauso...

aber wenn man selber in der Situation als Mutter ist, glaub mir dann macht man sich die GEdanken die sich meine Freundin macht...vielleicht werde ich ihr das mal wirklich sagen, das sie ihn einfach lassen soll und dann mal gucken soll, was passiert

ist evtl. der richtige Schritt kannst echt recht haben Danke

Beitrag von visilo 17.08.07 - 17:35 Uhr

Deine Freundin sollte aufhöhren so einen Aufstand beim Essen zu machen sie bestimmt was gegessen wird und das Kind bestimmt wieviel wenn er nichts will dann halt nicht, mit ihren Versuchen ihn zum essen zu bringen wird sie nur das Gegenteil erreichen. Lukas hat sich mal wochenlang nur von trocknem Brot, Apfel und Leitungswasser ernährt. hat ihm auch nichts geschadet unser Arzt meinte die Kinder nehmen sich schon was sie brauchen und wenn sie sonst aktiv sind ist doch alles ok. Ich würde AUF KEINEN FALL solche Nahrungsergänzungssachen geben die sind ja meist für Erwachsene und ich denke bei sowas kann man nicht sagen viel hilft viel.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)