Wie schaut das rechtlich eigentlich aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von diejunk 17.08.07 - 15:37 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich muss doch jetzt mal nachfragen!
Ich seh hier im Marktplatz ja immer wieder das Leute kaufen und verkaufen. Solang man die eigenen Sachen verkauft ist das ja okay.

Aaber:
Wenn ich jetzt z.B. ein Klamottenpaket kaufe, davon nur 2 Teile selbst brauche und den Rest wieder verkaufe - bin ich doch EIGENTLICH schon gewerblicher Verkäufer, oder?

Ich hab das so schon gemacht - da wir aber ein Gewerbe laufen haben - Nebenher - haben wir uns schon gefragt ob es sinniger ist das Kaufen und Verkaufen von Waren mit rein zu nehmen - oder ob wir es einfach so weiter machen sollen?

Im Endeffekt verkaufe ich das ja privat - also meine Sachen an andere - ich hoffe Ihr versteht mein Anliegen.

So, nu genug gequatscht!

Bin mal auf die Antworten gespannt.

Lg
Junk

Beitrag von nobility 17.08.07 - 16:26 Uhr

Hi,


" Wenn ich jetzt z.B. ein Klamottenpaket kaufe, davon nur 2 Teile selbst brauche und den Rest wieder verkaufe - bin ich doch EIGENTLICH schon gewerblicher Verkäufer, oder? "


Du hast es für dich privat gekauft um es zu ( Mann,Frau,Kind,Enkelkind,Bruder,Schwester etc. ) tragen.

Dabei wurde festgestellt, die Farbe gefällt nicht, das Muster ist zu groß, das Kleidungsstück paßt nicht etc.

So, was jetzt ?

Ganz einfach. Die Sachen die du nicht tragen kannst verkaufst du wieder.

Steckt dahinter eine Gewerbliche Absicht? NEIN !

Und damit hast du Recht.

LG
Nobility


Beitrag von diejunk 18.08.07 - 01:06 Uhr

Dankeschööön:-)

#blume#blume