Wann muss ich es meinem Arbeitgeber sagen beim 2. Kind?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von caccia79 17.08.07 - 16:42 Uhr

Hallo,

befinde mich noch bis zum Juni 2008 in Erziehungsurlaub. Bin jetzt aber wieder schwanger.#freu
Weiss jemand ab wann ich verpflichtet bin meinem Arbeitgeber zu sagen, das ich das 2 Kind erwarte?

Vielen Dank!
LG

Beitrag von haebia 17.08.07 - 16:44 Uhr

Hallo,

na spätestens wenn er dich fragt, wenn du wieder kommst bzw. dich in Dienstplan einteilen will. Und v. a. spätestens 3 Monate vor Wiedereintritt in den Beruf. Das wäre auch die Frist in der Elternzeit, um ggf zu verlängern (Sonderurlaub) oder zu kündigen.

Grüße,
Bianca

Beitrag von caccia79 17.08.07 - 17:22 Uhr

Wann ich kommen wollte weiss er ja: Juni 2008.
Also reicht es wenn ich es Anfang nächsten jahres sagen würde und dann eben Elternzeit für das 2. beantrage?

Vielen Dank!

Beitrag von haebia 17.08.07 - 17:39 Uhr

Theoretisch ja, so weiß ich das.

Aber besuchst du nie deinen alten Kollegen oder kommst mal auf Weihnachtsfeste oder so? Dann würden sie dich ja mit Bauch sehen ;-)
Oder willst du da nach der Elternzeit nicht mehr arbeiten?

Beitrag von caccia79 17.08.07 - 18:07 Uhr

Doch, schon. Hab aber keinen guten Stand mit meiner chefin.
Sie befragt jetzt schon Kolleginen, ob die wissen ob und wann ich wieder komme und wie es mit dem 2. Kind aussieht.
Sie hat damals auch ganz blöd bei der 1. Schwangerschaft reagiert.

Werde es wahrscheinlich sagen wenn ich über den 3. Monat bin!

Vielen Dank für deine Hilfe!

LG

Beitrag von bambolina 18.08.07 - 00:22 Uhr

Was hast du bei DER Cheffin zu verlieren, wenn du es ihr gleich sagst - deinen Job nach der Elternzeit? Der ist dir eh nicht sicher...
Im Gegenteil, in der Regel kommt Fairness besser als verheimlichen, bis es nicht mehr geht.

lg bambolina

Beitrag von caccia79 18.08.07 - 09:18 Uhr

Danke, für deine Teilnahme, aber keiner hat davon gesprochen das ich es verheimlichen möchte.
Aber ich will wenigstens den 3. Monat hinter mir haben.
Was ich zu verlieren habe???? Hmmmm... lass mich kurz nachdenken... oh ja du hast recht MEINEN JOB!#augen
Also es soll ja leute geben die es nicht nötig haben, aber wir brauchen das Geld schon!

Beitrag von bambolina 18.08.07 - 21:43 Uhr

Hey nun schau mal dass du deine Hormone wieder ins Gleichgewicht bekommst - so war das doch nicht gemeint ;-)

Das von dem 3. Monat hast du im Ausgangsposting nichts geschrieben, dann wäre das vielleicht deutlicher rüber gekommen. Sorry, es kam halt bei mir so an - nach dem Motto - so lange wie möglich nichts sagen.

Ne und mit deinem Job - ob du darauf angewiesen bist interessiert im Zweifelsfall doch niemand. Sicher hast muß dir dein AG den Platz freihalten. Aber das muß er nicht auf Dauer und er kann dich dannach raus schmeißen.
Das meinte ich mit was hast du zu verlieren...

Sehs mal so, ich habe meinem Chef umgehend von meinen Schwangerschaften erzählt. Klar hätte ich das nicht müssen, aber wiederum hat er mir hoch angerechnet, dass ich so fair war und es ihm erzählte, sobald ich es wußte.
So hatte er auch genügend Zeit für meine Elternzeit eine Leihkraft einzustellen - und ichhab meinen Job.

lg bambolina
(die auch auf ihrem Job angewiesen ist...)

Beitrag von caccia79 19.08.07 - 09:20 Uhr

:-p Ahhhhhhhhhh, erwischt!;-)
Die Hormone spielen schon bissle verrückt!#schein

Es gibt für mich ja schon jemand der mich jetzt vertritt und ich denke der ihr Vertrag wird dann verlängert.
ich arbeite im öffentlichen Dienst und sag mal da ist es nicht ganz so leicht jemanden einfach vor die Tür zu setzen. Ich bin nur jetzt schon genervt, wenn ich daran denke das ich zu dieser ignoranten Kuh muss. Und wollte mich rückversichern, das ich noch ein paar Wochen Schonfrist habe.
Aber ich denke, das mit dem 3. Monat ist ok für alle, oder???;-)

#blume für dich! Sorry!;-)

Beitrag von bambolina 19.08.07 - 15:14 Uhr

Ach jehh - die Hormone - laaaaaaang laaaaange ists her - da hatte ich auch damit zu kämpfen #hicks

Man sagt ja vor dem dritten Monat braucht man nix sagen - bzw. man sollte es sagen, sobald man es weiß. Es hat schon Mädels gegeben, die gingen wegen Bauchkrämpfe zum Arzt und haben völlig überraschend entbunden ;-)

Jou, im öffentlichen Dienst hat man schon gute Karten, sei froh drum :-)

liebe Grüße
und noch ne tolle Schwangerschaft
bambolina

Beitrag von manticor 19.08.07 - 19:39 Uhr

Hallo,

7 Wochen vor der Entbindung MUßT Du es sagen.
Da bekommst Du auch eine Bescheinigung vom FA.

LG

Manti

Beitrag von caccia79 19.08.07 - 22:07 Uhr

Na, das ist ja wirklich noch lange! ;-)

Vielen Dank!