Kennt Ihr das auch? Augustis und Septembis!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happymone 17.08.07 - 16:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Ich muss mal was los werden und fragen ob es Euch genau so geht.
Ich bin jetzt in der 38 SSW und mache mir immer noch Gedanken ob alles gut geht, ob unser Krümel gesund das Licht der Welt erblickt, ob die Geburt glatt verläuft und und und.

Man liest manchmal so schreckliche Sachen, das auch zum Ende hin noch was schief gelaufen ist, da wird mir immer ganz mulmig... :-(

Hat das noch eine von Euch. Mal denke ich positiv und ein anderes Mal hab ich wieder bammel und mach mir Sorgen wenn ich unseren kleinen Mann mal ein paar Stunden nicht spüre.

Würd mich über Antworten freuen und #danke schon mal für´s zuhören.

lg mone + Zwerg 38 SSW

Beitrag von celiju2000 17.08.07 - 17:02 Uhr

Hallo Mone,

das kenne ich zu gut. Mir kreisen Tg ein Tag aus solche Gedanken durch den Kopf.
Manchmal sogar so arg, dass ich Nachts mit Alpträumen aufwache.
Egal wem ich es erzähle was mich plagt, versuchen alle mich immer wieder aufzumuntern.....denk positive..was soll denn schief gehen......wieso sollte das Kind krank sein.....??
Ja klar, wieso?? Alles so klar und einfach...doch die Gedanken lassen einen nicht los.
Nunja, es wird schon alles in Ordnung sein.....bei allen von uns die diese Gedanken plagen.

Ich wünsche Dir und allen anderen Leidensgenossinnen eine wunderschöne Geburt.

LG

celiju + #babyboy ET-13 inside + 3 Kids outside

Meine HP: http://www.bonnie-consulting.de/baby/

Beitrag von paninara 17.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo Mone,

ich glaube, jede werdene Mama hat gelegentlich solche Gedanken. Ich versuche z.B. solche "Negativschlagzeilen" gar nicht an mich ran zu lassen und immer wenn ein negativer Gedanke kommt, versuche ich schnell daran zu denken, wie es wohl wird wenn unser kleiner da ist, das muntert mich immer auf.
Und wenn es ganz schlimm kommt, dann lese ich in der Bibel und versuche einfach Gott zu vertrauen. Das ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber mir hilft es am besten, denn ich weiß, das Gott nur das Beste für mein Baby will!!!

Alles Liebe#blume
Jessica + Würmli 37.SSW

Beitrag von missholiday 17.08.07 - 17:19 Uhr

Hallo Mone,

ich glaube, das ist ganz normal. Ich kriege jetzt das dritte Kind und bei den anderen war es jedesmal so, dass ich am Ende der Schwangerschaft immer mal wieder darüber nachgedacht habe, ob wohl alles in Ordnung ist und alles gut geht.

Ich wünsche Dir eine schöne Restschwangerschaft und eine wunderschöne Geburt.

LG Christine

Beitrag von chikiloo 17.08.07 - 17:25 Uhr

Klar, denk ich auch manchmal dran. Dann denk ich an den Alk den ich getrunken hab bevor ich von der Schwangerschaft wusste und was ich vielleicht sonst noch falsch gemacht hab. Nicht immer Folsäure genommen usw. Tja...aber ich glaub meist wird es doch wohl gut gehen...bisher ist doch auch alles gut gegangen. Gottseidank hab ich solche Gedanken nicht sehr oft.
chiki 36. SSW

Beitrag von kaya2409 17.08.07 - 17:33 Uhr

huhu!

meine hebi sagt dass diese ängste von allen im laufe einer schwangerschaft kommen.ich hatte die auch-vor allem was wenn sich die nabelschnur um den hals legt etc.
ich denke auch es ist normal wenn man sich sorgen macht-schliesslich wollen wir nur das beste für unsere kleinen untermieter und gehen(typisch frau)alles schlimme durch;-)
ich wünsch dir eine wunderschöne restkugelzeit!!
sonnige grüße,
nicole und püppi(36.ssw)