Ab wann in den Kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunshine_84 17.08.07 - 17:24 Uhr

Meine Frage steht ja schon oben.

Elias kam in der 27+4 SSW zur Welt. Jetzt ist er korrigiert 8,5 Wochen alt.

Ab April geh ich wieder halbtags arbeiten und muss ihn dann betreuen lassen. Ich denke, wir werden eine Tagesmutti "nehmen".

Was denkt ihr darüber? Ist es zu früh, Elias mit 1 Jahr (korrigiert 9 Monaten) zu einer Tagesmutti zu geben?

Liebe Grüße, sunshine mit Elias

Beitrag von steffi_8 17.08.07 - 20:09 Uhr

Hallo sunshine,

warum sollte es in dem Alter zu früh für deinen Kleinen sein? Natürlich ist jedes Kind anders, aber bei meinem Kleinen (6Wochen zu früh) war es absolut kein Problem.
Ich bin sogar schon 5 Monate nach der Geburt wieder für zwei Tage in der Woche arbeiten gegangen.
Inzwischen ist Lion 17 Monate alt und fühlt sich pudelwohl bei seiner Tagesmutter.
Viel schwieriger war es für mich ihn stundenweise abgeben zu müssen, aber auch daran gewöhnt man sich und genießt die Zeit mit Kind dafür ganz extrem.

Also mach dir keinen Kopf und warte doch erst einmal ab, wie dein Kleiner sich entwickelt.

LG Steffi

Beitrag von minkabilly 18.08.07 - 11:19 Uhr

Hi!
Ich kann nur von uns sagen: Mein Sohn (30.SSW) kam am Montag in den heilpädagogischen Kindergarten-er wird 3 Jahre- und das war genau passend für ihn. Ich mußte aber nicht arbeiten.

Ich würde es davon abhängig machen wie sich dein Kleiner entwickelt. Er war ja sehr früh und vieles zeigt sich ja erst später in der Entwicklung (Verzögerung in Sprache ,Motorik).

LG