Blähungen wegen Brusthütchen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadinsche2002 17.08.07 - 17:29 Uhr

Hallo zusammen#blume

Da meine Kleine seit gut 4 Wochen starke Blähungen hat und irgendwie nichts richtig helfen will #schmoll( wir haben schon Kümmelzäpfchen,Kirschkernkissen,Fliegergriff,Sab-Simplex und Massageprobiert) habe ich jetzt die Theorie entwickelt, dass meine Kleine vielleicht zuviel Luft schluckt wegen dem Brusthütchen dass ich benutzen muss weil meine Brustwarzen zu kurz sind und die Kleine diese leider nicht oder noch nicht aus eigener Kraft im Mund behalten kann.
Hat jemand evtl ähnliche Erfahrungen gemacht?#kratz
Meine Apothekerin hat mich jetzt auf diese Idee gebracht...
Vielleicht sollte ich mal versuchen abzupumpen und sie mit dem Fläschchen füttern.
Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße und #danke
Nadine und Alina#herzlich

Beitrag von vampirella 17.08.07 - 17:44 Uhr

Hi Nadine,

ich stille auch mit Hütchen und deine Theorie kann gut zutreffen. Meine Maus hatte am Anfang auch starke Blähungen und mit dem Hütchen kommt einfach mehr Luft in den Magen, als beim Füttern mit der Flasche. Da kann man einfach nix gegen machen.

Doch ich befürchte ihr müsst da durch! Abpumpen ist viel zu zeitaufwändig und deine Milch wird mit der Zeit weniger werden.

Bei uns haben die Blähungen und die Schmerzen nach einigen Wochen aufgehört.

#liebdrueck
Caro

Beitrag von nadinsche2002 17.08.07 - 20:03 Uhr

Hi Caro.
Danke für deine Antwort.
Ich werde heute mal probeweise das Abpumpen versuchen um zu sehen ob und wieviel es besser wird.
Hab heute auch von der Apotheke Lefax empfohlen bekommen ( soll besser sein als Sab...)

Ich hoff einfach nur dass es ein bisschen besser wird. Ich hab das Gefühl dass es von Abend zu Abend schlimmer wird.

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von doris.r. 17.08.07 - 19:52 Uhr

Hallo!

Ich habe Elias auch eine Zeit lang mit Hütchen gestillt (2.-8. Woche). Allerdings haben die Blähungen danach nicht aufgehört.....
Erst mit dem vollendeten 4. Monat wurde es besser, mit der Einführung der Beikost wurde es für 2 Wochen wieder schlimmer, aber inzwischen ist alles super:-).

Ich wünsch Euch alles Gute#klee

lg#blume
doris

Beitrag von nadinsche2002 17.08.07 - 20:00 Uhr

Danke für deine Antwort doris!

Ich habe heute von der Apotheke Lefax empfohlen bekommen (soll besser helfen als Sab simplex).
Dann werde ich heute auch mal abpumpen (nur mal so n Tag zur Probe).
Ich hoffe dass es dann wenigstens n bisschen besser wird.
Es zerreist mir fast das Herz wenn sie wegen den Blähungen so arg weinen muss.

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von wolfswelpe 17.08.07 - 20:18 Uhr

Hallo Nadine.

Ich mußte Maja zu Beginn auch mit Hütchen stillen - aus dem gleichen Grund.
Blähungen bekam sie dann so ab der dritte, vierten Woche auch...

Dann habe ich spaßhalber mal versucht ohne Hütchen zu stillen und siehe da! Es klappte!! Versuch es doch auch nochmal :) Die werden ab ner gewissen Zeit ja kräftiger.

Aber leider sind davon die Blähungen acuh nicht besser geworden :( - Es ist eben ein normaler Entwicklungsprozess, leider... Hat mit den Hütchen direkt sicher nur bedingt etwas zu tun.
Auch Fläschchen bringen nicht viel, meiner Erfahrung zumindest nach. Im Gegenteil - man hat eher Pump-Stress und die Mäuschen rülpsen wie verrückt #augen

Liebe Grüße,
Steffi

Beitrag von wolfswelpe 17.08.07 - 20:27 Uhr

*noch ergänz*

Und ja, die Blähungen sind schrecklich! Wir haben das alle durch (zum Glück wird es um den dritten Monat rum besser!), also lass dich mal #liebdrueck

Den kleinen Pupsern hilft da auch nicht wirklich viel. Bei Maja ging nur der Flieger, alles andere war leider auch irgendwie wirkungslos #heul.
Ich hab dann auch immer regelmäßig Sab gegeben.

Allerdings hatte ich derzeit immer das Gefühl, dass es auch was mit dem Stuhlgang zutun hatte. Die Kleine hat immer nur so alle 3-4 Tage eine Bombe gelegt und war dann immer die letzten Tage besonders gequält.
Wenn's dann raus war, wirkte sie meist entspannter, hat weniger "gedrückt" und gelitten.
Ist das bei dir vielleicht ähnlich?

Wenn ja, versuch doch mal Fieber zu messen ;-) (ich hab vielleicht doof geguckt, als ich das nach der Impfung machen mußte... - es empfiehlt sich, eine wegwerfwickelauflage zu verwenden *G*)