Fachleute vor...ich hab da mal ne Frage...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mumpini 17.08.07 - 18:23 Uhr

Hallo :-)

Mein Mann und ich wünschen uns ein Kind ( ach? #freu) und ich merke, wie ich mich immer mehr unter Druck setze. Am Anfang bin ich noch ganz lässig mit der Sache umgegangen, aber jetzt?
Dazu muss ich sagen, dass ich mir nie Gedanken um Zykluslänge, Eisprung u.ä. gemacht habe und nun stehe ich da.

Mein Zyklus ist absolut ungleichmäßig und so kann ich den Eisprung nicht deuten. Jetzt habe ich mir einen Ovu-Test gekauft und hoffe, dass ich daraus schlauer werde.
Ausserdem sagte mir damals jemand, dass es bei #kratz "stämmigeren" Frauen wegen eines bestimmten Hormons länger dauern würde.

Jetzt jammer ich hier rum und dabei versuchen wir es erst ein halbes Jahr, aber ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Erfahrungen und Gedanken dazu bekommen könnte.
Hätte nie gedacht, dass ich mal zu so einem "Grübeler" mutiere :-(

Vielen Dank und liebe Grüße
Mumpini

Beitrag von mefi 17.08.07 - 18:25 Uhr

Mach dich nicht verrückt....

#liebdrueck

alles locker angehen...

ich selber habe ein paar pfund zuviel, aber keine probleme schwanger zu werden....

;-)

Beitrag von nadined 17.08.07 - 18:29 Uhr

Hallo!

Genau das wichtigste ist das du entspannt bleibst. Ich weis das ist schwer#liebdrueck Für den unregelmäßigen Zyklus kann ich dir wärmstens agnus Castus empfehlen. Das gibt es iner Apo. Davon nimmste morgens und abends eine. In dem Beipackzettel steht zwar nur morgends, aber bei mir hat es entlich im 8ÜZ geklappt als ich es morgens und abends genommen habe.#freu

LG Nadine mit#baby boy ET-6#freu

Beitrag von patty0103 17.08.07 - 18:30 Uhr

Hi!

Ich hab die Pille im Febr. 07 abgesetzt. Es hat zwei Monate gedauert bis ich meine Mens bekommen habe. Danach hatte ich zwei relativ regelmäßige Zyklen mit etwa 35 Tagen und jetzt habe ich wieder einen unendlich langen Zyklus von mittlerweile 45 Tagen. Mittlerweile werde ich auch nervös und denke, dass ich doch irgendwas falsch machen muss, sonst hätte es doch schon geklappt. Eigentlich darf man sich ja gar nicht so viele Gedanken machen, aber passiert nunmal. ICh versteh dich da voll und ganz!! Mit den Ovu tests hatte ich immer Pech, hab die immer zur falschen Zeit eingesetzt. Gleichzeitig mess ich die Tempi, das hilft mir besser zu erkennen , wann ich einen ES hatte (leider aber nur nachträglich). Die MEthode macht zwar vorallem in der zweiten Zyklushälfte (d.h. nach dem ES bis zur NMT) sehr nervös, aber man weiß wenigstens wo man steht im Zyklus.
ICh hoff, das hilft dir ein wenig.
Viel Glück wünsch ich dir!#klee
Irgendwann kommt der Klapperstorch auch zu dir und zu uns allen anderen!!:-) Nur nicht den Mut und die Hoffnung aufgeben!!
LG
Patty

Beitrag von mumpini 17.08.07 - 18:43 Uhr

Ich danke euch allen für die Beiträge. Ich versuche wirklich immer und immer wieder, mir keine Gedanken zu machen, aber das ist nicht einfach. Dazu kommt, dass ich ja auch schon 33 bin und ich denke, dass mir die Zeit davon läuft.
Dann gehe ich die Verwandschaft von meinem Mann durch ( die haben alle 2-3 kinder... ) und meine Schwester hat trotz ein paar Kilos mehr, auch ein Kind bekommen.

Vielleicht macht das #schwimmer ja auch einen großen Bogen um mich? #schmoll

Liebe Grüße
Mumpini :-D