Beim Wasser lassen nicht drücken?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von carol21 17.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo #huepf

Bin noch recht neu hier und habe auch gleich meine erste Frage:

Nach meinem vermuteten Eisprung ging es mir im letzten Zyklus 2 Wochen lang sehr schlecht, hatte ganz starkes Ziehen im Unterleib :-[ meine Brustwarzen waren sehr empfindlich und ich war ständig müde #gaehn

Da ich nun angenommen hatte, dass es geklappt hat erzählte ich es meiner #schwangeren Freundin und die meinte, dass ich jetzt beim Wasser lassen nicht so doll drücken dürfte. "Ist das jetzt dein Ernst? #schock Fällt das sonst raus?" - "Ja, mein FA hat mir geraten bis zur 8. SSW vorsichtig zu sein!"

Eine andere Freundin, die im Februar entbunden hatte meint: "Was sich eingenistet hat, ist und bleibt fest!"

Was stimmt denn nun? #kratz

#danke schon einmal im voraus für eure Antworten

Liebe Grüße, Verena#blume

Beitrag von spiky98 17.08.07 - 19:53 Uhr

Sorry, ich lach mich wech, maße mir aber mal lieber keine Meinung dazu an.
Aber ich frage mich, wie du wasser lässt, dabei zu drücken ist mir noch nie in den sinn gekommen.

Beitrag von winni80 17.08.07 - 20:10 Uhr

Also ich habe bei Wasser lassen noch nie gedrückt, aber OK :-D

Da ich ein Kind schon habe, kann ich mal sagen, dass es blödsinn ist!

Gehe ganz normal auf die Toilette wie immer!

Ich kann zwar nicht 100% sagen ob Deine Freundin unrecht hat, aber wer drückt denn beim Wasserlassen? Dachte eher bei anderen Sachen #hicks

Mache Dich nicht verrückt und lasse Dir keine Angst einjagen ;-)

Beitrag von jojo03 17.08.07 - 20:09 Uhr

Antwort zwei stimmt natürlich. Sonst dürfte man ja nicht mal durch nen Schlagloch fahren, ohne Angst zu haben, dass es abgeht. Früher haben die Frauen während der ss noch auf dem Feld geschufftet.
Viel Glück beim ss-werden!

Beitrag von bine0072 17.08.07 - 20:14 Uhr

Brüll! Na das war mal ein Lacher #schock

Nein - es fällt nicht raus - ganz sicher nicht!

#schock #schock #schock

Sehr aufgeklärt Deine Freundin #augen

Wie sagt mein FA so schön: "Wer eine beste Freundin hat und die Frau im Spiegel liest, benötigt keinen Gynäkologen mehr" #schock

Beitrag von tinkiwinki 17.08.07 - 20:19 Uhr

Hallo,

also erstmal zum Wasserlassen (hab beim Urologen gelernt): wenn du drücken musst das was kommt dann solltest du einen Arzt aufsuchen, denn dsa ist nicht normal! die Blase ist ein Muskel der schlicht weg entspannt beim Wasserlassen und dafür muß man nicht drücken, sondern sich nur locker machen (auch wenn man es nicht so merkt)

Das das Kind "rausfallen" könnte ist mir wirklich neu! Man müsste ständig angst haben das es "rausfällt" es gibt Schwangere die weiterhin Sport machen usw

LG

Beitrag von meinengelchen2005 17.08.07 - 21:42 Uhr

Hallo,

also was da die beiden gesagt haben mit nicht drücken, das habe ich noch nie gehört. Ich bin auch fest der Meinung, was sich eingenistet hat das fällt auch nicht raus, sorry, aber nee.
Laß dich nicht beirren, sonst dürftest du kein Fahrrad fahren, oder durch ein Schlagloch fahren,oder was auch immer, nnnnnnnnneeeeeeeeeeeeee