Bin mit meinem Latein am Ende!!!! Vorsicht lang.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lisi5 17.08.07 - 20:03 Uhr

Emily ist drei Monate alt. Wir hatten am Anfang eigentlich weniger mit Blähungen zu kämpfen. Sie hatte ihre täglichen Schreiphasen und zwar zwischen 17.00 und 19.00 Uhr. Das war ja alles nicht so schlimm, aber in letzter Zeit liegen meine Nerven blank. Sie schreit ständig, isst nicht wirklich gut ( im Schnitt 110-130 ml) Sie hat ständig Blähungen, wobei ich wirklich schon alles versucht habe ( Zapferl, Sab, Lefaxin, Globulis, Massage etc.) Es hilft eigentlich gar nichts. Ich habe bereits versucht die Milch zu wechseln von der sie aber nur erbrochen hat, also gebe ich ihr wieder das BEBA 1. Sie hat ständigen Reflux. Ich weiß nicht mehr weiter. Mein KA kann mir auch nicht mehr weiterhelfen.
Gestern habe ich einen Termin beim Ostheopaten ausgemacht, der ist aber erst am 14. September.
Weiß echt nicht ob ich das bis dahin durchstehe. Abgeben will ich sie nicht, obwohl ich die Möglichkeiten hätte.
Es ist mein erstes Kind und momentan fühle ich mich total überfordert!!! Mein Freund ist total lieb und nimmt sie so oft es geht, aber er geht arbeiten und dann bin ich allein mit ihr.
Was soll ich bloß tun????
Ich kann ihr einfach nicht helfen und das macht mich total fertig.
Danke fürs Zuhören.

lg

Beitrag von susi412 17.08.07 - 20:32 Uhr

hi du, erst mal #liebdrueck
Es gibt da von Aptamil eine Nahrung, die Ar heisst, die ist extra für speikinder!Nehme sie auch seit 2 Tagen für meine Tochter, die ist echt super!Ansonsten kann ich dir nur die Carum carvi zäpfchen empfehlen, die hab ich bei Marie auch genommen, echt super!Lefax ist der letzte scheiß, hilft nur bei Luft im Magen aber nicht, wenn diese schon im Darm ist!!!Und ich muss dir sagen, dass 110 -130 ml völlig ok sind, ist vielleicht auch schon etwas zu viel für die Maus.Gehe nicht nach der Packungsangabe, die stimmen meist nicht!
LG SUSI UNBD MARIE 5.4.2007

Beitrag von enugis 17.08.07 - 21:05 Uhr

Hi Lisi,
mein Dicker trinkt auch nie mehr. Er kommt alle 3 h. Manchmal hält er auch 4 h durch. Anfangs hatte mein Baby ständig Blähungen. Meine Hebamme empfahl mir Aptamil Comfort. Dadurch konnte er endlich pupsen ohne langes Bauchweh. Wenn du ein Speihkind hast, nimm die Nahrung die meine Vorschreiberin empfohlen hat. Meiner speiht nur ganz selten, dann hat er kein richtiges Bäuerchen gemacht. Ich nehme ihn immer hoch, auch wenn er schon eingepennt ist.
Mein Tipp: Gibt deine Kleine ruhig mal zu deinen Ellis und schlaf dich aus. Deine Ruhe wird sich auf dein kind übertragen. Am besten wäre, dein Freund und du, ihr wechselt euch ab. Er füttert nachts bis 24 h und du schläfst. Danach umgekehrt. Versuch nicht alles allein zu schaffen.
Kopf hoch, die längste schlaflose Zeit haben wir geschafft. *toitoitoi*

LG Enugis

Beitrag von entichen 17.08.07 - 23:02 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat immer seine Milch (Hipp) erbrochen und auch immer so wenig getrunken.

Dann musste er mal mit 7 Monaten ins KH - Magen/Darm. Dort hat er nach ein paar Tagen Alete bekommen - und nicht einmal erbrochen und auf einmal Unmengen getrunken.

Bei der Hipp Milch war mir auch aufgefallen, dass der Geruch Brechreiz bei mir ausgelöst hat - die stank schlichtweg.

Soll jetzt keine Aletewerbung sein, aber vielleicht schmeckt Deiner Maus die Beba Milch einfach nicht oder sie ekelt sich, trinkt sie aber, weil sie so einen Hunger hat.

Ich würd es einfach mal mit einer anderen versuchen, wobei ich persönlich finde, das Aptamil auch irgendwie eklig riecht.

Ansonsten ist es gut möglich, dass sie so starke Blähungen hat, weil sie so viel schreit.

Da kann ich Dir keinen wirklichen Tipp geben, außer viel an die frische Luft zu gehen.

Als Luca noch so klein war, waren wir 4-5 Stunden, an manchen Tagen auch länger, mit Tragetuch und Kinderwagen unterwegs- das macht den kopf frei und baut Streß ab und das Kind wird es auch mögen.

Hoffe, ich konnte Dir helfen.

LG entichen

Beitrag von ramona241081 18.08.07 - 00:11 Uhr

hallo, ich kenne mich nicht aus mit fertigmilchen, aber dafür mit blähungen :-( jetzt gebe ich ihm flatulex für säuglinge vor dem stillen und es pubst danach ohne probleme ;-) hier in der schweiz gibt es das in jeder apotheke und kann ohne bedenken gegeben werden, da dieses mittel nur in den magen geht und wieder raus, ohne ins blut zu gehen.