7 Monate - schlafen ohne Brust am Abend - aber wie???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von piu28 17.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo liebe Mamas,

nun muss ich auch mal schreiben und euch fragen, wie ihr das so seht und ob ihr mir einige gute Tipps geben könnt.

Also seit Hanna 5,5 Monate alt ist gehe ich wieder arbeiten (4 Tage die Woche voll). Seit dem ist der Papa mit ihr zu Hause und die beiden meistern das wirklich toll. Ich brauche mir echt keine Sorgen machen.

Der Tagesablauf essensmässig sieht folgendermassen aus:

Morgens wird sie von mir so gegen 6 Uhr gestillt. Um 9 Uhr gibts Flasche mit 230 ml, 12 Uhr Brei ohne Fruchtgläschen, 15 Uhr Flasche 230 ml und 17 Uhr Abendbrei, 18:30 Brust.

Wenn ich dann von Arbeit komme, habe ich immer noch eine Stunde mit ihr und dann gehts (leider, für mich aber zur Freude vom Papa) nach oben in ihr Zimmer. Dort gibts vom Papa ne Babymassage, Schlafzeug u. Schlafsack an und dann bekommt sie die Brust und wir geniessen noch einmal ganz für uns zu sein. Das klappt auch meistens gut, dass sie an der Brust einschläft und in ihr Bett gelegt wird oder sie schläft noch nicht ganz und dann wird sie wach ins Bett gelegt und sie erzählt o. gnuggert noch vor sich hin. Selten meckert sie und schreit sich wieder wach aber so etwas ändert sich auch immer wieder.

Jetzt werde ich aber von Arbeit aus für eine Nacht von zu Hause wegbleiben und mache mir so meine Gedanken, ob sie diese eine Nacht auch ohne mich auskommt. Oder sollte mein Mann ihr dann abends und morgends ne Flasche machen? Aber damit wollte ich sowieso nicht anfangen bzw. die Brust am Abend nicht weitermachen, denn wenn sie bald Zähne bekommt, wollen wir als letztes im Ritual Zähne putzen und dann soll sie doch nichts mehr trinken.

Wie macht ihr dass so? Meine Maus nimmt ganz gerne ihren Schnuller, hat ein Tuch u. Schaf zum kuscheln im Bett und schläft in der Nacht meist auch ganz gut.

Was habt ihr so für Tipps für mich. Mache ich mir zu viele Gedanken, wie wir sie abends ohne Brust/Flasche hinlegen sollen oder sollen wir einfach mal machen.

Freue mich über viele Antworten - Andrea mit schlafender Hanna (12.1.07)

Beitrag von daniellchen 17.08.07 - 21:07 Uhr

huhu,

probiert es doch einfach jetzt schon mal aus.klingt ja nicht so als wenn sie ohne brust nicht einschlafen kann (wie es leider bei uns momentan noch ist)
vielleicht hilft es ja einfach nur wenn einer von euch sich mit ihr hinsetzt und sie in den arm nimmt wie zum stillen,aber halt ohne brust.einfach nur kuscheln.oder gleich probieren wach ins bettchen zu legen..daran sollten sie sich ja gewöhnen.das sie allein einschlafen können.wir sind da gerade dran..

lg ela

Beitrag von freefallinggirl 17.08.07 - 21:20 Uhr

Hallo Andrea,

über die Zähne würde ich mir keine großen Gedanken machen, denn beim Stillen werden die Zähne nicht mit der Milch umspült, weil die Brustwarze ziemlich weit nach hinten eingesogen wird und die Milch dadurch direkt in den Rachenraum gelangt. Beim Flasche trinken ist das anders. Deshalb soll man kein Nuckelfläschchen mit ins Bett geben.

Ich würde es an eurer Stelle für die eine Nacht einfach ausprobieren, wie es läuft und ansonsten das Ritual beibehalten. So wie es sich hier liest, genießt ihr diese innige Zweisamkeit doch sehr als Ausgleich für die Trennung am Tag. Da würde ich persönlich es einfach so lange dabei belassen, wie es für euch beide ok ist.

Ganz liebe Grüße
Claudia mit Laura (*03.08.04) und Simon (*25.08.06, der nachts noch mehrmals stillt, weil ihn die durchbrechenden Backenzähne so ärgern...)