Leni hat wieder ihre Magensonde und bekommt Zähnchen?!?!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gurkenmadel 17.08.07 - 20:33 Uhr

Hallo,

Leni hat seit ein paar Stunden wieder ihre Magensonde, ausserdem haben wir noch mal in den Mund geschaut und festgestellt das Leni in der unteren Leiste zwei weisse Stellen hat und eine im Eckbereich. Ist es möglich das ihr es so weh tut, wenn die Zähne auch in das Zahnfleisch kommen, ich denke mal bis sie ganz raus brechen dauert es noch.

Leni ist korrigiert zwei Monate alt, sonst sechs Monate.

Was habt ihr dann gemacht??? Tranken eure Kinder gut während des Zahnens???

Bitte um Rat.

Liebe Grüße Andrea mit Leni

Beitrag von julianstantchen 17.08.07 - 20:37 Uhr

Hallo Andrea!

Unsere Frühchen...von wegen alles später. Meine haben auch schon so früh gezahnt.
IN der Zeit haben meine sehr schlecht getrunken. Ich hatte das Gefühl, dass der Kontakt Sauger-Zahnfleisch ihnen immer unangenehme GEfühle bereitet hat. Kann also durchaus davon kommen.

LG Alex

Beitrag von kusari 17.08.07 - 20:57 Uhr

hallo andreas,

wir haben zwar kein frühchen aber unsere kurze war so groß wie eure heute und genau so schwer.

wir hatten zum glück nicht soviel probleme beim zahnen dadurch hat sie auch ganz normal getrunken aber es kann für die kleinen schon echt schmerzhaft sein.
wenn wir gemerkt haben es tut ihr arg weh haben wir ihr Osanit gegeben bekommst du rezeptfrei keine sorge ist keine chemie.

versuchs einfach mal schaden tun sie auf jeden fall nicht ..

lg
sandra + emily *27.12.06 u. sternchen im herzen

Beitrag von svenja2006 17.08.07 - 21:00 Uhr

Hallo Andrea!

Vielleicht ist es nur der Zahneinschuss, der tut nämlich auch sehr sehr weh.

Tips was beim Zahnen den kleinen etwas den Schmerz nimmt: Osanit Globuli und Virbucol Zäpfchen, beides homöopathisch, und natürlich ein kühler Beissring, weiss nur nicht ob Leni den schon halten kann??!

Ich denke viele Babys trinken schlechter wenn Zähne einschiessen, ein neuer Entwicklungsschritt bevorsteht, eine Krankheit im Körper ist, ..., das it normal und sollte dir keine Sorgen machen.

Wieso hat sie denn nun wieder die Sonde?? Ich hatte mich so gefreut das ihr es ohne geschafft habt. War das "wenig trinken" so extrem??

Ganz liebe Grüße, Nicole & Svenja 16 Monate

Beitrag von svenja2006 17.08.07 - 21:05 Uhr

Also bitte nicht falsch verstehen, aber ich frag mich halt ob es auf Dauer wirklich sinnvoll ist immer gleich bei einem etwas schwächeren Trinktag ne Sonde zu schieben. So lernt sie es nie und gewöhnt sich immer mehr an die Sonde. Glaub mir, meine Tochter hat das ganze erste halbe Jahr NIE mehr als 500 ml getrunken, mit Lenis Gewicht/Größe kamen wir auf 300/350 ml!!!! Bitte mach dich nicht verrückt!

Ganz arg liebe Grüße und bitte NICHT falsch verstehen, Nicole

Beitrag von gurkenmadel 17.08.07 - 21:12 Uhr

Leni hat in den letzten Tagen wirklich nicht viel getrunken, durch ihren Anus praeter (künstlicher Darmausgang) der auch noch am Dünndarm ist verliert Leni sehr viel Flüssigkeit wo wir gut aufpassen müssen das sie nicht dehydriert (austrocknet) wir waren deswegen schon zwei mal in der Klinik seit ihrer Entlassung wegen des Flüssigkeitsverlust).

Leni sollte im Idealfall 6 x 80 g Nahrung trinken, Leni kommt manchmal sogar öfter aber kommt nur knapp auf eine Menge von 350 g und das ist schon viel ohne Sonde.

In der Klinik hat Leni ja auch super aus der Flasche getrunken und wir brauchten die Sonde nicht.

Andrea

Beitrag von svenja2006 17.08.07 - 21:36 Uhr

Hi!

Schön das du mich nicht falsch verstanden hast.

Ich kenne das Problem mit Dehydrierung, waren deswegen schon 3x im KH am Tropf. Mit dem Anus Praeter kenne ich mich schlecht aus, kann dir nur ehrlich sagen, das unsere Tochter schwerer und größer war und auch mit 350 ml auskam. Oft auch weniger. Ich sehe halt einfach das Problem im "sich dran gewöhnen", sowohl du dich als auch Leni sich. Du, weil du es einfach hast wenn sie mal wenig will-einfach ne Sonde schieben. Und sie, weil sie genau weis, wenn sie nix trinkt/isst, wird sie trotzdem nicht hungern sondern ohne Arbeit trotzdem satt. Weisst du was ich meine??

Es ist dein erstes Kind, daher kannst du dir nicht vorstellen wie lange das Zahnen, Phasen, Krankheiten dauern können. Svenja zahnt quasi eit Okt 06 dauer, willst du ihr so lange ne Sonde geben??

LG, Nicole

Beitrag von mona_form_2004 17.08.07 - 21:22 Uhr

Huhu Andrea,

meiner Maus (inzwischen 3) musste ich auch immer beim zahnen oder bei Krankheit die Sonde wieder legen - das ist bis heute noch der Fall! (heute aber GsD nur noch wenn sie so "richtig" krank ist)

_Aber_ sobald sie dann wieder gesund war bzw der Zahn durch hat sie sofort wieder getrunken :-) (Teils hat sie sich dann selbst die Sonde gezogen nach dem Motto "Mama ich mach nun wieder selbst ;-) )

Wir kennen es also auch und es ist "normal" für uns, ihr dann lieber einige Tage die Sonde zu legen als wegen Dehydrierung mit ihr im KH zu landen!

LG Ramona

Beitrag von sunshine_84 17.08.07 - 22:08 Uhr

Hallo Andrea,

Elias kommt meistens auch nur auf 350 ml am Tag; nimmt aber trotzdem zu. Elias' Anus praeter wurde bereits 6 Wochen später wieder zurückverlegt, weil er auch zu viel Flüssigkeit verloren und nicht mehr wirklich zugenommen hat.

Elias hat auch seit etwa 2 Wochen 3 weiße Stellen an der unteren "Leiste". Er nimmt momentan alles in den Mund, was er halten kann. Ich war mir von Anfang an sicher, dass das Zähne sind. Und jetzt, wo du das sagst, bin ich mir noch sicherer. Unsere Frühchen werden groß #freu...

Liebe Grüße, sunshine mit Elias (27+4)

Beitrag von teufelchen21 17.08.07 - 22:12 Uhr

Hallo,

also bei unserer ersten Tochter die ist kein frühchen sind die Zähnchen im 2ten Lebensmonat in den Kiefer eingeschossen , das tat ihr mehr weh als das durchbrechen und sie hatte da schon immer viel gesabbert und auf allen was ging rumgekaut.


Als sie dann mit 6 mon den ersten Zahn bekam war das dann nicht mehr so schlimm für sie.

Lg Susi , Leonie Sophie (fast 5 ) und Lina (33ssw)