Kater (12 Wochen) frisst nicht und hat Verstopfung!! Was tun??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jana290179 17.08.07 - 20:36 Uhr

Hallo,es geht diesmal nicht um meinen Kater sondern um den von meiner Freundin. Der kleine frisst seit ein paar Tagen nicht viel und hat Verstopfung. Sie war heut in der Tierklinik und da wurde ihr geraten, verdünnte Milch zu geben,das er dann dünneren Stuhlgang
bekäme. Für mich ist das nicht nachvollziehbar,da mir gesagt wurde Milch ist für Katzen total schädlich.#gruebel
Ist dies nun richtig und habt ihr noch Tipps was man noch machen könnte,das er endlich wieder aufs Klo kann.#danke

LG Jana

Beitrag von kathrincat 17.08.07 - 21:24 Uhr

milch ist nur schädlich wenn sie es nicht gewöhnt sind, dann vertragen sie es nicht mehr. er ist aber noch jung und wird die milch vertragen, älter katzen die lange keine milch bekommen haben vertragen sie nicht und bekommen duchfall.
sie soll den kleinen nur mit nassfutter fütter, damit er genug flüssigkeit bekommt und wieder kann( mein kater trinkt zuwenig und da dadurch auf verst. wenn er zuviel trockenfutter isst, was er am liebst ist, ist zum glück nur im sommer so)

Beitrag von klau_die 18.08.07 - 08:21 Uhr

Hi,

doch, dass ist ein gebräuchlicher Tip gegen Verstopfung, Milch löst durch den enthaltenen Milchzucker bei den meisten erwachsenen Katzen Durchfall aus. Von Saugwelpen wird sie, so sie es noch gewöhnt sind, meist gut vertragen.
Um Verstopfung entgegen zu wirken, ist der eigentlich negative Nebeneffekt ja sinnvoll.

Wenn Milch nicht hilft, kann Deine Freundin auch Öl übers Futter geben oder Sahne statt der Milch geben, Fett wirkt ja auch abführend. Ansonsten einen halben TL Milchzucker ins Naßfutter.

Ist die Kleine gerade abgesetzt und evtl. auf Trockenfutter umgestellt worden? Dann kann die Verstopfung daran liegen, dass sie zu wenig trinkt - auch in diesem Fall würde ich vorerst Milch geben. Sobald sie auf Kuhmilch mit Durchfall oder Bauchschmerzen reagiert, kann man Katzenaufzuchtmilch von Gimpet zufüttern. Trockenfutter vorübergehend in Wasser oder Milch einweichen oder nur HOCHWERTIGES Naßfutter bzw. Frischfleisch (Rindermett, Geflügel) füttern.
Ungesalzene Hühnerbrühe wird auch sehr gern getrunken! Dazu kann man zur Not auch einfach ein Hipp-Gläschen (Huhn + Reis pur, diese keinen blauen Gläschen für 1,45 Euro) mit lauwarmen Wasser anrühren.

Die Kleine ist ja in Behandlung aber lange würde ich mir das in dem Alter nicht anschauen!

LG und gute Besserung,

Andrea