Standesamtliche Trauung verschieben?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von laureen_ 17.08.07 - 21:19 Uhr

Hallo!
Bis jetzt war ich ja immer nur eine passive Leserin, aber jetzt habe ich ein Problem, zu dem ich gerne Eure Meinung hören würde.
Wir wollen standesamtlich im engsten Familienkreis (nur Eltern und Geschwister) und kirchlich dann mit allen die wir kennen, also richtig groß, heiraten. Unser größter Wunsch war es immer, dass die standesamtliche Trauung an unserem Jahrestag, dem 11.11. stattfindet, aber da das dieses Jahr ein Sonntag ist, gab es bei der Verwirklichung jedoch ein riesen Problem. Kein Standesamt in unserer Nähe wollte uns an diesem Tag trauen. Ich hab mir echt die Finger wund telefoniert, aber nix!!! :-(
Also haben wir diesen Wunsch schon so gut wie begraben und beschlossen im Frühjahr, einen Tag vor der geplanten kirchlichen Trauung, standesamtlich zu heiraten.
Jetzt habe ich letzte Woche überraschend einen Anruf bekommen, dass wir ausnahmsweise doch am 11.11. getraut werden. Wir waren natürlich überglücklich und konnten unser Glück kaum fassen. Doch jetzt kommt der Tiefschlag, eine Woche zuvor hatten meine Schwiegereltern einen Urlaub im November für sich gebucht. Das heißt sie wären bei unsere Hochzeit nicht da! Für meinen Schatz ist das nicht so ein großes Problem, weil ja im Frühjahr noch die große kirchliche Hochzeit folgt, bei der dann alle dabei sind. Aber meine Schwiegereltern sind jetzt total sauer und reden nur noch das nötigste mit uns. Dazu müsst ihr wissen, dass wir im gleichen Haus wohnen und uns andauernd über den Weg laufen!
Was soll ich Eurer Meinung nach tun? Die Hochzeit verschieben und damit unseren lang gehegten Wunsch begraben #heul oder ohne Schwiegereltern feiern und einen riesen Familienkrach riskieren??

Danke für Eure Antworten
laureen

Beitrag von mm1902 18.08.07 - 04:09 Uhr

Hallo!

Setzt euch noch einmal mit deinen Schwiegereltern zusammen und erklärt ihnen, wie wichtig und bedeutungsvoll es für euch ist, an diesem Tag zu heiraten.
Vielleicht verstehen sie es dann doch...!?! #gruebel

Ihr könntet auch sagen, dass es für euch ziemlich stressig wäre, an 2 Tagen hintereinander zu heiraten...! ;-)

Alles Gute!
M.

Beitrag von accent 18.08.07 - 19:00 Uhr

Hallo,
wieso verschieben die SE ncht den Urlaub? In Urlaub fährt man ja öfter, aber man heiratet normalerweise nur ein einziges Mal. Was hat also den höheren Stellenwert? Frag das doch mal Deine Schwiegereltern.
LG
Linda

Beitrag von laureen_ 18.08.07 - 21:55 Uhr

Danke für Eure Antworten. Heute haben wir uns mit meinen SE zusammengesetzt und ihnen nochmal die besondere Bedeutung dieses Datums für uns erklärt. Wir haben Sie dann gefragt, ob sie ihren Urlaub für uns bis nach der Hochzeit verschieben würden. Dazu hatten wir sogar ein Reiseangebot herausgesucht, das noch dazu etwas billiger als das alte ist. Sie haben sich dann für unsere Mühen bedankt und gesagt, dass sie uns nicht böse sind und sich das Angebot mal anschauen werden. Aber an ihrer Körperhaltung und dem beleidigten Ton, habe ich genau gemerkt, dass sie noch total eingeschnappt sind! Außerdem haben sie dann noch hinzugefügt, dass sie wahrscheinlich wie geplant fahren, die Chance dass sie umbuchen ist sehr gering, weil sie dann ja wahrscheinlich Stornogebühren zahlen müssen.
Ich bin mittlerweile fix und fertig und meinen Freund belastet die Situation auch immer mehr!
Meinen Schwägerin ist dann heute noch dazu total ausgeflippt als sie das von der Hochzeit erfuhr. Sie hat nur noch geschrien und zu ihren Eltern gesagt, sie versteht nicht, dass sie sich das von uns bieten lassen, dass wir vielleicht ohne sie heiraten. Sie würde dann sowieso auch nicht kommen.:-[

Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll, aber es ist doch eigentlich unsere Hochzeit und jetzt sollen wir unseren Traum vom 11.11. begraben, weil sich seine Familie so aufführt. Ich kann das einfach noch nicht so richtig glauben und bin total traurig darüber. Was würdet ihr tun?

Beitrag von laureen_ 18.08.07 - 22:30 Uhr

Danke für Eure Antworten. Heute haben wir uns mit meinen SE zusammengesetzt und ihnen nochmal die besondere Bedeutung dieses Datums für uns erklärt. Wir haben Sie dann gefragt, ob sie ihren Urlaub für uns bis nach der Hochzeit verschieben würden. Dazu hatten wir sogar ein Reiseangebot herausgesucht, das noch dazu etwas billiger als das alte ist. Sie haben sich dann für unsere Mühen bedankt und gesagt, dass sie uns nicht böse sind und sich das Angebot mal anschauen werden. Aber an ihrer Körperhaltung und dem beleidigten Ton, habe ich genau gemerkt, dass sie noch total eingeschnappt sind! Außerdem haben sie dann noch hinzugefügt, dass sie wahrscheinlich wie geplant fahren, die Chance dass sie umbuchen ist sehr gering, weil sie dann ja wahrscheinlich Stornogebühren zahlen müssen.
Ich bin mittlerweile fix und fertig und meinen Freund belastet die Situation auch immer mehr!
Meinen Schwägerin ist dann heute noch dazu total ausgeflippt als sie das von der Hochzeit erfuhr. Sie hat nur noch geschrien und zu ihren Eltern gesagt, sie versteht nicht, dass sie sich das von uns bieten lassen, dass wir vielleicht ohne sie heiraten. Sie würde dann sowieso auch nicht kommen.

Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll, aber es ist doch eigentlich unsere Hochzeit und jetzt sollen wir unseren Traum vom 11.11. begraben, weil sich seine Familie so aufführt. Ich kann das einfach noch nicht so richtig glauben und bin total traurig darüber. Was würdet ihr tun?

Beitrag von ankis 19.08.07 - 12:53 Uhr

Hi,


ihr habt euch doch jetzt wirklich alle Mühe gegeben, um allen gerecht zu werden.
Eine Bekannte von uns hat ihren Urlaub für Anfang diesen Jahres sogar umgebucht, weil in dem Zeitraum ihr erstes Enkelkind zur Welt gekommen wäre - was sie ja nach ihrer Rückkehr auch noch oft genug gesehen hätte.

Warum mischt sich denn seine Schwester da jetzt denn auf einmal auch ein? Sie hat doch nichts damit zu tun.

Da ihr eh nur in einem sehr kleinen Kreis heiraten wolltet macht es doch so:
Reduziert die Gäste für die standesamtliche Hochzeit noch weiter - auf 0! Und macht euch einen schönen Tag.

Nächstes Jahr gibt es doch die große Feier mit alle Mann.

Ich verstehe aber ehrlich gesagt seine Eltern da nicht. Sie wussten doch von eurem Wunsch und das er jetzt unerwartet doch in Erfüllung gehen kann sollte sie eigentlich freuen und nicht zu solchem Kindergartenzickenterror anstiften.

Beitrag von lizaida 20.08.07 - 11:12 Uhr

Hallo laureen!

Besch... Situation. Ich kann verstehen, dass Euch das verunsichert. ABER: Es ist euer Tag und da solltet ihr eure Vorstellungen verwirklichen. Ich kann nicht verstehen, warum sich die Schwiegerfamilie so aufführt. Urlaub kann man umbuchen und die paar Stornokosten können sie ja von Eurem Geschenk abziehen *grins*

Ich weiß, das ist kein Rat. Aber ich würd auch mal überlegen, ob ihr vielleicht einfach alleine zum Standesamt geht und freundlich an den Termin zur kirchlichen Trauung erinnern... Nicht dass dann wieder ein Urlaub stattfindet. Ich find das von den Schwiegereltern echt :-[

Liebe Grüße
Jana
(Hochzeit am 7.9. ohne Eltern, dafür mit Schwiegereltern)