Arzt meint Geburtsplanung???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von houbi818 17.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo Zusammen!

Will eigentlich nur kurz wissen ob es soch jemandem ergangen ist, wie es bei mir laufen soll#kratz.
Folgende Situation:
Mein Kleiner Süßer hatte bei 30+5 KU 327mm und ein Gewicht von 2674g#schock#augen laut Ultraschall. Gestern bei 34+5 waren es dann schon stolze 361mm KU und ein Gewicht von 3268g#schock#schock#augen#schock#schock. Nun spricht mein FA von Geburtsplanung. Was soll ich davon halten? Bin irgendwie irritiert#kratz.

Bitte um Antwort und schon mal Danke im vorraus.#danke

Gruß Houbi#blume

Beitrag von bina20 17.08.07 - 21:32 Uhr

Huhu

ganz ehrlich!Ich würde vielleicht noch eine meinung mehr einholen,oder zu dem geburtsplanungs gespräch gehen die machen ja auch nochmal nen US.
Ich kann nur soviel sagen ich gebe auf solche sachen nix weil es kann sehr stark nach oben oder unten tendieren.

Bei meinem sohn hiess es drei tage vor der geburt höchstens 3300g und er hatte stolze 4250g
bei meiner tochter hiess es 3500g und es waren 3840g und das sogar zwei wochen vor termin.

eine bekannte hatte auch solch eine situation wie du das kind sollte zu gross sein und es wurde per kaiserschnitt geholt aber kurz vorm termin und was war die kleine hatte knapp drei kilo,also soviel dazu du musst es für dich selbst entscheiden,aber du kannst dir auch noch eine andere meinung einholen.Leidest du an SS diabetis??weil dann sind die kinder ja meist auch so gross.

achso mein sohn kam übrigens spontan ur welt und ich bin ganz schlank gewesen vor seiner geburt(48kg) seine maße 4250g 55cm und KU 37,5 also es is zu schaffen,es war auch nich so schrecklich wie ich gedacht habe

drück euch die daumen

glg bina mit jeremy 10/05 und kjara 06/07

Beitrag von houbi818 17.08.07 - 21:49 Uhr

Hallo Bina!

Danke für Deine schnelle und ausführliche Antwort.
Es soll bei der nächsten VU noch mal gemessen werden undes hat sich auch wieder etwas normaliesiert mit den Daten. SS-Diabetis habe ich nicht. Wurde ich vor 4 Wochen drauf getestet.

Mache mir eigentlich auch nur so Gedanken weil er bei einer Bekannten auch recht hatte. Er meinte wird ein großes Kind und nach 14 Stunden Wehen wurde dann ein 57 cm großer und 5120 g schwerer Süßer per KS geboren, weil er definitiv nicht durch paßte.

Um den Kopf mache ich mir auch nicht so Gedanken. Habe nur Angst, das er halt ansich breit gebaut ist(Schultern). Wenn er dann hängen bleibt gibt es ein problem. Den zurück ziehen kann man die kleinen Mäuse ja nun auch nicht.
Beim Kopüf denke ich, wenn er sich so richtig reindreht, wird er auc durchpassen.
Mein Mann ist auch sehr groß und breit gebaut (1,97m)
und ich bin 1,75m.

Gruß Houbi#blume

Beitrag von anarchie 17.08.07 - 21:43 Uhr

Hallo!

1. sind US-Schätzungen ungenau und können locker mal um 500g variieren!;-)

2.auch ein schweres Kind ist doch erstmal kein Problem #kratz

3. würde ich mich da nicht kirre machen lassen!#cool

lg

melanie, deren Krümel in der 34.SSW bei 3000g war - jetzt bin ich 36.SSW - und die trotzdem zuhause entbindet- und deren tochter auh 4kg hatte bei 37cm KU und auch zuhause geboren wurde

Beitrag von melhau 17.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo Houbi!

Was versteht denn dein Arzt unter Geburtsplanung!? Bei meinem KH muss/sollte jede Schwangere so ab der 36. SSW mal hin um die Ausgangsposition zu klären und die Geburt zu planen!

LG Melanie

Beitrag von houbi818 17.08.07 - 22:01 Uhr

Hallo Melanie!

So wie ich es verstanden habe, wird dann etwas früher mit einer Einleitung gegonnen, falls es sich nicht von alleine erledigt. Also nicht noch 10 Tage bis nach ET gewartet. Bin mir aber auch nicht so sicher. Warte jetzt erstt mal ab was er in 2 Wochen sagt. Er soll nur bloß nicht auf die Idee kommen, mich dann schon zu schicken. Dann bekomme ich eine Krise.

Gruß Houbi#blume

Beitrag von black.lady 17.08.07 - 21:54 Uhr

Seit wann kann man denn Geburten planen? #kratz

Lucina

Beitrag von melhau 17.08.07 - 21:57 Uhr

Kaiserschnitt, Vollnarkose, PDA, Spinalanästhesie, Einleitung...
man kann so einiges bei einer Geburt planen!

LG Melanie

Beitrag von black.lady 17.08.07 - 22:06 Uhr

Komt meist eh anders als man denkt.

Lucina

Beitrag von kaya2409 17.08.07 - 22:05 Uhr

hallihallo!
ich denke dein fa meint mit geburtsplanung nichts anderes als dass du dir das kh oder den ort anschauen solltest wo du enrbinden möchtest.ich bin in der 36.woche und habe heut auch meine überweisung zur geb.-vorbereitung bekommen.ich hab im kh angerufen und durfte gleich vorbeikommen.dort hat man mir alles genau erklärt und mich schonmal einiges ausfüllen lassen damit später dann alles schneller geht und man sich nicht mehr mit papierkram aufhalten muss... nebenbei wurde ich nochmal untersucht und da hat man auch das gewicht gemessen welches 300g unterschied zu dem von meinem fa war....also icht verrückt machen lassen,lieber nachfragen wenn dir was unklar ist;-)
sonnige grüße,
nicole