Alle nerven sie mich mit dem GVK...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah_22 17.08.07 - 21:28 Uhr

Guten abend ihr lieben,bin echt ein bissl sauer.
Keiner kann akzeptieren das ich keine GVK machen will.Mein Mann ist mir stinkig deswegen Freunde sagen das sie mich einfach nicht verstehen können und fangen ständig wieder davon an...Eine Hebamme möchte ich schon nach der geburt zur nachsorge will ja alles richtig machen mit meinem Wurm.Heute meinte jemand zur mir ob ich mir nicht doof vorkommen würde wenn ich eine hebamme anrufe und sie bitte die nahsorge für mein baby zu machen.und das die hebamme sich da auch doof bei vorkommt wenn ich bei ihr vorher kein GVK gemacht hätte und ich sie quasi nur zu nachsorge bräuchte.Hallo?!Ich bin doch nicht verpflichte son Kurs zu machen.Mein Schwester hat auch kein gemacht und meine freundin auch nicht und sie haben auch geschafft ihr baby auf die welt zu bringen.und der oberarzt bei der kreissaalbesichtigung hat auch gesagt das man es es nicht unbedingt brauch das es auch so geht.Frag mich warum das doof rüber kommen soll wenn ich einfach eine hebamme anrufe und sie frage ob sie die nachsorge bei meinem baby machen könte,kapier da net was da das problem bei sein soll.

Lg Sarah 27+4 Sorry für das #bla

Beitrag von muckel81 17.08.07 - 21:31 Uhr

#kratz ich auch nicht? werde zwar so einen Kurs machen, aber ich glaube man bekommt es auch ohne hin! also, lass dich von den anderen nicht ärgern...das ist deine entscheidung!
LG
Mareike

Beitrag von noblesse-oblige 17.08.07 - 21:32 Uhr

Oh, was soll ich denn dann erst sagen.. Ich mache einen GVK, aber die Nachsorge macht eine ganz andere Hebamme. Und? Mir doch egal. Ich mache das, was für mich das Beste ist.
Lass die anderen einfach reden..
Du weisst schon, was du tust ;-)

LG Lena 29. SSW

Beitrag von susanne1985 17.08.07 - 21:33 Uhr

Hey du,

bei meinem Sohn damals hab ich auch keien GVK gemacht-hebamme hatte ich trotzdem ;-) Ich hab dan Akupunktur und so bekommen-hatte sie halt zur vor-und nachsorge. Hab ihr einfach gesagt das ich keinen GVK möchte und aus-sie hat das auch aktzeptiert.

Ich musste mir aber auch von vielen anhören: "dann weisst doch nicht wie du atmen musst" "dann weisst doch nicht was auf dich zu kommt"... aber weisst du was-sollen sie doch reden! mein Sohn war inerhalb einer Stunde Kreissaal da:-p;-) ohne PDA ohne alles-und da soll noch einer sagen es geht nicht ohne GVK

Früher gabs des auch nicht-und die Babys kamen auch auf die Welt ;-)

Also lass dir da nichts einreden oder so.

Ganz lieben Gruß Susi+UBO 15ssw

Beitrag von noblesse-oblige 17.08.07 - 21:35 Uhr

Wie du atmen sollst wird dir sicher dann auch gesagt, wenn es soweit ist. Das ist in 2 Minuten erklärt ;-)

LG Lena

Beitrag von susanne1985 17.08.07 - 21:38 Uhr

hat mir meine hebamme da auch gesagt ;-)

Beitrag von plueschfussel 17.08.07 - 21:35 Uhr

Lass Dich nicht kirre machen.

Ich habe gelesen, dass die Hebamme bei der Geburt einem sowieso noch mal sagt, wie und wann man atmen, hecheln oder was auch immer machen soll. Deswegen wäre ein GVK nicht unbedingt nötig.

Zur Nachsorge-Hebamme:
Meine Hebamme macht NUR Vor- und Nachsorge, die gibt gar keine Kurse. Sie hat zwar Adressen, wo sie ihre Schwangeren hin empfehlen kann, aber sie zwingt niemanden, einen GVK zu machen.

Wir machen trotzdem einen. Ich möchte das einfach und erhoffe mir davon auch Kontakt zu anderen Schwangeren - ich bin im Freundeskreis die einzige Schwangere und da freu ich mich einfach drauf, mal mit anderen Schwangeren zu schnacken.

Beitrag von houbi818 17.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo Sarah!
Laß Dich nicht beirren. Wenn Du nicht möchtest, ist ganz und gar Deine Entscheidung. Es ist absoluter Blödsinn das man oder die Hebamme sich blöd vorkommen. 1. verdient die Hebamme auch mit der Nachsorge Geld und ich kenne selber viele die einen Kurs gemacht haben und die Nachsorgehebamme von ganz wo anders herkam.
Ich selber habe einen Kurs gemacht, aber mehr zuliebe meines Mannes, weil er sich sehr unsicher fühlt und ich es auch intressant fand, andere Paare kennenzulernen. Aber ich denke, das ich das alles auch ohne GVK gut hinkriegen würde.
Also bleib Dir selber treu. Wenn Du meinst Du brauchst ihn nicht, dann lass es.

Viele Grüße Houbi #blume

Beitrag von tin.tin 17.08.07 - 21:37 Uhr

Also ehrlich gesagt finde ich den GVK auch total überflüssig. Ich habe während meiner 1.SS auch einen gemacht und bin fast dabei eigepennt. Wir haben fast nix anständiges gelernt, außer Entspannung (mein Mann ist dabei echt eingeschlafen). Glaube mir, bei der Geburt ist Dir dann echt nicht nach Entspannung...

Ich mache jetzt auch keinen mehr!

LG tintin

Beitrag von jules0815 17.08.07 - 21:39 Uhr

Hi Sarah,

ich möchte auch keinen, aber wiegel bei solchen Diskussionen immer mit der Geburt meines 1. Kindes ab, die innerhalb von 3h von der Bühne ging.
Ich denke, das es ein natürlicher Instinkt ist, richtig zu atmen, richtig zu pressen und sich in die richtige Position zu bringen und eine Hebamme ist sowieso im Kreissaal.

Ich könnte nicht vor anderen hecheln oder mich in Posen zeigen, die ich eher gern mit meinem Mann im Bett mache. Bei der Geburt ist es egal, da könnten 100 zugucken.

Kapiere das auch nicht, aber das zeigt die Unsicherheit der Mitmenschen, alles Mitnehmen was u.U. lehrreich sein kann ohne sich vorher Gedanken zu machen, ob man es persönlich auch wirklich benötigt und möchte, aber lieber mit der Masse schwimmen... .

LG Jule und Ärger dich nicht so drüber ;-)

Beitrag von anarchie 17.08.07 - 21:40 Uhr

Hallo!

Na son Quatsch!
Ich habe bei keinem Kind einen gemacht - und ich habe zuhause entbunden, war beim ersten Kind gerade 20 Jahre alt....

Aber ehrlich: das Wissen kann man sich auch easy anlesen...Angst hatte ich keine, Atmen lernen ist eh nicht so meines#schein, also WARUM?????

Ich steh auch nicht auf dieses Schwangeren-Runden....#hicks;-)

Und normalerweise ist ja eine Hebamme da, die einem beim Atmen helfen kann, wenn man das will oder braucht....

Übrigens hat meine hebamme nichts tun sollen oder müssen - meisst atmet man instiktiv richtig, wenn man gelassen wird!

Mein erstes Kind kam in 6 Stunden ab der ersten Wehe zur Welt - super schöne Geburt!
Mein zweites Kind brauchte 3,5 Stunden ab erster Wehe, nicht so easy, aber ok!

Übrigenas hat meine Hebamme alle Vorsorgen und die Nachsorgen gemacht(und war zur Hausgeburt da) - und als ich meintne, ich will keinen GVK war sie ganz meiner Meinung und meinte, der brächte mir eh nix....

Lass dich mal nicht bequatschen und amch , was DU möchtest, schlöiesslich sollst du dieses Kind gebären!

lg

melaniemit nr.3(36.SSW)

Beitrag von sarah_22 17.08.07 - 21:42 Uhr

Danke für eure Antworten!Hat mich wieder ein wenig bestärkt...Ist echt stressig mich als rechtfertigen zu müssen und alles 10.000 mal erzählen zu müssen. Hab auch gehört das man von der Hebamme während der Geburt nochmal gesagt bekommt wie man atmen oder hecheln..... soll.

Schönen abend noch

Beitrag von danich_nichda 17.08.07 - 21:43 Uhr

Hi Sarah,

also ich hab auch keinen gemacht und man stell sich vor, meine Tochter ist trotzdem auf die Welt gekommen ;-).
Mein FA meinte damals, ob ich schon eine Hebamme habe und ich sagte ihm halt dann, dass ich keinen GVK mache. Er meinte dann ich soll mir eine Hebamme suchen. Hab dann eine angerufen und die ist dann einmal vor der Geburt zu mir nach Hause gekommen. Und dann eben zur Nachsorge.
Werde diesesmal auch keinen machen.

Alles Gute und lass dich nicht verunsichern #klee!

LG Dani 19.SSW

Beitrag von black.lady 17.08.07 - 21:53 Uhr

Bislang ist noch kein Kind nicht entbunden worden. Kommt zwar nicht so schön raus wie es reingekommen ist aber drin geblieben ist auch noch keins.

Lucina

Beitrag von katze158blau 17.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo!
Ich wollte bei meiner ersten SS auch keinen machen,habe mich dann Überreden lassen und es war so ein Käse!
Es waren:
1.Sehr viele 2 gebärende dabei die ihre Horrogeschichten der ersten Geburt super schilderten!(Gerissen ,Glocke#schock)!Hilfe

2.Niemand in meinem Alter und eine hat mich gefragt ob ich die ss zu spät zum Abtreiben erfahren habe weil ich ja soooooo jung bin:-[
und
3. war die Hebamme komisch!
Als wir eine "Busch bei Wind" machen sollten bin ich gegangen!
Und ich habe meine Tochter auch auf die Welt gebracht!
Es hat glaub ich noch keine Frau das Atmen vergessen:-p
Sag einfach klipp und klar das du das nicht willst!!
Das ist wie mit dem Namen des Baby´s!
Am besten für sich behalten und gut ist!;-)
Alles Liebe
Katja& Emma &#blume

Beitrag von jules0815 17.08.07 - 22:19 Uhr

Hi,

was ist eine "Busch bei Wind"??? Interessiert mich jetzt #kratz

Beitrag von katze158blau 17.08.07 - 22:29 Uhr

#freu#freu
Wir sollten uns hinstellen und uns wie ein Busch im Wind fühlen dessen Wurzeln aber Tief im Boden vergraben ist!
Heißt bildlich es standen 8 Schwangere im Raum und haben wild kreisende bewegungen gemacht!
Die nebenmir hatte Blähungen und die Hebamme hat Ihr geraten dem freien Lauf zu lassen sonst bekommt sie bauch weh!!
SUPER!!

Beitrag von jules0815 18.08.07 - 19:19 Uhr

Omg, das wäre ja auch was für mich gewesen #schock

Hmm....so bekommt man ein Kind, keine Frage #augen#freu#freu#freu


Danke für die Aufklärung!

Beitrag von tigerbine 17.08.07 - 22:28 Uhr

Hallo Sarah,
denke auch, dass du den Kurs nicht unbedingt brauchst. Ich habe vor der Geburt meiner ersten Tochter so einen Kurs besucht und habe dort nichts gehört, was ich nicht vorher schon irgendwo gelesen hätte. Die Hebamme, die damals den Kurs geleitet hat, hat jedoch nur Leute betreut, die bei ihr diesen Kurs besucht haben. Aber auch das ist ja nicht bei jeder Hebamme so. Auch die Atemübungen fand ich völlig überflüssig, steht doch eh die Hebamme im Kreissaal neben dir und sagt dir genau, was zu tun ist.
Du wirst das Baby auch auf die Welt bringen, ohne diesen GVK besucht zu haben;-)!
Wünsche dir weiterhin eine schöne Schwangerschaft!

Gruß Sabine

Beitrag von stopf79 17.08.07 - 22:57 Uhr

Huhu!

Soll ich Dir mal was sagen? Ich habe auch keinen gemacht UND ich hatte keine Hebamme. Mein Sohn und ich haben es überlebt!!! Mein Mann übrigens auch!;-)

Ehrlich gesagt, habe ich mich im KH durch Hebis und Krankenschwestern ziemlich gestört gefühlt ( jede hat was anderes gesagt ). Die Ärztin im KH konnte es garnicht fassen, dass ich bewusst keine Hebi wollte. Als ich zuhause war konnte ich mich endlich auf meine Intuition verlassen und das hat super geklappt. Aber das empfindet jede Frau anders, meine Freundinnen konnten z.B. nicht ohne. Verlaß Dich auf Dein Bauchgefühl, Du machst das schon.

LG von Steffi mit Nils *17.03.2007 und Nr. 2 ( 12. SSW )

Beitrag von babyrhein 17.08.07 - 23:27 Uhr

Hi,

lass dich nicht verrückt machen! Das ist DEINE Sache!!!
Vor 100 Jahren gabs diesen Kurs bestimmt auch nicht und es gab damals schon Babys und Geburten (wie sollten wir auch sonst hier sein... ;) )

AUSSERDEM gibt es den auch auf DVD ;)

DVD heisst: "Unser Baby kommt" von der Hebamme Alexandra Gendelmann UND ist Empfohlen vom Budn Deutscher Hebammen e.V. kostet 20 Euro und ist wirklich gut!

Geburt wird erklärt, Atemübungen, Sitzpositionen, Geburtshaus, Heimgeburt und KH wird erklärt wie die 50 häufigsten Fragen der SS!

Ist echt witzig gemacht ich hab mich manchmal gekringelt vor lachen und war erstaunt über den Geburtsvorgang wird WIRKLICH super erklärt :)

LG Natascha 24 SSW