15 Wochen alt: wie beschäftigt Ihr Eure Kleinen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von isola_rossa 17.08.07 - 21:29 Uhr

Ich lasse ihn sehr viel auf seiner Babydecke und gebe ihm dann kuschelige Rasseln o.ä. oder schäker` sonstwie mit ihm rum. Auch sein Holzmobile findet er prima...
Nun meine Frage: muss man dann eigentlich die ganze zeit daneben sitzen und rumalbern oder kann man die Kleinen auch mal für sich lassen, wenn man im Zimmer ist und z.B. etwas zu arbeiten hat oder so?
Ich komme z.zt. zu gar nichts, weil ich immer denke, er muss doch von mir beschäftigt werden. Ist das falsch?
Wie haltet Ihr das mit Euren Kleinen 3-4-Monats-Babys??

Beitrag von belinda1972 17.08.07 - 21:51 Uhr

Ich persönlich bin der Meinung, dass es wichtig ist, dass die Kinder auch mal wenig Zeit "allein" sind - sich mit sich selbst beschäftigen.
Oft sind die Babys auch einfach überfordert, wenn man immer um sie rumwuselt.

Ich lege Felix oft auf seine Decke auf den Bauch oder unter seinen Spielbogen und er beschäftigt sich damit oder schaut in der Gegend rum. Oder er liegt in seinem Stubenwagen unter dem Mobile.
Dann erledige ich meine Arbeit oder bin auch mal am Computer.

Viele Mütter haben das Gefühl, die Kleinen würden sich allein langweilen. Aber das ist nicht so, dann melden sie sich schon lauthals!

Beitrag von mama_doni 17.08.07 - 22:31 Uhr

Ich seh das auch so. Es ist sogar wichtig für die Kleinen "in Ruhe" gelassen zu werden, damit sie üben können. Üben das Brabbeln, Blasen schlagen( wichtig für die Stimmbänder), Hände begucken, Körpergefühl entwickeln.
Ich geh mit unserer Maus zum Babyschwimmen und zum Pekip. Dann hab ich noch 1x die Woche einen Mammitreff ins Leben gerufen mit 6 Mammis und 7 Kindern.
Morgens haben wir unser Ritual, ich albere mit Ihr auf dem Wickeltisch rum und wasche sie, dann gehen wir gemeinsam Frühstücken :-) Da guckt sie mir gern bei zu. Dann mach ich auch den Abwasch. Wenn ich merke Ihr wird langweilig, dann gebe ich Ihr verschiedene Gegenstände zum Befühlen und probieren.
Dann kommt sie auf abwechselt auf die Decke, Sofa oder in die 123 Wippe von Roba (die ist super klasse) - denn ich muss jeden Tag mind. eine Stunde arbeiten.
Dann versuche ich sie schlafen zu legen, mit Ihr zu schlafen oder geh Spazieren.
Ich hoffe das ist hilfreich für Dich.
Klappt auch nicht immer - seit gestern hat sie wieder Wachstumsschub und ich nehm sie im Tragetuch mit an den PC und mach den Abwasch - dabei hoffe ich dann das sie einschläft :-)
Liebe Grüße
Doni & Smilla 16 Wochen

Beitrag von sedena 17.08.07 - 22:38 Uhr

Huhu!

Ich finde auch, dass man sich nicht ständig um die Kleinen kümmern muss. Mein Simon (4,5 Mon.) ist auch oft zufrieden, wenn er etwas gucken kann oder ein Spielzeug in der Hand hat.

Ich versuche meine Arbeit dann einfach neben ihm zu erledigen. Z.B. Wäsche zusammenlegen usw. Da guckt er mir auch hin und wieder interessiert zu und ich unterhalte mich mit ihm oder singe ihm was vor.

Was auch oft gut klappt. Ich lege mich neben ihn auf die Krabbeldecke oder kuschle ihn mit dem Stillkissen ganz nah an mich ran und lese eine Zeitschrift. Entweder beschäftigt er sich dann selbst mit was anderem oder er guckt mit mir die Zeitschrift an. Oft genug schläft er dabei sogar ein. Oder ich lese ihn Artikel aus der Zeitschrift vor. Da er ja eh noch zu klein ist, zu verstehen, was ich da vorlese, finde ich das ok. Er lernt aber dabei das deutsche Sprachgefüge. Und ich komme so auch mal wieder dazu, etwas zu lesen ;-)

Spielen tu ich mit ihm natürlich auch, aber eben nicht ständig. Das würde ihn sogar überfordern, wenn ich das täte.

Liebe Grüße,
Claudia

Beitrag von entichen 17.08.07 - 22:52 Uhr

Hi,

Du kannst ja mal nebenbei was anderes machen und dabei z. B. mit ihm weiter erzählen oder was singen oder so. Das ging bei Luca in dem Alter ganz gut.

Ansonsten kannst Du auch mal mit diesen Klebepunkten von Uhu (Patafix oder so) bunte Poster irgendwo aufhängen, wo er grad spielt.

Luca hat sich das in diesem Alter immer ewig angeschaut und gegrinst - war so süß, dass ich dadurch auch nicht zum putzen kam ;-):-p

Wir hatten 101 Dalmatiner - fand er toll, denk mal wegen der schönen Schwarz-Weiß-Kontraste...

Lg entichen