Ab wann zufüttern und wie beginnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von asphaltblase 17.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo,

Emelie ist jetzt 3 Monate alt und ich stille voll. Ab wann kann man mit dem zufüttern beginnen und womit? Geht das auch schon mit 4-5 Monaten und worauf sollte man achten?

lg
melanie

Beitrag von dreipetris 17.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meiner Tochter vor einer Woche(sie ist jetzt fast 6 Monate alt) angefangen zuzufüttern. Ich habe mit Karotte angefangen und morgen(nach einer Woche nur Karotte) gibts
das erste Mal Karotte mit Kartoffel.
Ich kann Dir nur empfehlen, mit der Mittagsmalzeit beim Zufüttern zu beginnen. Das ist meiner Tochter super gut bekommen.

L.G.
Kristina mit Hannah

Beitrag von darkblue6 17.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo!

Die WHO empfiehlt, Beikost frühestens mit 6 Monaten einzuführen; vorher erhöht sich die Gefahr von Allergien und Verdauungsproblemen.

Am Anfang ist es wichtig, immer nur 1 neues Lebensmittel pro Woche einzuführen.

Man sucht sich ein geeignetes Startgemüse (Pastinake oder Karotte sind eher stopfend, Zucchini oder Kürbis eher stuhllockernd) und geht dann wie folgt vor:

1. Woche: Startgemüse pur
2. Woche: Startgemüse + Kartoffeln
3. Woche: Startgemüse + Kartoffeln + etwas Vitamin-C-Haltiges (z.B. etwas Apfelsaft oder Obstmus, immer die gleiche Sorte!)
4. Woche: Startgemüse + Kartoffeln + etwas Vitamin-C-Haltiges + Fleisch (Rindfleisch enthält das meiste Eisen)

Es empfiehlt sich, in der 3. Woche etwas Vitamin-C-Haltiges einzuführen, da Vitamin C die Eisenaufnahme für den Körper wesentlich leichter macht.

Außerdem solltest Du immer etwas Öl (Rapsöl ist gut) an den Brei machen, ob kaltgepresst oder nicht, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen.

Man startet am Anfang mit nur wenigen Löffeln, danach darf sich das Baby mit Milch satt trinken. Wenn das Baby mag, darf es jeden Tag etwas mehr essen, bis es irgendwann keine Milch mehr danach braucht. Dann ist die Mahlzeit ersetzt.

Wenn das Baby den Brei oder den Löffel ständig aus dem Mund schiebt ist es noch nicht beikostreif, dann bitte erstmal 1-2 Wochen warten...

LG,
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von asphaltblase 17.08.07 - 21:46 Uhr

Muss man eigentlich Biogemüse kaufen oder kann man auch das ganz normale nehmen?

lg
melanie

Beitrag von kati_n22 18.08.07 - 07:12 Uhr

Wegen den Schadstoffen sollte es schon Bio sein wenn du selbst kochst.
Selbst dann ist selbstkochen noch seeeehr günstig!
LG
Kati

Beitrag von isola_rossa 17.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo, ich stille auch und mein Kleiner wird am So 16 Wochen alt. Ab und zu gebe ich ihm schon mal etwas Banane zum lutschen oder auch mal etwas Wassermelone zum dran lutschen. Einfach, um ihn noch an andere Geschmäcker zu gewöhnen...
In 2-3 Wochen werde ich ihm dann evtl mal Karottenmus geben oder gestampfte Banane.
Bisher hat er alles prima vertragen und fand es ganz toll!