2 Jahre und hyperaktiv?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von miss.sunshine01 17.08.07 - 21:56 Uhr

Hallo!

Hat hier jemand Ahnung davon, ob man bei einem 2jährigen schon Hyperaktivität feststellen, diagnostizieren kann?

Rein gefühlsmäßig meine ich, daß das bestimmt noch zu früh ist, aber ich habe oft das Gefühl, daß mein Sohn übernatürlich aktiv ist. Er ist NUR in Bewegung, IMMER ausgelassen, springt herum wie ein Flummi, klettert überall drauf, ist kaum zu halten.

Mit Regeln tut er sich sehr schwer und er ist ganz viel unzufrieden, wenn er nicht so kann, wie er will (wenn er zum Beispiel im Auto, im Bus, im Wartezimmer,...sitzt).

Gibt es hier Mamas, deren Kind auch so ist?
Ich mache mir ein paar Gedanken, daß er im Kindergarten später der Zappelphillip schlechthin wird. Er hat echt den Schalk im Nacken, bisher ist das noch süß, aber wer weiß, wie das wird, wenn er irgendwann in die Schule kommt.

Ihr sagt jetzt bestimmt, mach dir doch jetzt noch keine Gedanken darüber..,. aber es geht mir halt schon durch den Kopf.

Wäre sehr dankbar für Antworten!


Liebe Grüße und gute Nacht,

Missi

Beitrag von jamjam1985_19 17.08.07 - 22:27 Uhr

Hey,

ich kann dir leider keine Antwort auf deine Frage geben.
Bei uns ist dass das Gleiche,Julian ist genau so,aber ganz genau.#schwitz
Mir kommt es vor als ob du von Julian erzählst.Wir haben am Mittwoch die U7 und da will ich mal nachfragen.#gruebel

Bin auch gespannt auf Antworten.

Ganz liebe Grüße #huepf

Mirjam und Julian (*20.08.05)

Beitrag von meggy20082005 17.08.07 - 22:37 Uhr

Hallo,

dein Julian mit mit Meggy am Montag den 2. Geburtstag!!! (das mal nebenbei)

Und nein, Hyperaktivität lässt sich sicher nicht bei 2-jährigen feststellen, das bedarf enormer Untersuchungen, Kinderarzt, Kinderpsychologe, usw. und das wird sicherlich nicht vor der Schule festgelegt.

Es werden viel zu viele solche Wirbelwinde abgestempelt, auch von vorschnellen Ärzten, und mit Medis voll gepumpt.

Lass ihn toben und flitzen. Ich weiß das ist anstrengend, aber ich weiß ja wovon ich rede;-).

Ach so, die U7 haben wir schon hinter uns gebracht und da gab´s nicht einen Kommentar zu dieser "Aktivität", ist ja gerade wieder in einer dieser berüchtigten "Phasen".

LG Anja und Wirbelwind Meggy 20.08.2005

Beitrag von momsik79 17.08.07 - 22:31 Uhr

Abend!!!!

Ich bin die erste, die schreibt - mach dir keine Gedanken darüber!!!

Sei froh, dass dein Kleiner so mobil, unternehmungslustig und neugierig ist!!!! Stell dir mal vor, er würde nur in der Ecke sitzen und keinen Ton von sich geben... schrecklich!!! Kinder lernen durch Spielen und ihre eigenen Erfahrungen - am Besten, du gibts ihm so viel wie möglich davon mit!!

Viel zu vile Mütter machen sich darüber Gedanken und viel zu viele Kinder werden viel zu früh als "Zappelphillip" eingeschätzt, schlimmer noch, sogar medikamentös behandelt!! Einschätzen, ob eine Hyperaktivität vorliegt kann man das Kind erst viel später (Schulalter).

Also, mach dir keine Gedanken und jage den Zwerg so viel wie möglich über die Wiese und durch die Wälder!

LG momsik

Beitrag von visilo 18.08.07 - 07:46 Uhr

Ich denke dein Kind ist ein ganz normales, aufgewecktes Kind nicht mehr und nicht weniger von Hyperaktivität spricht ein seriöser Arzt erst im Schulalter, vorher verändern sich die Kinder immer mal wieder. Ich habe auch so einen Wirbelwind zu hause dem kein Klettergerüst zu hoch und kein Berg zu steil ist, da müssen wir halt durch. Mit Regeln tut sich meiner machmal auch schwer aber er wird es einfach lernen müssen ( er kommt im Okt. in den Kiga). Sei froh das du ein aufgewecktes Kind hast ich denke er ist einfach in einer Situation wo er viele Sachen gerne selber machen möchte es aber nicht kann (ist jedenfalls bei meinem so) und das frustrier die lieben kleinen nunmal#schein.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von estefania2003 18.08.07 - 11:03 Uhr

Hallihallo,
also mein Lucas kann nicht still sitzen...er ist sich nur am bewegen, schon inmeinen Bauch gab er keine Ruhe. Ich hab auch große Ansgt das er dieses ADHS hat. Aber ich sage mir einfach das er nicht genug ausgelasstet ist, dasich ihn mehr fördern muss. Ich hoffe das es sich gibt wenn er indern Kindergaten kommt und sich dann austoben kann.
Also kopf hoch und durch. Du siehst das du nicht Alleine bist.
Lg und alles Gute

Beitrag von friend6 18.08.07 - 14:02 Uhr

Hallo,
ein Kinderarzt hat bei meiner damals 8 Monate alten Tochter Hyperaktivität diagnostiziert, das hat mich total umgehauen, deshalb hab ich mich mal selbst kundig gemacht: AD(H)S kann zuverlässig erst mit ca. 8 Jahren diagnostiziert werden, keinesfalls so früh.
Es gibt eben sehr aktive Kinder, die brauchen eben die Bewegung. Erst wenn es auch zu häufigen Konzentrationsstörungen kommt, könnte man in Richtung AD(H)S testen.
Aber erstmal heißt es wohl abwarten, ich werd mit meiner Tochter jetzt zum Kleinkindturnen gehen, da kann sie sich mal so richtig austoben...

LG#blume

Beitrag von miss.sunshine01 19.08.07 - 11:01 Uhr

Ganz lieben Dank für eure Antworten!