Katzen und Babys?!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tatjanacornelia84 18.08.07 - 06:55 Uhr

hallo liebe Kugelbäuche,

wollt mal fragen wer hier ist der Katzen hat und die auch behält #heul
ich habe auch 2Katzen und ich werde zum 1.09 ausziehen aber ohne meine Katzen. Wohne momentan noch bei meiner Mutter (da bleiben auch die Katzen). Die meisten sagen in meinem Familien/Bekanntenkreis das es nicht gut wäre Katzen und Babys. Und das ich vorallem dann so im Stress wäre das ich keine Zeit mehr hätte für meine Katzen......#augen

mir bricht da mein Herz, ehrlich. Ich weiß das Menschen vorgehen tun sie ja bei mir auch. Aber mir sind meine beiden Miezen so sehr ans Herz gewachsen. Frage mich ständig wie ich das nur aushalten soll ohne die beiden #heul
Vorallem mein Partner geht ja den halben Tag arbeiten und ich bin dann ganz alleine in der Wohnung. #schmoll

Je näher der Auszug rückt desto trauriger werde ich.....
Mein Freund meint immer nur wir haben wichtigere Probleme und das auch noch in der Zukunft, was alles auf uns zu kommt etc... und das macht mich dann noch trauriger! Und wenn es ganz schlimm ist kann ich meine Katzen ja noch holen, aber ob es gut ist die Katzen aus ihren gewohnten Umfeld rauszureißen.....

Was würdet ihr tun??? Damit abfinden oder oder ?!?!? #kratz
Achja das sind übrigens nicht meine einzigen Sorgen #gruebel
mach mir klar auch Sorgen das alles mit der Entbindung klappt und unser Baby wohlauf ist!!!!

#herzlich Grüße eine verzweifelte tatjanacornelia84 (23ssw)

Beitrag von zahnfee71 18.08.07 - 07:10 Uhr

Guten morgen #freu

Also, wir haben uns im Mai 3 Katzenbabys angeschafft #huepf
eigentlich wollten wir nur die beiden Kater, aber die Süße konnten wir auch nicht allein zurück lassen, sind Geschwister.

Kurz danach hab ich erfahren das ich Schwanger bin #huepf
Und für mich ist klar, nicht ohne die Randaleracker ;-)

Ich mach mir zwar auch ein Kopf darüber, aber ich denke wenn die 3 dann Freigänger werden, werde ich allen gerecht.

Ich glaub ich bin ein Mensch der immer viel trubel braucht, haben schon genug mit dem Kopf geschüttelt wegen 3 Katzen.

Also ich würde meine Katzen nicht mehr hergeben, und da wir auch irgendwann Umziehen werden, werd ich sie auch mitnehmen. Kann sie ja nicht dem neuen Mieter überlassen #hicks von wegen des gewohnten Umfeldes ;-)

Hoffe Du findest die richtige Entscheidung für Euch #liebdrueck
LG Tanja 17. SSW

Beitrag von ksunny 18.08.07 - 07:14 Uhr

guten morgen

wir haben auch katzen 3 stück an der zahl. #katze
meine mutter macht mich auch voll verrückt, ich soll die "vieher" doch abgeben, wer weiss, was sda alles passieren kann...
ja, dann sage ich ihr immer, dann muss ich halt noch mehr auspassen als sonnst.
ich habe den toxo test machen lassen und bin auch noch negativ.. sollte also meine mietzen momentan auch meiden... auf keinen fall schmusen und so... aber die fa sagte auch, dass ich die mitzen schon so lange habe, dass da ja eigendlich nichts passieren kann.
ich bin auch schon am überlegen, was ich machen kann, damit die mietzen dann, wenn das baby da ist , nicht ins bettchen hüpfen.
mein mann kan auf die idee, dasbettchen vonn innen mit einem fliegennetz zu bespannen, dann können die katzen nicht zwischen den stäben reinhuschen... bei baby butt auf der seite hab ich gesehn, dass es ein moskitonetz für obendrauf gibt, das man halt "überziehen" kann.

so wie ich meine 2 "kerle" kenne, werden die eh schiss ohne ende haben.. meine maus macht mir nur sorgen, weil sie immer die direkte nähe von mir sucht...
meine mam meint, dass grade sie sehr eifersüchtig sein wird, nicht das sie dem kind dann was tut...

aber trotzdem finde ich, ist es kein grund seine tiere abzugeben.
klar, mit einem hund #hund oder kaninchen #hasi ist es da schon leichter, weil man den hund erziehen und das kaninchen im käfig lassen kann... aber versuch mal ner katze #katze was zu verbieten....
das geht sehr sehr schlecht.

nunja, ich werd gucken, wie das mit uns so klappt....

mach dich nicht selbst so traurig....
weningstens weisst du, dass deine mietzen bei deiner mutter gut aufgehoben sind... udn du kannst sie jederzeit besuchen....
schlimmer wäre es, wenn du sie an ganz fremde menschen geben würdest!!

wünsche dir alles gute!!


suse +#ei 14+2

Beitrag von schnukki84 18.08.07 - 07:34 Uhr

Also ich bin zwar aktuell nich schwanger. Habe aber eine Katze.
Als Jenny vor 3 Jahren auf die Welt kam hatten wir 2 Katzen.
Es lief prima. Wir haben halt geschaut das die Katzen nich ins Kinderzimmer gehen. Und wenn das baby bei uns im WOhnzimmer war hatten die Katzen Wohnzimmerverbot. Wir haben sie aber damit sie nich all zu eifersüchtig werden immer wieder rein geholt und mit ihnen geschmust und ihnen auch den neuling und somit Grund warum sie vernachlässigt werden gezeigt und sie durften auch mal schnuppern. nach 2 Wochen war ihnen das Baby sowas von egal. Die haben nie im Bett der kleinen geschlafen oder sonst was. Und als die kleine krabbeln oder laufen konnte haben sie eh das weite gsucht :-)
Waren damals beide Hauskatzen. Nun is aus der einen aber eine Freigänger Katze geworden weil wir zwischenzeitlich auch umgezogen sind und nu gibts überhaupt keine Probleme mehr weil die Katze nur noch kaum zuhause is.

LG
Nici

Beitrag von puenktchens.mama 18.08.07 - 08:01 Uhr

Hallo Suse!

Damit die Katzen nicht ins Bett des Babys hüpfen, würde ich sie einfach nicht ins Kinderzimmer lassen. Da haben Tiere ja auch eigentlich nichts zu suchen, finde ich.

LG, Pünktchens Mama mit #babygirl 27.SSW

Beitrag von annosch 18.08.07 - 07:30 Uhr

Guten Morgen,

ich werde meine Katzen natürlich nicht abgeben. Die gehören doch genauso mit zur Familie. Und wenn wir nächstes Jahr umziehen, kommem sie auch mit.

Natürlich muss man etwas aufpassen mit Katzen und Babys und vielleicht auch öfters staubsaugen wegen der Haare, aber das ist doch alles machbar. Und wieso solltest Du keine Zeit für die Katzen haben? In eienr Familie kann die Mutter doch auch nicht die anderen Kinder vernachlässigen, nur weil ein neues Familienmitglied dazu gekommen ist.

Ich würde sie auch jeden Fall mitnehemen.

LG
Anna

Beitrag von kati2506 18.08.07 - 07:34 Uhr

Hallo, also ich habe eine Perserkatze und meine Eltern und Geschwister auch. Ich habe bis jetzt zwei Kinder und ich habe bei beiden auch das Klo saubergemacht. Einfach auf Hygiene achten.Jetzt bin ich wieder schwanger. Ich würde meine Katze nur aubgeben wenn meine Kinder eine Allergie hätten. Die gehen natürlich vor.
Liebe Grüsse
Kati mit Jordan(4),Jessy-JO(13 Monate) und#ei 6+2

Beitrag von eileendonan 18.08.07 - 08:27 Uhr

Guten Morgen!

Wir haben uns im Frühjahr auch 3 Katzen aus dem Tierheim geholt....wer hätte da geahnt, dass ich im Mai erfahre, dass ich schwanger bin?! #freu

Natürlich haaren die Katzen alles voll und hopsen mit Wonne aufs Bett und auf die Couch...aber hergeben könnten wir sie dann doch nicht! Auch wenn meine Mutter auch schon gemeint hat, dass das doch keinen Wert hat, wenn das Baby dann da ist, denn die Katzen könnten ja dem Baby aufs Gesicht sitzen wenn es im Bett liegt usw......#augen

Deshalb haben wir uns überlegt, an die Kinderzimmertür ein Fliegengitter zu machen....also so eine Fliegengittertür halt! ;-) Und irgendwie müssen wir halt auch versuchen, die drei so zu erziehen, das sie in dem Zimmer dann nichts mehr zu suchen haben und auch nicht im Bett.....#schein

Wir wollen uns nächstes Jahr dann auch noch einen #hund dazu holen.....

#liebdrueck und viel Kraft für dich um die richtige Entscheidung zu fällen,
eileen 21. SSW

Beitrag von mausebaer86 18.08.07 - 09:10 Uhr

Fliegengitter kannst du vergessen-das reißen sie durch;-) Wir machen es so,dass sie nur ins KiZi dürfen wenn wir dabei sind. Kontaktaufnahme im Wohnzimmer wenn Baby im Laufstall oder Wippe liegt lässt sich eh nicht vermeiden und warum auch ? Die Katzen sind neugierig und sollen das Kind ja auch kennenlernen !

Beitrag von trine_79 18.08.07 - 08:44 Uhr

guten morgen !!

wir haben auch zwei katzen und ich würde sie nie hergeben. sind im november umgezogen und für die katzen war das kein problem. wir waren ja dabei.
wegen dem zwerg mach ich mir keine sorgen. bin selber mit katzen aufgewachsen und finde es schön wenn kinder mit tieren aufwachsen.
wir gehen beide momentan noch ganztags arbeiten. das ist für die miezen das kleinste problem. sie sind ja unabhängig und ich finde nicht dass katzen viel arbeit machen.

wenn der zwerg dann da ist bin ich zuhause, aber ich weiß nicht warum das ein problem sein sollte #kratz

finde es schwachsinnig die katzen deswegen herzugeben. aber das ist deine entscheidung. ich könnte und wollte es nicht.

lg trine + lasse 26+3

Beitrag von babylove05 18.08.07 - 08:44 Uhr

Hallo

Ich find es taurig die Katzen abzugeben weil man schwanger ist. Tut mir leid aber man übernimmt eine verantwortung wenn man sich Tiere anschafft und kann sie dann nicht einfach abschieben.

Meiner Schwerster hat als sie schwanger war sogar Katzen Babies von ihrer Katze bekommen und hat keine Toxo bekommen.

Sie hat ihre Katze immer noch und ihr sohn ist jetz 1 jahr alt.

DIe Katze darf halt nur nicht in Kinderzimmer, aber ansonst seh ich da keine problem.

Logo muss wohl an und an öfters gesaugt werden aber das ist auch wenn man Hunde hat.

Also ich würd meine 2 Hunde nur dann abgeben wenn es wircklich nicht geht und meine Kind etrem Alergiesch druf reagiert.

Also hör net auf das dummer geschwätz von anderen . Glaub mir wenn du schwanger bist dann weiss jeder es besser. Nicht nur die Katzen ( hunde ) sache sondern im allgemeinen.

Martina und Baby D. 26ssw

Beitrag von mausebaer86 18.08.07 - 09:06 Uhr

Also ich würde meine 3 niiiiemals weggeben nur weil ein Baby unterwegs ist. Für Kinder ist es so schön mit Tieren aufzuwachsen. Und wenn du der Meinung bist dass du die Tiere behalten willst,dann setz dich durch !

LG Maike & Krümeline 24 SSW

Beitrag von willichen 18.08.07 - 09:31 Uhr

Ich habe auch zwei Katzen, und habe sie behalten als unser erster Nachwuchs kam. Dennoch kann man das mit Deiner Situation nicht direkt vergleichen.
Du hast ja nicht vor die Katzen wegzugeben, denn sie sollen ja bei Deiner Mama bleiben. Meine Meinung: Ich würde sie bei Deiner Mama lassen.
Zum einen sind sie die Umgebung gewohnt, und für die beiden ist es keine Umstellung. Ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass ich es ganz schön nervig fand, dass ich meinen Krümel mal nicht einfach auf den Boden legen konnte, ohne dass es einer von den beiden versuchte, sich auf die Decke zu legen.
Auch musste ich zwei mal am Tag Staubsaugen, da es keine Freigänger sind, und demenstprechend haaren. Und ganz klar die Katzen waren auch einfach nicht mehr die Nummer eins. Und wenn ich in Deiner Situation stecken würde, würde ich die beiden bei deiner Mama lassen. Es wäre für die Katzen wahrscheinlich besser, und für Dich definitv weniger Arbeit.
Aber das ist meine Meinung, ich denke die Entscheidung ist nicht leicht für Dich!

Liebe Grüße Nici mit Philipp(19Monate) und #ei(17.SSW)

Beitrag von plueschfussel 18.08.07 - 11:54 Uhr

#katzeWir haben zwei Stubentiger hier rumschnurren. #katze

Meine Schwiegermutter hat am Anfang mal mit irgendwelchen Horrorstorys angefangen.
Katzen, die Babys den Atem rauben und so... #kratz
Ich habe ihr dann ein paar Takte erzählt und seither ist Ruhe.

Ich werde die beiden Katzen nicht mit dem Baby im Raum alleine lassen. Jedenfalls nicht so lange, wie das Baby sich noch nicht drehen oder wegrobben kann.

Ansonsten gibts keine Vorsichtsmaßnahmen.
Wozu auch?
Katzen sind zwar stolze Tiere und können schnell beleidigt sein - aber sie sind nicht bösartig. Tiere tun niemandem was, außer sie wollen fressen - aber Hungersnöte werden sie hier bei uns keinesfalls leiden.

Ich rechne eh damit, dass unsere einen riesen Bogen ums Baby machen werden. Kleine weinende Zweibeiner finden beide sehr suspekt... :-p

Beitrag von iangel76 18.08.07 - 13:32 Uhr

Wir haben auch zwei Katzen und zwei Kaninchen und die würde ich nie abgeben. Die gehören für mich genauso zur Familie. Meine sind gut erzogen und kratzen und beißen auch nicht oder so. Ins Schlafzimmer und Badezimmer kommen sie nicht und überall anders ist schnell gesaugt. Ich finde es Blödsinn sowas zu machen, aber das muß ja jeder selber wissen. Auf andere Leute würde ich schon mal gar nicht hören. Die erzählen zig´Horrorstories nur um sich wichtig zu machen. Ich mache das Klo auch schon lange nicht mehr sauber, das macht mein Mann, aber streicheln und so mache ich immer noch und das ist auch nicht schädlich, auch wenn einige hier was anders schreiben.

Du Arme. Kann mir vorstellen daß das jetzt schwer für dich ist. Aber bei deiner Mutter kannst du sie ja wenigstens öfter sehen.

LG Inga

Beitrag von tatjanacornelia84 18.08.07 - 14:25 Uhr

Danke für die vielen lieben Antworten #liebdrueck
für mich gehören meine 2Katzen definitiv zu meiner Familie ich war früher sehr einsam und habe die Katzen seitdem sie Babys sind und nun sind sie 6Jahre alt. Ja es sind halt mehrere Punkte wie zB wir haben wenig Geld und dann auch noch Geld für 2Katzen (das sagt mein Partner) vorallem wenn sie dann zum Tierarzt müssen, eine der Katzen hat Asthma das könnte sich durch nen Wohnungswechsel evtl sogar verbessern. Und ich bin halt hier die einzige die sich intensiv um die beiden kümmert! Ich erledige auch Tierarztbesuche usw... kaufe meistens das Essen usw.... ich möchte halt auch nicht das meine Katzen dann nur noch alleine sind. Meine Mutter hat nämlich in der jetzigen Wohnung ihr Zimmer oben Treppe hoch und da ist sie die meiste Zeit unten bin eigentlich meistens ich, habe noch eine kleinere Schwester aber die schläft fast täglich bei Ihrem Freund.

Meine Katzen sind Wohnungskatzen, sie gehen nur desöfteren beaufsichtigt auf den Balkon ;-)
Eben ich bin auch der Meinung das man eine Verantwortung trägt wenn man sich ein Tier anschafft.
Ohje das liegt mir so im Magen. Vorallem weil auch mein Partner nicht so wirklich mitzieht mit der Vorstellung die mitzunehmen. #heul
Er sagt halt (denke womöglich er sagt das nur so damit ich endlich Frieden gebe) im schlimmsten Fall holen wir sie halt nach.

Anfangs bis in der Wohnung alles gemacht ist können die Katzen eh nicht da sein, wird ja erst alles gestrichen tapeziert und Laminat reingemacht.... mal sehen wie es ist ohne die beiden.

Liebe Grüße an euch und alles gute #herzlich

Beitrag von dexxa 18.08.07 - 17:21 Uhr

Ich habe 4 Katzen und immer mal wieder kommt eine neue dazu. Solange bei meinen Kindern keine Allergie gegen Katzen festgestellt wird solange behalte ich die auch alle.
Katzen sind sauberer als Hunde. Und wenn Du Deine Katzen regelmäßig impfst kann doch überhaupt nichts dagegen sprechen. Klar ist es am Anfang streßig mit einem Neugeborenen. Die Katzen wollen ja auch Aufmerksamkeit. Aber es spielt sich alles ein.

Wenn Du also Deine Samtpfoten behalten möchtest dann tu es einfach.