evtl. könnt ihr mir helfen?! zwecks elternzeit usw... *wichtig*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von claudia171186 18.08.07 - 09:13 Uhr

Hallo!

Es geht um folgendes:

Ich habe dieses Jahr eine neue Stelle angenommen, wo mündlich vereinbart wurde das ich die ersten Wochen, bis ich eingearbeitet bin, Vollzeit (=45 Std./Woche) arbeite und dann auf 30 Std. runter gehen kann.

Fakt ist:
Ich arbeite jetzt seit über 4 Monten auf Vollzeit, Arbeitsvertrag habe ich bis heute noch keinen, weil der "liebe" Chef ja keine Zeit findet, zu unterschreiben....

Ich bin in einem Hotel am Empfang, die Empfangsleitung sowie eine weitere Kollegin haben gekündigt, sodass ich jetz die Leitung übernehmen muss (d.h. ca 60 Std./Woche, aber auch nicht mehr Geld :-[)

Ich habe mir jetzt ausgerechnet, dass ich, wenn ich zuhause bleiben würde in etwa auf das gleiche Einkommen kommen würde, als wenn ich jetzt 60 Std./Woche arbeiten gehe.

So, jetzt meine Frage an euch:
- Kann ich nachträglich noch in Elternzeit gehen? Mein Kleiner ist jetzt 1 Jahr alt.

- Mein Chef unterschreibt nie und nimmer... Kann ich das auch machen, wenn ich arbeitslos gemeldet bin?

- Bekomme ich dann nur die 300 € Erziehungsgeld? Oder bekomme ich auch Arbeitslosengeld dazu?


Bitte versteht mich nicht falsch, ich will arbeiten gehen, aber dann so, das ich auch noch was von meinem Kind habe und es aufwachsen sehe usw...

Wäre super, wenn ihr mir helfen könntet!

Lg
Claudia + Dominik (28.07.06)

Beitrag von bokatis 18.08.07 - 09:40 Uhr

Liebe Claudia,

würde mich an deiner Stelle mal an ein Amt wenden und die Situation genau erklären. Alles andere wäre glaub ich Spekulation. Elterngeld bekommt du aber definitiv NICHT,weil dein Sohn ja vor dem 1.1.2007 geboren wurde. Arbeitslosengeld bekommst du, wenn du mindestens 24 Monate fest angestellt warst - aber ohne Vertrag....du musst halt deine Gehaltsabrechnungen vorlegen, die hast du sicher, dann geht es auch, denke ich!
Was deinen Chef betrifft: Du solltest auf den Vertrag bestehen! Wegen eventuellen Kündigungsgründen etc würde ich das auf jeden Fall fest machen wollen. Sonst kann er sonstwas tun, und wie gesagt, deine Aufgaben wie er will verteilen. Hast ja keinen Vertrag, in dem explicit eine Stundenzahl oder Aufgabe festgelegt wird!
P.S. Wenn dein Betrieb eine bestimmte Anzahl von Angestellten hat (ich glaube 20, bin mir aber nicht sicher...), hast du Anspruch auf Teilzeit. Aber wie gesagt, ohne Vertrag....

Liebe Grüße,
Kristina

Beitrag von kitty_cat 18.08.07 - 21:50 Uhr

Hallo
Nach dem Du die beim Arbeitsamt gemeldet hast, ist es leider vorbei. Meine Freundin wollte das auch. Arbeitslosen bekommst Du auch nicht, da Du ja nicht arbeitslos bist.
Aber ich glaube nicht daß Du was nach dem alten Gesetz bekommen hättest nach dem 7ten Monat, außer wenn ihr ganz schön blöd da steht mit dem Geld.
Du hättest aber anders machen sollen. Du hättest von anfang an 30std gearbeitet, darauf hast Du nähmlich Dein Recht und dann hättest Du auch Erziehungsgeld bekommen im besten Fall. Kommt aber wie gesagt aufs Gesammt einkommen.
Gruß
Marina